Firma nach Update plötzlich Testfirma und DEÜV geht nicht mehr

  • Hallo zusammen,


    ich K... gerade wieder wegen Buhl.


    Nach dem letzten Update wurde aus einer Firma einfach eine Testfirma gemacht und die elektronische Datenübermittlung DEÜV geht nicht mehr. Auch wenn ich die Testfirma in Meine Firma oder Mandant ändere, wird DEÜV nicht freigegeben,

    Das Rückspielen einer Datensicherung brachte auch keinerlei Änderung.


    Ich habe das Backup eingespielt und siehe da, wieder eine normale Firma mit allen Einstellungen. Zusätzlich einzelnes Backup erstellt.

    Dann wieder das Update laufen lassen. Nach dem Neustart derselbe Fehler. Aus der Firma wurde erneut eine unbrauchbare Testfirma.

    Neue Firma angelegt und das (funktionierende) Einzelbackup der Firma eingespielt und geöffnet. Zack ... auch Testfirma.

    Herrschaftszeiten ... gibt es mal ein Update bei Buhl, was ohne erheblichen zusätzlichen Korrekturaufwand läuft.


    Jemand eine Idee, wie ich das korrigiert bekomme? Ich arbeite jetzt erstmal wieder mit dem Backup.

    Danke.


    VG
    MIke

  • Nabend MikeThelen,


    Prüf mal, ob in der Programm-Start- und Anmeldemaske in den vergangenen Tagen ggf. der Benutzername für den Aufruf einer Testdatei eingetragen wurde -jenes ggf. auch ganz bewusst, weil man eben schlicht was testen wollte- dabei aber zeitgleich auch der Haken für "Name speichern" gesetzt wurde (?)


    Mit genau dieser LogIn-Voraussetzung bei den letzten Neustarts nach dem Update könntest Du also höchstselbst und wiederholt diese Testdatei aufgerufen

    haben (?). Bei identischen Kennwörtern für verschiedene Benutzer/Testmandanten ist sowas nämlich ganz schnell mal übersehen und passiert.


    LG

  • Hallo wiesogehtdas,


    ohne jetzt ehrlicherweise zu wissen, von was du da gerade redest (hab noch wie was mit einem Testaufruf oder ähnlich gemacht usw., wüsste adhoc auch gar nicht wie und wo für eine laufende Firma. Testfirma an sich ist mir bekannt.), funktioniert weder das Benutzer- noch das Supervisor-Login. In beiden Fällen wird nur eine Testfirma angezeigt,
    Nach Rückspielen des Backups funktioniert alles wie es soll. Keinerlei Hinweise auf irgendeinen "Test".


    VG
    Mike

  • Moin MikeThelen,


    Soweit wir hier beide von U365 sprechen und Du nicht etwa doch von MeinBüro ...(?).....
    Ansonsten erscheint beim Programmstart von U365 (hier V.6553) i.d.R. immer das Anmeldefenster gemäß Anhang (wovon ich auch in Beitrag #2 sprach).

    Bei Dir nicht?


    .........................................


    Darüber hinaus musste aber auch ich gerade feststellen, dass die Installation des aktuell letzten Update-Builds U365 V 22.25.6564 bei mir leider mit Fehlermeldungen endet. ("...erwartet wurde das Build 6564, aber..." ) En Detail oder mittels SnapShot habe ich die aber jetzt nicht dokumentiert.

    Diese Inst.-Datei = "setup_buhl_unternehmer.exe" weist in den Datei-Eigenschaften (rechte MaustasteEigenschaften/Details) allerdings

    schon die V22.25.6564 aus. Sehr komisch....

    Kurz, das Programm ist anschließend bei mir nicht arbeitsfähig und startet auch erst gar nicht bzw. kommen Fehlermeldungen.

    Bis die Sache geklärt ist, bin auch ich zunächst zur V 22.15.6553 zurückgekehrt.


    Allen Usern, welche die Installation 6564 trotzdem machen wollen, kann ich deshalb nur dringend empfehlen vorher alle bekannten Sicherungsmaßnahmen für eine Wiederherstellungung der jeweils letzten funktionablen Version zu treffen!


