Fragen zu WISO steuer:Berater

  • Fragen zu WISO steuer:Berater

    Hallo Leute,

    ich möchte mich rechtzeitig nach einem anderen Programm für das nächste Jahr umschauen und bin dabei über WISO steuer:Berater gestolpert.

    Ich betreibe eine Beratungstelle für ein LSt.-Hilfeverein und brauche daher auch eine Mandantenverwaltung, daher die Mandantenversion.
    Ich habe mir jetzt einmal das Standardprogramm als Demo angeschaut und es gefällt mir schon recht gut. Leider kann ich die Formularversion nicht testen.
    Nun zu meinen paar Fragen, die mir vielleicht jemand beantworten kann:

    1. Mandantenstammdaten
      Kann ich von außen z. B. über MS Office auf die Adressdaten zugreifen? Ich möchte nicht gerne die Adressdaten doppelt flegen, da ich die Daten für Schreiben benötige.
      Kann man Mandantennummern vergeben? Müsste meines Erachtens möglich sein, ist wohl standard.
    2. Übernahme Vorjahr
      Werden die Vorjahresdaten einfach so übernommen oder sind die besonders gekennzeichnet?

      In meinem Programm werden die Altdaten farblich anders dargestellt und man kann sich ein Checkliste aufrufen, um zu sehen welche Daten noch nicht bearbeitet wurden.
    3. Formularerfassung
      Ist es möglich, sich auch direkt über die Formulare durchzuhangeln, da ich damit teilweise besser zurechtkommen würde?
      Mein bisheriges Programm hat ein formularähnlichen Aufbau gehabt.
    4. Anlagen
      Kann man eigene Anlagen (z. B. Excel) für komplizierte Sachverhalte einbinden?
      Die Detailerfassung ist zwar so komfortabel, dass es sich meistens erübrigt, kann aber dennoch manchmal notwendig sein.
    5. Berechnung
      Kann man sich auch eine Detailberechnung für Vermietungseinkünfte ausdrucken, z. B. Afa-Listen, EÜR-Berechnung?
      Ich habe hierzu keine Möglichkeit gefunden.
    6. Unfallversicherung
      Ich habe festgestellt, dass es keine direkte Verknüpfung von UV in den SoA und Werbungskosten gibt. Habe ich es übersehen oder muss man das manuell halbieren? Ich mir nur bei meinem Testfall aufgefallen, ist kein K.O-Kriterium.
    7. Eure Einschätzung :rolleyes:
      Rechnet das Programm sehr genau, also gibt zwischen Finanzamt und Steuerberechnung hin und wieder Abweichungen?
      Ich meine natürlich nicht irgendwelche Erfassungsfehler, sondern echte Berechnungsfehler.


    Ansonsten muss ich sagen, dass ich das Programm schon recht gut finde. Es gewöhnungsbedürftig sind immer die auf- und zuklappbaren Themengebiete, aber das ist wohl letztendlich nur Gewohnheit. :love:

    Vielen Dank im Voraus für Eure Mühen.

    Gruß Achilleus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilleus ()

  • Hallo,

    eine Menge Fragen unter einem Dach - nicht schön für die Suche.
    Ich glaube auch nicht, dass die Anwender des Steuersparbuches hier alles beantworten können, da zwei unterschiedliche Versionen.

    Achilleus schrieb:

    Mandantenstammdaten
    Kann ich von außen z. B. über MS Office auf die Adressdaten zugreifen? Ich möchte nicht gerne die Adressdaten doppelt flegen, da ich die Daten für Schreiben benötige.
    Kann man Mandantennummern vergeben? Müsste meines Erachtens möglich sein, ist wohl standard.
    Musst du mit der Buhl Hotline klären - im Steuersparbuch gibt es das nicht. Hier wird pro Erklärung (maximal 5) alle Daten direkt eingepflegt.

