16. Juli 2018

Welches Girokonto passt zu mir?

© g-stockstudio/Shutterstock

Eigentlich ist der Wechsel der Hausbank überhaupt nicht kompliziert. Trotzdem schrecken viele Kunden davor zurück. Wer mit seiner Bank unzufrieden ist oder plötzlich höhere Gebühren zahlen soll als bisher, sollte sich aber die Mühe machen, die Konditionen verschiedener Finanzinstitute zu vergleichen. Lohnt sich ein Wechsel finanziell, sollte man die Sache in Angriff nehmen. Das geht einfacher, als viele denken, denn in der Regel hilft die neue Bank gerne dabei – schließlich bekommt sie so einen neuen Kunden.

Die Deutschen sind in mancher Hinsicht Wechselmuffel. Das zeigt sich sowohl beim Stromanbieter, als auch beim Girokonto bei der Hausbank. Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat 2017 eine repräsentative Umfrage erstellt, aus der hervorging, dass nur 10 Prozent der Befragten in den 12 Monaten zuvor ihre Hausbank gewechselt haben. Dementsprechend dürfte es einige Bundesbürger geben, die den Lebensabschnittspartner häufiger als ihre Hausbank wechseln. Das ganze Leben lang bei der gleichen Bank zu bleiben, bringt aber kaum Vorteile. Vielmehr verschenkt der treue Kunde möglicherweise Geld. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 07/2018.

[ Einzelheft 07/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

verb