    LG

  • Hi,


    ich meine schon die U365. Anmeldebildschirm kommt usw.

    Ich kann nur das mit dem von dir genannten "Testaufruf" nicht einordnen. Ich habe zwar eine "Testfirma" eingerichtet. Die läuft auch weiterhin so.

    Die Firma mit dem Problem ist eine andere, ganz normal an Firma eingerichtet und funktionierte auch bislang anstandslos.

    VG

    Mike

  • Hi,


    OK, jetzt wissen wir ja beide, dass die Ursache des Ganzen aktuell nicht vor unseren Bildschirmen sitzt.

    Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann das letzte Mal von Buhl ein solcher Update-Bolzen geliefert wurde, aber mein Gedächtnis lässt ohnehin nach... :/


    LG

  • Hallo Zusammen,


    ich habe das ganze bereits am 03.05.2022 mit Datensicherung dem technischen Support eingesendet. Der Fehler wird derzeit überprüft. Die Umwandlung in eine Testfirma findet immer bei dem ersten Mandanten statt, den man nach dem Update aufruft. Alle anderen Mandanten werden korrekt konvertiert.


    Es gilt also abzuwarten, bis der Fehler gefunden wird - bis dahin mit der Version 6553 weiterarbeiten.

  • Moin!


    Danke DV270520 , für diese Info!

    Da fehlen einem die Worte, dass also seit über einer Woche das Problem bei Buhl/Microtech bekannt ist, aber niemand der Mitarbeiter oder Moderatoren sich mal herablässt, die User vor diesem unbrauchbaren Update zu warnen! :cursing:
    Dafür gibt es doch den Bereich "Wichtiges und Ankündigungen" hier im Forum, das aber doch völlig verwaist ist und seit Januar hat es keinen konstruktiven Beitrag eines Moderators hier gegeben.

    Wieviele müssen denn erst den kostenpflichtigen Support bemühen, bevor da irgendwie gehandelt wird?
    Das unbrauchbare Update wird sogar weiterhin zum Download angeboten!
    Es wäre eigentlich ein Leichtes, dieses Update zu sperren, von der Downloadseite zu nehmen, oder die User wenigstens zu informieren.

  • Stimmt, es gibt ja noch die beiden offiziellen Moderatoren Dennis Glag und Christoph Kunz, aber ob die überhaupt noch für das Forum zuständig sind weiß man nicht. Letzter Post von Hr. Glag ist vom 13.12.2021.


    Ich wusste von dem Problem dank dem Forum - heute hat mich die Software über das Update informiert!

    Mir fehlen auch die Worte für das an den Tag gelegte Verhalten der Firma Buhl bzw. Microtech.
    Auch wenn dies ein User-helfen-User Forum ist und sich der Hersteller nicht aktiv um das Forum kümmert könnte man zumindest bei eingereichten Tickets bei einem solch gravierenden Problem eine schnelle Reaktion und Lösung erwarten.
    Und das das Update immer noch online ist halte ich... - nee, ich schreib es nicht aus, sonst bekomme ich mal wieder ein Verwarnung wegen Unfreundlich und Beleidigend. Denkt euch einfach euren Teil.


    Zitat

    Wird da genüsslich drauf gewartet, dass sich noch mehr User die Arbeitsdatei zerschießen und dann den kostenpflichtigen Support bemühen müssen?

    Achtung - sei vorsichtig mit solchen Aussagen. Für eine ähnliche Formulierung habe ich vor fast genau 4 Jahren eine Verwarnung - die übrigens nie abläuft! - bekommen.


    Es scheint, als ob es Buhl und/oder Microtech egal ist, ob der zahlende Kunde mit der bezahlten Software arbeiten kann oder nicht.
    Ich bin mal gespannt, wann die Preise wieder erhöht werden (die letzte Preiserhöhung ist ja bereits bald 5 Jahre her). Bestimmt wird wieder mit dem erhöhten Supportaufwand argumentiert - ist ja auch klar das man mehr Aufwand hat wenn man u.a. solche Updates veröffentlicht.
    Wenn die anderen Hersteller nicht auch gleich gut bzw. schlecht wären, hätte ich die Software schon längst gewechselt.

