Anteil Warmwasserkosten nicht über prozentualen Anteil der einzelnen Wärmemengenzähler?

  • Dieser Wert muss durch 1,15 (Umrechnung von Heizwertebene) geteilt werden, daraus folgt ein Heizwert von 46.232,2 kWh.

    Das ist der springende Punkt!


    Wo kann man diesen Faktor ("Umrechnung der Heizwertebene") eintragen und wie hast du diesen ermittelt?


    Indirekt durch Ermittlung des Ergebnisses über alle Wärmemengenzähler und dann als Korrekturfaktor?


    Letztendlich kommt das meiner Anpassung des Heizwerts gleich. Bei dir dann 10 / 1,5 = 8,69.


    Der Faktor (egal ob Heizwert oder "Umrechnungsfaktor Heizwertebene") muss dann aber jedes Jahr neu ermittelt und angepasst werden. Höchstens dein Programm "Verwalter" ermittelt diesen Umrechnungs-Heizwertebenen-Faktor selbst über das Verhältnis der Wärmemengenzähler Heizung + Warmwasser.

  • Wo kann man diesen Faktor ("Umrechnung der Heizwertebene") eintragen und wie hast du diesen ermittelt?

    Bei einer bestimmten Konstellation des Brennstoffes wird dieser Wert automatisch angezogen, heißt, du kannst das nicht beeinflussen. Daher gehe ich davon aus, dass du dies im Vermieter noch nicht richtig eingestellt hast, denn nur dann, wenn die Voraussetzungen stimmen, wird dieser Wert automatisch, weil Vorschrift, ausgegeben. Bitte mal deine Einstellungen des Brennstoffes ansehen.

  • Wo kann man diesen Faktor ("Umrechnung der Heizwertebene") eintragen und wie hast du diesen ermittelt?

    Daher gehe ich davon aus, dass du dies im Vermieter noch nicht richtig eingestellt hast, denn nur dann, wenn die Voraussetzungen stimmen, wird dieser Wert automatisch, weil Vorschrift, ausgegeben. Bitte mal deine Einstellungen des Brennstoffes ansehen.

    Nein, hierzu gibt es keine Einstellungen/Eintragungen. Habe alles durchgesehen.

  • Ja, das wäre sehr nett, wenn ihr mir mitteilen würdet, wie man diese Formel selbst erstellen oder anpassen könnte. Ich befürchte aber, dass dies in "WISO Vermieter" nicht möglich ist.


    Edit: Blumenmeer war schneller.


    Im Programm gibt es beim Feld zu den anteiligen Warmwassererwärmungskosten. einen Button zur Meldung von Hinweisen an WISO. Das habe ich jetzt mal genutzt. Hier liest vom WISO-Team wahrscheinlich niemand mit.

  • Wie das ? (Qtw / Qt) * 100% ändern.

    Man kann keine Formel im Programm, egal ob Vermieter oder HV, ändern. Diese sind im Programm enthalten und nur mit der richtigen Einstellung der dafür notwendigen Vorgaben.

    Wenn z. B. keine HKV oder WMZ installiert sind, muss über die Heizkosten Formel abgerechnet werden, denn dann setzt das Programm die Maßstäbe, welche intern abgespeicherten Vorgaben angewendet werden. Daher ist es wichtig, dass man die Konstellation der Heizanlage korrekt eingegeben wird, der Rest macht das Programm.


    Da gibt es keine selbst erforderlichen Eingriffen, denn das geht nicht, da kann keiner etwas ändern.

  • Bei WISO Vermieter kann man an besagter Stelle nur 2 Alternativen auswählen:

    1. Erfassung Warmwassererwärmung über Wärmemengenzähler

    2. Über eine Formel, wobei man dann selbst ausschließlich die Warmwassertemperatur noch anpassen kann.


    Selbstverständlich kann und darf ich hier aber nur die Alt.1 wählen, weil dies inzwischen gesetzlich vorgeschrieben ist (dieser Hinweis steht auch an besagter Stelle) und weil ich über Alt.2 ohne die konkreten Werte der WMZ noch viel ungenauere Resultate erhalte.


    Sonst kann man im Programm wirklich keine Änderungen vornehmen. Ich habe dies jetzt vorerst indirekt gelöst, indem ich den Heizwert von 10,0 auf 8,3 angepasst habe. Dann erziele ich nämlich fast genau die tatsächliche Anteilsquote. Wenn WISO dies nicht ändert, dann passe ich den Wert nächstes Jahr erneut an. Stimmt dann zwar rückwirkend nicht mehr, aber die erstellten NKA sind dann ja bereits in Form gegossen.

    Bin gesannt !

    Bist du "gespannt" oder von WISO "gesandt"? :D


    Noch eine kleine Zusatzfrage:

    Wie kann man z.B. Schornsteinfegerkosten oder anteilige Stromkosten den Gesamtheizkosten hinzufügen?

    Hier ist die Einstellung bei den Umlegungsschlüsseln auf "Anteil Wohnfläche" eingestellt. Eigentlich sollten die Kosten speziell (wie der Kauf von Heizöl) den Heizkosten zugeordnet und damit 70:30 (Verbrauch/Fläche) umgelegt werden. Es gibt aber keine entsprechende Vorauswahl und ich kann auch keinen entsprechenden Schlüssel erstellen. Oder habe ich jetzt ausnahmsweise mal was übersehen? :D

  • Schornsteinfegerkosten

    Diese Kosten werden in die Heizkosten komplett eingebucht. Beim Hausverwalter gibt es eine Kontonummer, da wird es direkt richtig verteilt.



    anteilige Stromkosten den Gesamtheizkosten

    Solltest du keinen separaten Stromzähler für den Betriebsstrom der Heizung haben und vermutlich dieser über den Allgemeinstromzähler "gefüttert" wird, dann gibt es eine einfache gesetzliche Regel, dass du je nach Wohneinheiten 3% der reinen Brennstoffkosten in die Heizkosten einbuchst. Wenn es so ist, müsstest du diese Kosten dann beim Allgemeinstrom abziehen.