    Achilleus schrieb:

    Übernahme Vorjahr
    Werden die Vorjahresdaten einfach so übernommen oder sind die besonders gekennzeichnet?
    Wenn es wie im Steuersparbuch funktioniert, geht es problemlos.

    Achilleus schrieb:

    Formularerfassung
    Ist es möglich, sich auch direkt über die Formulare durchzuhangeln, da ich damit teilweise besser zurechtkommen würde?
    Mein bisheriges Programm hat ein formularähnlichen Aufbau gehabt.
    Zumindest im Steuersparbuch wirst du immer zu den Eingabemasken geleitet. Du kannst zwar im Formularmodus die entsprechenden Eingabezeilen auswählen, kommst aber dann in die eigentlichen Eingabemasken. Ob dies in der Beraterversion auch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Achilleus schrieb:

    Anlagen
    Kann man eigene Anlagen (z. B. Excel) für komplizierte Sachverhalte einbinden?
    Die Detailerfassung ist zwar so komfortabel, dass es sich meistens erübrigt, kann aber dennoch manchmal notwendig sein.
    Du hast integrierte Tabellen, die du ausfüllen kannst. Excel etc. lässt sich zumindest im Steuersparbuch nicht einbinden.

    Achilleus schrieb:

    Berechnung
    Kann man sich auch eine Detailberechnung für Vermietungseinkünfte ausdrucken, z. B. Afa-Listen, EÜR-Berechnung?
    Ich habe hierzu keine Möglichkeit gefunden.
    Also im Steuersparbuch kannst du dir - falls du das Modul Einnahmenüberschussrechnung nutzt - auch AfA-Tabellen und die Anlagenstammkarten ausdrucken lassen. Die EÜR gibt dir dann das gewünschte Ergebnis wieder. Eine andere Möglichkeit ist die Berechnung - dort wird dir alles detailliert aufgeführt.

    Achilleus schrieb:

    Unfallversicherung
    Ich habe festgestellt, dass es keine direkte Verknüpfung von UV in den SoA und Werbungskosten gibt. Habe ich es übersehen oder muss man das manuell halbieren? Ich mir nur bei meinem Testfall aufgefallen, ist kein K.O-Kriterium.
    Nein, das musst du manuell machen - hier gibt es auch unter Verwaltung keine Eingabemöglichkeit, bei der man dann aufteilen könnte (zumindest im Steuersparbuch ist dies so, weil im Normalfall diese Aufteilung auch äusserst selten auftritt).

    Achilleus schrieb:

    Eure Einschätzung
    Rechnet das Programm sehr genau, also gibt zwischen Finanzamt und Steuerberechnung hin und wieder Abweichungen?
    Ich meine natürlich nicht irgendwelche Erfassungsfehler, sondern echte Berechnungsfehler.
    Also ich habe im Steuersparbuch in den vielen Jahren, in denen ich es nutze, keine nennenswerten Abweichungen gehabt, ausser das Finanzamt hat etwas nicht anerkannt, aber das ist ja ausser Diskussion. Dieses Jahr habe ich eine Abweichung bei meiner Schwester von 3 Euro - ich glaube, das ist akzeptabel.
    Grüße aus dem Süden Deutschlands
    babuschka
  • Hallo Babuschka,

    vielen Dank für deine Antwort. Für die Detailfragen werde ich mich noch einmal an den Support von Buhl wenden.
    Abweichungen von +/- 10 € liegen in meinen Augen im Rahmen der Messgenauigkeit und bedarf keiner Diskussion.

    Wie gesagt, ich habe mir schon einen Eindruck verschafft und finde das Programm prinzipiell schon sehr gut gelungen.
    Wichtig ist für mich Verknüpfung der Mandantendaten.

