Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich in E-Bilanz Taxonomie 6.4

  • Hi,


    wollte mir nur meinen Frust von der Seele schreiben und andere User informieren:


    Seit der Taxonomie 6.4 (Pflicht ab Geschäftsjahr 2021) ist bei Abgabe der E-Bilanz der Teil "Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich" im GAAP-Modul verpflichtend.

    Dementsprechend kommen Fehler bei der Prüfung bei http://www.ebilanzonline.de. Eine Nachfrage per Ticket beim Buhl / Microtech Support ergab, dass dies von der Software nicht unterstützt wird. Wie kann das sein? Wenn Buhl / Microtech die Taxonomie 6.4 ausliefert (mit Build 6524) sollten auch alle Pflichtteile befüllt werden!


    Meinungen oder Kommentare? Oder bin ich der Einzige mit dem Problem?

  • Hallo,


    mittlerweile habe ich mir selbst geholfen und habe die Werte in ebilanzonline zusammen gesucht und manuell eingetragen.
    Als Ausfüllhilfe:


    A Jahresüberschuss34.000 (B + D - C - E)
    BBetriebsvermögen zum Ende des Wirtschaftsjahres50.000 (Eigenkapital aus der Bilanz 2021)
    CBetriebsvermögen zum Ende des vorangegangenen Wirtschaftsjahres25.000 (Eigenkapital aus der Bilanz 2020)
    DEntnahmen10.000 (Konten 1800 + 1810 + 1880) SKR03
    EEinlagen1.000 (Konto 1890) SKR03


    Das hätte man ja wohl bitte auch mal bei Buhl / Microtech programmieren können - sehr schwach!!!

  • Moin Chris,


    ja - wahrscheinlich - hoffe damit dem ein oder anderen zu helfen... :thumbsup:


    Keine Angst - das sind frei erfundene Zahlen - wäre schon ein grosser Zufall wenn alle Zahlen glatte Tausender wären... 8o


    Gruß,


    Andy

  • Wenn man richtig gerechnet hat dann entspricht der Jahresüberschuss des BVV (in meinem Beispiel die 34.000 EUR) auch genau dem Jahresüberschuss aus der G&V...immer wieder faszinierend, wenn alles aufgeht... :love:

    • Offizieller Beitrag

    Bei der in dem Bereich BUCHHALTUNG erstellten Bilanz-Taxonomie handelt sich um eine an die Kern-Taxonomie angelehnte XBRL-Datei. Diese können Sie beim Bundesanzeiger https://www.ebilanzonline.de (Externer Link) hochladen und kostenfrei einer Plausibilitätsprüfung unterziehen.


    Ein vorgegebenes Mapping von Konten für das Eigenkapital gibt es hier nicht, daher können programmseitig hier die entsprechenden Werte nicht zur Verfügung gestellt werden, da kein spezielles Konto für das Eigenkapital vorhanden ist.


    Alle fehlenden Informationen (z. B. Anlagenspiegel, Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich, Branchen- und Spezialtaxonomien) können auf der Webseite des Bundesanzeigers nachgepflegt werden. Nach dem Ausführen der dortigen Plausibilitätsprüfung kann diese dann kostenpflichtig übermittelt werden.

  • Bei der in dem Bereich BUCHHALTUNG erstellten Bilanz-Taxonomie handelt sich um eine an die Kern-Taxonomie angelehnte XBRL-Datei. Diese können Sie beim Bundesanzeiger https://www.ebilanzonline.de (Externer Link) hochladen und kostenfrei einer Plausibilitätsprüfung unterziehen.


    Ein vorgegebenes Mapping von Konten für das Eigenkapital gibt es hier nicht, daher können programmseitig hier die entsprechenden Werte nicht zur Verfügung gestellt werden, da kein spezielles Konto für das Eigenkapital vorhanden ist.


    Alle fehlenden Informationen (z. B. Anlagenspiegel, Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich, Branchen- und Spezialtaxonomien) können auf der Webseite des Bundesanzeigers nachgepflegt werden. Nach dem Ausführen der dortigen Plausibilitätsprüfung kann diese dann kostenpflichtig übermittelt werden.

    Hallo Christoph,


    danke für die offizielle Antwort.

    Ich vermute hier jedoch eher eine IT-Restriktion in eurer Software.

    Geht man über Kontengliederung -> Parameter kann man nach Auswahl der Taxonomie (in dem Fall 6.4) eine Zuordnung der einzelnen Sachkonten zu den einzelnen Unterpunkten der Kontengliederung vornehmen.

    Leider ist hier nur eine Einmal-Zuweisung und keine Mehrfach-Zuweisung möglich.

    Nehmen wir einmal das Beispiel der Privateinlagen (SKR03 Konto 1890). Dieses ist richtigerweise der Kontengliederung der Bilanz zugeordnet (Bilanz\Eigenkapital\Gezeichnetes Kapital...\Privatkonten\Einlagen).

    Jedoch müsste man das Konto ZUSÄTZLICH der Kontengliederung des steuerlichen Betriebsvermögensvergleichs zuordnen (Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich\Jahresüberschuss/-fehlbetrag(BVV)\Einlagen/Kapitalzuführungen im laufenden Wirtschaftsjahr).

    Wenn diese technische Restriktion aufgehoben wird, kann man die Daten auch von der Buhl-Software ausfüllen lassen.


    Über eine Anpassung in einer der nächsten Versionen würde ich mich freuen.


    Gruß,


    AndyG73