    Heizwert von 10,0 auf 8,3

    Beim Heizwert kannst du die eintragen, die auf der Rechnung des Brennstoffes angegeben wird. Das sind dann zwar keine große Kostensprünge, aber es wäre korrekt.

  • Danke für die Erläuterungen, errjot!


    Zum Heizwert: Steht nicht auf der Öllieferrechnung, ist aber egal, denn ich passe diesen ja nur deshalb an, um auf die mit den WMZ ermittelten Werte zu korrigieren, weil das Programm dies (noch) nicht kann.

  • Steht nicht auf der Öllieferrechnung

    Richtig, bei Heizöl wird mit 10 l / kWh gerechnet, einen anderen Wert solltest du nicht eingeben.

    denn ich passe diesen ja nur deshalb an, um auf die mit den WMZ ermittelten Werte

    Da machst du etwas, was nicht den Vorgaben entspricht. Du kannst nicht Heizölwerte mit einem Wärmemengenzähler ins Verhältnis setzen,!!!!



    weil das Programm dies (noch) nicht kann

    Doch, das Programm berechnet aus dem Ergebnis Heizöl und WMZ den korrekten Wert. Bitte keine Experimente =O

  • @ errjot:

    Wir haben doch inzwischen eindeutig festgestellt, dass WISO Vermieter den Warmwasseranteil nicht praxisnah (obwohl die WMZ-Daten vorliegen) ermitteln kann, sondern sich stur an die Regelung in der HeizKV hält.


    Hierdurch habe ich eine enorme Abweichung von anteiligen WW-Erwärmungskosten. Und genau deshalb korrigiere ich dies mit dem Heizwert. Mir ist letztendlich egal, ob ich das darf oder nicht, denn das Ergebnis ist ansonsten völlig falsch und würde zur Ungleichbehandlung der Mieter führen.


    Wenn man mir vorschreiben könnte, dass ich den Heizwert nicht anpassen darf, dann muss ich genauso "WISO Vermieter" unterstellen, dass man bei vorhandenen WMZ bei der Ermittlung der Quote nicht einseitig auf einen Heizwert abstellen darf. Denn ansonsten berechnet man die WW-Erwärmungskosten nach dem Heizungs-Energie-Input und die Heizkosten nach dem Heizungs-Energie-Output.


    Aber schon seltsam, dass dies bisher noch keinem WISO Vermieter - Anwender aufgefallen ist.

  • Aber schon seltsam, dass dies bisher noch keinem WISO Vermieter - Anwender aufgefallen ist.

    Du schreibst zwar viel an Formeln und Vermutungen, doch etwas sichtbares was du meinst, das fehlt. Daher mein Vorschlag, dass du uns hier, die dir helfen wollen, einmal den einen oder anderen Bildschirmausdruck einstellst, damit wir uns ein Bild machen können.


    Die WW-Erwärmungskosten unterliegen einer bestimmten Formel, da ist eine manuelle Änderung, wenn es überhaupt geht, sicherlich nicht sinnvoll. Denn ob Vermieter oder Hausverwalter sowie die anderen Anbieter solcher Software gehen nach dem Gesetz und müssen dieses auch entsprechend im Programm umsetzen.

    Es gibt Umrechnungsfaktoren bei der Warmwasserberechnung, die auch auf die eine Brennstoffart Anwendung findet auf anderen nicht. Da kann man doch nicht einfach irgendwas ändern, weil ich es so haben will.

    Bitte entschuldige, aber du nimmst dir viel vor, was das Programm gesetzlich umsetzen muss.


    Daher einfach mal die eine oder andere Berechnung einsetzen, wenn ja, mache Namen und Adresse undeutlich. Vielleicht finden wir dann einen Weg, was du dir so vorstellst.

  • Ich habe doch Blumenmeer schon meine komplette Datei (personenbezogene Nutzerdaten natürlich vorher entfernt) übermittelt und er hat bestätigt, dass ich nichts falsch angegeben oder (un)berücksichtig habe.


    Aber ich poste hier mal die entsprechenden Bilder. Wenn dir was fehlt, melde dich bitte.


    Bild 5 zeigt die einzig mögliche weitere Einstellungsalternative, die aber nicht gewählt werden darf und im Übrigen ein noch ungenaueres Ergebnis liefern würde, nämlich das Ergebnis bei Bild 7 und das wären bei der eingestellten Warmwassertemperatur von 55 Grad dann 9278 kWh anstatt der tatsächlich gemessenen 6437 kWh. 44% mehr!


    Du sagst, ich soll dem Programm "trauen" und insofern akzeptieren, dass dieses einen falschen Warmwassererwärmungskostenanteil ermittelt, obwohl ich anhand der einzelnen Wärmemengenzähler genau weiß, dass dieser falsch ist.


    Und ich habe hier nicht einfach "nach Lust und Laune" geändert, sondern LOGISCH! Wenn das Programm schon nicht die Verteilungsquote nach den vorhandenen(!) WMZ-Werten übernimmt, sondern die Wärmeabnahme der Wohnungsbeheizung total ignoriert und nur die Energiemenge des Warmwasser-WMZ ins Verhältnis zum Ursprungsheizstoffwärmegehalt(!) stellt und hierbei keinerlei Heizverluste der Heizungsanlage berücksichtigt, dann ist das schlichtweg unlogisch und falsch. Deshalb muss hier auch der Heizwert von Heizungsanlageninput 10,0 auf Heizungsanlagenoutput 8,3 angepasst werden.