    1. Aber eine Sache macht mich doch noch stutzig!

    Babuschka schrieb:

    Also im Steuersparbuch kannst du dir - falls du das Modul Einnahmenüberschussrechnung nutzt - auch AfA-Tabellen und die Anlagenstammkarten ausdrucken lassen. Die EÜR gibt dir dann das gewünschte Ergebnis wieder. Eine andere Möglichkeit ist die Berechnung - dort wird dir alles detailliert aufgeführt.
    Du sprichst hier von dem Modul Einnahmenüberschussrechnung. Aber ist dieses Modul nicht für die Gewinneinkunftsart?
    Und wie werden Afa-Beträge in der Anlage N berücksichtigt? Auch hier sind auch GWG u. langlebige WG möglich; auch hierfür wird eine Afa-Liste im Erstjahr vom Finanzamt verlangt.

    2. Ferner ist mir eine Sache nicht ganz klar. Werden nun die Vorjahreswerte besondert gekennzeichnet (farblich, kursiv o. mit Bearbeitungsstatus), so dass diese von den aktuellen manuellen Eingaben unterschieden werden können. Das wäre mir nämlich schon sehr wichtig, da es hier ansonsten schnell zu Fehlern kommen kann.

    Gruß Achilleus
  • babuschka schrieb:

    eine Menge Fragen unter einem Dach - nicht schön für die Suche.
    So ist es. Deshalb die Bitte an den TE, das zukünftig zu beachten und pro Thread nur ein eng umgrenztes Thema mit in diesem Sinne aussagekräftigen Titel.

    Achilleus schrieb:

    Werden nun die Vorjahreswerte besondert gekennzeichnet (farblich, kursiv o. mit Bearbeitungsstatus), so dass diese von den aktuellen manuellen Eingaben unterschieden werden können.
    Ja.

  • Achilleus schrieb:

    Du sprichst hier von dem Modul Einnahmenüberschussrechnung. Aber ist dieses Modul nicht für die Gewinneinkunftsart?
    Das war ein Beispiel, weil ich annehme, dass in der Beraterversion andere Anforderungen erfüllt sind als im Steuersparbuch.

    Du kannst bei jeder Einkommensart (derer sieben ja im EStG genannt sind) eine "kleine" Einnahmenüberschussrechnung machen durch Eingaben in den entsprechenden Masken (die dann die Zeilen in den Formularen füllen). Dabei kannst du auch Anlagegegenstände anlegen und die AfA errechnen lassen. Allerdings gibt es dann keine jahresübergreifenden Übersichten.

    Ich habe dir einmal ein paar Bildchen beigefügt - vielleicht hilft das.
    Bilder
    • Arbeitsmittel.jpg

      30,93 kB, 271×680, 12 mal angesehen
    • AfA.jpg

      33 kB, 277×670, 13 mal angesehen
    • Beispiel.jpg

      37,11 kB, 289×711, 10 mal angesehen
    Grüße aus dem Süden Deutschlands
    babuschka
  • Danke für die Info zu den Vorjahreswerten. Das ist schon einmal sehr wichtig.

    Ich habe mehrere Themen zu einem zusammengefasst, da es sich nicht um Problemstellung handelt, sondern um das Programm in seiner Gesamtheit. Ich werde das aber für die Zukunft berücksichtigen und hier dann getrennte Themen eröffnen.

    Auf jeden Fall habt Ihr mir ersteinmal sehr geholfen und ich werde mich mit Buhl in Verbindung setzen.
    Vielleicht meldet sich aber auch noch einmal einer, der die Profiversion im Gebrauch hat.

    Gruß Achilleus
  • babuschka schrieb:

    Achilleus schrieb:

    Du sprichst hier von dem Modul Einnahmenüberschussrechnung. Aber ist dieses Modul nicht für die Gewinneinkunftsart?
    Das war ein Beispiel, weil ich annehme, dass in der Beraterversion andere Anforderungen erfüllt sind als im Steuersparbuch.
    Du kannst bei jeder Einkommensart (derer sieben ja im EStG genannt sind) eine "kleine" Einnahmenüberschussrechnung machen durch Eingaben in den entsprechenden Masken (die dann die Zeilen in den Formularen füllen). Dabei kannst du auch Anlagegegenstände anlegen und die AfA errechnen lassen. Allerdings gibt es dann keine jahresübergreifenden Übersichten.

