Anteil Warmwasserkosten nicht über prozentualen Anteil der einzelnen Wärmemengenzähler?

  • Deshalb muss hier auch der Heizwert von Heizungsanlageninput 10,0 auf Heizungsanlagenoutput 8,3 angepasst werden.

    Ich habe mir die Bilder einmal angesehen, soweit ich alles erkennen konnte, hast du einen gravierenden Fehler eingestellt. Wie das geändert werden kann weiß ich nicht, da bitte einmal ansehen.


    Bei der Übersicht hast du die Formel für Warmwasserberechnung 2 gewählt, dass ist diese, wenn kein Wärmemengenzähler Warmwasser vorhanden ist, es wird dir sogar ein Hinweis angezeigt, dass ab dem 31.12.13 einer eingebaut sein muss.


    Dann sehe ich in einer Einstellung, dass du für Warmwasser einen Wärmemengenzähler hast(!). Nun entscheide, was korrekt ist, denn mit dieser Konstellation müssen Fehler auftreten.


    Du hast in diesem Zuge angegeben, dass die Temperatur an der Heizung für Warmwasser auf 40°C eingestellt ist. Das ist eindeutig zu wenig, du solltest dir überlegen, diese besser auf 60°C zu stellen. Denn ein positiver Nebeneffekt ist, dass weniger Legionellen für das Warmwasser "Platz" finden.


    Die 8,3 für Heizöl würde ich auf die allgemein gängige 10 setzen.


    Melde dich, wenn es nach dieser Änderung doch noch eine plausible Abrechnung rauskommt!

  • Sei mir nicht böse, errjot, aber du hast überhaupt nicht gelesen, was ich geschrieben habe!


    Ich habe doch eindeutig und klar geschrieben, was ich eingestellt habe und welche Screenshots nur zur weiteren Verdeutlichung angefügt wurden:

    - Bild 3 und 6 sind meine Einstellungen/Werte.

    - Bild 5 und 7 habe ich nur beigefügt, um dir die einzige mögliche Alternative bei WISO Vermieter zu zeigen. Das wolltest du doch auch, nämlich eine umfassende Bilder-Doku zu den Einstellungsmöglichkeiten.


    Dann fängst du auch noch mit der Warmwassertemperatur von 40 Grad an. Ich habe doch sogar geschrieben, dass es bei uns 55 Grad sind.

  • Danke und absolute Zustimmung, Blumenmeer! Wir sind uns ja schon seit einigen Beiträgen bzw. Tagen einig, dass hier bei WISO Vermieter im Vergleich zum WISO Verwalter etwas schief läuft.


    Letztendlich rechnet der WISO Vermieter nicht von Heizwertebene auf Wärmeebene herunter. Hier wird also die Division "geteilt durch 1,15" übergangen.


    Insofern meine "Notbehelfsmaßnahme", indem ich den Heizwert entsprechend heruntergerechnet habe. Eigentlich laut Formel 10 : 1,15 = 8,69.


    Ich habe dann gleich 8,3 genommen, weil dies bei meiner Heizungsanlage dann zum exakten Verhältnis zwischen WW-WMZ und den Heizungs-WMZ führt.


    Realwerte:

    WMZ Heizung 1 + 2 + 3 = 20267 kWh

    WMZ Warmwasser = 6437 kWh

    Gesamt: 26704 kWh

    Anteil Heizung: 75,9%

    Anteil Warmwasser: 24,1%

  • Hallo,


    etwas verspätet aber mit höchstem Interesse habe ich diesen Chat gelesen, denn auf genau diesen Widerspruch zwischen § 9 HeizkostenV und der Berechnungsweise in WISO-Hausverwalter bin ich auch gestoßen, als wir für 2021 zum ersten Mal unsere NK-Abrechnung mit dem WISO-Hausverwalter vornehmen wollten. Ein Anruf bei der Hotline hat nur platitudenhaft den Hinweis ergeben, dass WISO strikt nach Gesetzeslage und damit rechtssicher die Berechnung vornimmt. Meinen Hinweis auf den inhaltlichen Widerspruch hat man nicht gelten lassen und nur darauf hingewiesen, dass man keine Rechtsberatung machen dürfe.

    Insoferm mein Kompliment an GE GerrySt, der wie ich "Anfänger" ist (obwohl ich seit 25 Jahren NK-Abrechnungen mache) und das Problem auf den Punkt gebracht hat, was die Profis offensichtlich nicht sehen (wollen).


    Nun suchen wir auch nach einer Korrekturmöglichkeit im Programm, jedenfalls solange WISO eine Nachbesserung nicht für nötig hält, denn auch bei uns ergibt sich eine Abweichung zwischen Formelergebnis und realer Messung von rd 6%-Punkten, die nicht hinnehmbar ist. Sollte eine Korrektur nicht möglich sein, stellt sich die Frage, den WISO-Hausverwalter wieder vom Rechner zu nehmen und mit unserem bisherigen System weiter zu arbeiten, um eine für Mieter faire Abrechnung zu erstellen.


    Vielen Dank für diesen Diskurs, nach dem ich lange gesucht habe.