Anfängerfragen: Steuererklärung bei Festanstellung und gleichzeitiger Selbstständigkeit

  • Liebe Community,

    in den letzten Jahren habe ich ich meine Steuererklärung immer von einem Steuerberater machen lassen. Nun möchte ich die Steuererklärung zum ersten Mal für das Jahr 2021 selber (mit Hilfe von WISO Web) erledigen, habe aber wenig bis gar keine Ahnung von der Materie und scheitere scheinbar an den einfachsten Themen.


    • Ich bin seit vielen Jahren festangestellt und parallel mit einigen Online-Blogs selbstständig, womit ich Einnahmen und Ausgaben habe.
    • Diese Einnahmen und Ausgaben habe ich in WISO Web bei der Einkommenssteuererklärung eingetragen, also unter... "Selbstständige > Freiberufliche und selbstständige Arbeit > Einkünfte (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) > Betriebseinnahmen"
    • ...dementsprechend erhöht sich natürlich oben rechts die große Summe "Nachzahlung", sobald ich Einnahmen eintrage. Soweit alles klar.


    In den Unterlagen des Steuerberaters vom Jahr 2020 habe ich gesehen, dass er auch eine Umsatzsteuererklärung erstellt hat. Okay, kein Problem, das geht ja auch mit WISO Web. Dort trage ich ja die selben Einnahmen und Ausgaben ein, wie unter oben genanntem Punkt bei der Einkommenssteuererklärung - oder doch nicht?


    Nun zu meinen Fragen:

    Bei der Umsatzsteuererklärung erhöht sich oben rechts (die große, rote Summe) ebenfalls eine Nachzahlung... Also zahle ich ja scheinbar doppelt Steuern? =O Habe ich irgendwas falsch gemacht oder muss ich die Angaben aus der Selbstständigkeit garnicht in der Einkommenssteuererklärung angeben?


    Und sofern ich bis dahin alles richtig gemacht habe: Wieso nimmt die WISO-Software nicht die bereits eingegeben Daten aus der Einkommenssteuererklärung auch für die Umsatzsteuererklärung? Scheinbar sind es doch die selben Daten?

    Okay, ich höre schon, wie viele Leute grad vorm Bildschirm lachen :) Aber vielleicht kann ja trotzdem jemand den Knoten in meinem Anfänger-Kopf lösen.


    Viele Grüße und vorab ein herzliches Dankeschön.

    • Offizieller Beitrag

    Bei der Umsatzsteuererklärung erhöht sich oben rechts (die große, rote Summe) ebenfalls eine Nachzahlung... Also zahle ich ja scheinbar doppelt Steuern? =O Habe ich irgendwas falsch gemacht oder muss ich die Angaben aus der Selbstständigkeit garnicht in der Einkommenssteuererklärung angeben?

    Dir ist aber schon klar, dass es sich bei der ESt und bei der USt um zwei verschiedene Steuerarten aufgrund zweier verschiedener Steuergesetz handelt, oder?


    Wieso nimmt die WISO-Software nicht die bereits eingegeben Daten aus der Einkommenssteuererklärung auch für die Umsatzsteuererklärung? Scheinbar sind es doch die selben Daten?

    Nein, es gibt keine Datenübernahme aus der Einkommensteuer in die Umsatzsteuer. Die einzige Ausnahme besteht bei PV-Anlagen, wenn man über das in der vereinfachten EÜR enthaltene PV-Modul vorgeht. Haben wir aber zu den diversen Steuerprogrammen schon zigmal erläutert.


    Okay, ich höre schon, wie viele Leute grad vorm Bildschirm lachen :)

    Lachen eher weniger, als der Gedanke, warum er nicht lieber bei seinem langjährigen Steuerberater Kunde bleibt. Zumindest noch einmal eingehend steuerlich beraten lassen solltest Du Dich zum Abschied bei ihm. Das hätte eigentlich schon längst erfolgen müssen.

  • Es würde vielleicht schon helfen, die Zahlen des Vorjahres nachzuvollziehen, die der Berater eingetragen hat. Daraus sollte man ja schon Erkenntnisse bekommen für das Jahr 2021. Also Abgleich der dem Berater übergebenen Unterlagen mit den Eintragungen in den Erklärungen (es müssten ja Ausdrucke vorliegen für Anlage EÜR, Anlage AVEÜR, USt und ESt.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 10 Professionel