    Ich habe dir einmal ein paar Bildchen beigefügt - vielleicht hilft das.
    Vielen Dank für die Info.
    Damit sollten hier meine Fragen erschöpfend beantwortet sein. Den Rest versuche einmal von Buhl in Erfahrung zu bringen.

    Gruß Achilleus
  • Neu

    Hallo Leute,

    ich habe einmal an Buhl geschrieben und ein paar Fragen hierzu gestellt:


    Achilleus (Fragen an Buhl) schrieb:



    • Mandantenverwaltung
      Das Profi-Programm beinhaltet ja eine Mandantenverwaltung.
      • Kann man auch Mandantennummer vergeben?
      • Kann man von außen, also z. B. Access, Word usw., auf die Stammdaten zugreifen, damit ich nicht die Adressdaten doppelt pflegen muss?
      • Wenn ja, beinhaltet das auch die Finanzamtsangaben (keine Berechnungsergebnisse bzw. Steuerformurlarwerte)?
    • Ausdrucke
      • Soweit ich es feststellen konnte, kann man in allen Einkunftsarten eine bzw. mehrere Anlagen Abschreibungen erfassen.
        Sehe ich das richtig?
      • Kann man auch die Afa-Listen auch für die das Finanzamt ausdrucken?
        Häufig möchte das Finanzamt die genauen Berechnungen haben.
    • Archivierung/Rücksicherung
      • Kann man mit dem Programm Mandanten separat sichern und wiederherstellen?
      • Gibt es eine Funktion, die ein versehentliches ändern verhindert (Sperrfunktion)?


    Und hier die Stellungnahme:


    Buhl schrieb:



    Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Beraterversion zur Software WISO steuer:Sparbuch und beantworten Ihre Fragen zur Software gerne:

    1a. In der Mandantenverwaltung können Sie jedem Mandanten eine Mandantennummer zuteilen und die persönlichen Angaben verwalten.

    1b + c. Im ausgewählten Mandanten können Dokumente wie Briefe, Bilder, Formulare, Tabellen und ähnliches importiert werden. Aber eine Verknüpfung zu den Stammdaten besteht nicht.

    2a. Es ist korrekt, dass Anlagen für verschiedene Einkunftsarten erfasst werden können. Anhand der erfassten Daten und des entsprechenden Formulare legt die Software fest ob es sinnvoll ist eine Anlage zu erstellen oder ob die Eintragungen im Formular ausreichen.

    2b. Die Abschreibungslisten können Sie ausdrucken auch gerne als PDF-Dokument über den mitgelieferten WISO PDF-Drucker.

    3. Die erstellten Projektdateien werden im Ordner der "Dokumente > steuer" gesichert und abgespeichert. Dieser Ordner kann selbstverständlich gesondert kopiert und gesichert werden. Ebenfalls kann aus dem genannten Order auch die Mandantenverwaltung gesondert gespeichert werden. Eine Sperrfunktion für die Dateien oder auch Mandantenverwaltung gibt es so nicht. Die Dateien können alternativ mit einem Passwort gesichert werden.
    Eine Testversion der Beraterausgaben kann Ihnen leider nicht zur Verfügung gestellt werden.
    Wir hoffen Ihre Anfragen zur Zufriedenheit beantwortet zu haben und stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung.

    Freundliche Grüße aus Neunkirchen
    Ihr Buhl Data Service Team

    Die Frage zu dem Zugriff auf die Stammdaten über MS-Office, also zumindest ein lesender Datenbankzugriff, wurde aus meiner Sich nicht abschließend geklärt. Eventuell muss man das einfach selber ausprobieren, welches Datenbanksystem verwendet wird und ob es eine Schnittstelle gibt bzw. eingerichtet werden kann.

    Auf jeden Fall macht das Programm für mich einen guten Eindruck.

    Gruß Achilleus