Datenrücksicherung in Wiso Buchhaltung

  • Hallo maggie304,

    ist mir tatsächlich noch nie passiert, und ich habe auch schon das eine oder andere Mal zurückgesichert. Ich nehme an, die Meldung kommt wenn Du die Benutzer zum Rücksichern ausgewählt hast. Wenn Du jetzt seit dem Erstellen der Sicherung Passwörter geändert hast, und die alten nicht mehr kennst, hättest Du Dich natürlich ausgeschlossen...

    Gruß,
    therich
    ---
    Thomas Erichsen
    WISO Kaufmann Nutzer seit 2004, Soll-versteuernd, SKR-04
  • Moin,
    diese Meldung besagt genau das, was schon angesprochen wurde: es werden ins System die Benutzer (mit Kennwörtern) wieder hergestellt, wie sie zum Zeitpunkt des ERstellens der DaSi vorhanden waren. Haben sich seitdem Benutzer und/oder Kennwörter geändert, brauchst Du die alten Login-Daten.

    Du kannst das umgehen:
    Wenn Du die Datenrücksicherung gestartet hast, kommt ein Fenster "Wählen Sie die rückzusichernden Daten:". Wenn Du hier einen Rechtsklick auf irgendeinen Punkt machst, kannst Du auswählen "keine mandantenübergreifenden Daten". Damit würden dann zum Beispiel die Benutzer auch nicht zurückgesichert.
    Alternativ kannst Du in diesem Fenster auch einfach den allerersten Punkt "Benutzer" und den zweiten "Berechtigungsstrukturen" abwählen, auch dann würden die Benutzer unverändert bleiben.
    Liebe Grüße,
    Manuel
  • Hallo,

    die ursprüngliche Frage wurde ja dankenswerterweise schon ausführlich beantwortet. Von mir nur noch ein kleiner Hinweis: Wer eine auf demselben Rechner erstellte Datensicherung wieder einliest, dürfte, wie oben beschrieben, keine Schwierigkeiten bei der Anmeldung bekommen. Möchten Sie eine mandantenspezifische Vollsicherung, also eine Sicherung, in der die mandantenübergreifenden Daten wie die Teildatenbank "Benutzer" enthalten sind, hingegen bei einem neu installierten Programm der Reihe WISO Unternehmer einspielen, erhalten Sie bei der Anmeldung immer den Fehler: "Prüfen Sie die Anmeldedaten oder wechseln Sie den Server". In dem Fall helfen die guten Hinweise von Computerhaus aus seinem Post #4.

    Dennoch empfiehlt es sich, regelmäßig Vollsicherungen durchzuführen ("Datei > Datensicherung > Bereitstellen"), auch vor einer Neuinstallation des Programms auf demselben Rechner oder dem Umzug auf einen anderen PC. Beispielsweise wird das ITSG-Zertifikat für die Übertragung von Beitragsnachweisen und anderen SV-Daten im Lohnbereich nur in einer Mandantenspezifischen Vollsicherungen gespeichert, nicht in der Schnellen Datensicherung!

    Deshalb kann es sinnvoll sein, die vom Programm angebotene automatische Datensicherungsfunktion einzustellen. Die automatischen Sicherungen beinhalten ebenfalls die mandantenübergreifenden Daten. Eine entsprechende Anleitung haben wir in dieser FAQ für Sie bereitgestellt: buhl.de/faqs.html?article=1207

    Mit freundlichem Gruß

    Christoph Diel