    Nutzer von Buhl Unternehmer 365 Mittelstand

    • Offizieller Beitrag

    Zu diesem Sachverhalt haben sich bei uns nur vereinzelt Kunden gemeldet. Daher schien der Sachverhalt nur unter gewissen Konstellationen aufzutreten.


    Mit einem kommenden Update wird dies behoben.


    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis Glag

  • Guten Tag Herr Glag,


    Danke für die Info.

    der Download 6564 liegt vereinzelt noch auf der Seite https://portal.buhl-unternehmer.de/ und/oder direkt über die Software zum Herunterladen bereit.

    Die Chance ist also -nach wie vor- groß, dass man sich bei einer gewissen Konstellation das Ungemach immer noch installieren kann.

    Das ist auch bei mir so passiert.

    Ich weiß auch nicht, wie man dem Problem beikommen könnte, aber um der anderen User Willen, welche hier ggf. nicht mitlesen und einfach diesen Download machen und in der Folge dann auch vertrauensvoll die Installation anstoßen, weise ich nur nochmal auf diesen Sachstand hin.


    MfG

  • Hallo Herr Glag,


    auch von mir ein Danke für den Hinweis. Allerdings habe ich z.B. erst gestern den Hinweis auf das Update 6564 bekommen.
    Von daher denke ich, dass das Update ggf. überhaupt noch nicht komplett an alle Kunden verteilt ist.
    Ein Zurückziehen des Updates sollte sinnvoller sein als auf weitere Kunden zu warten, die das Problem nach dem Update 6564 haben und danach mit (unnötigem) Aufwand ein Rollback durchführen müssen.


    MfG

    Lition

    Nutzer von Buhl Unternehmer 365 Mittelstand

  • Hallo Zusammen,


    am Freitag, den 13.05.2022 wurde mir ein temporärer Link für ein Express-Update mit der Versionsnummer 6569 zur Verfügung gestellt. Der Konvertierungsfehler (also die Umwandlung des ersten aufgerufenen Mandanten nach dem Update in eine Testfirma) tritt hier nicht mehr auf. Diese Version scheint aber noch nicht offiziell veröffentlicht zu sein, sondern immer noch die für manche fehlerhafte Version 6564.


    Ich gebe hier meinen Vorrednern recht, wenn Sie bemängeln das weiterhin ein fehlerhaftes Update verteilt wird. Zumindest müsste ein Hinweis erfolgen, dass es bei manchen Konstellationen zu diesem Fehler kommen kann. Immerhin kann es auch Anwender geben, die diesen Fehler zuerst überhaupt nicht bemerken und munter weiterarbeiten.


    Leider ist dieses Verhalten des Herstellers nicht zum ersten Mal aufgetreten. Auf der Downloadseite sollten zumindest bekannte Fehlerkonstellationen benannt werden. Dann kann jeder Anwender dies expliziert prüfen wenn er sich trotzdem zu einem Download entscheidet.

  • So, wenn jemand heute noch Mutig sein will, kann er sich im Portal das Update 6569 offiziell herunterladen.

    Schade das man von Seiten der Buhl Moderatoren hierzu keinen Post veröffentlicht hat.
    Laut Zeitstempel der Datei wurde dieses Update am 13.05.2022 um 08:15 erstellt.
    Somit hätten alle Kunden das Update in aller Ruhe am Wochenende testen können!


    Wenn ich nach dem heutigen Arbeitstag noch Zeit habe, spiele ich das Update mal ein. Das Update 6564 habe ich dank dem Forum weggelassen.


    Hoffe wir mal das es bei uns auch wie bei DV270520 problemlos funktioniert. Wobei - wer weiß wie heute die Mond-Sterne-Sonne-Außerirdischen Konstellation ist, unter deren Umstände ja nur bei ganz wenigen Kunden das Problem der 6564 aufgetaucht ist.


    [UPDATE 18.05.2022]

    Ich kam erst heute dazu das Update zu installieren. Mal davon abgesehen, dass es diesmal länger als sonst gedauert hat, wurde nach dem Starten unsere Firma ganz normal angezeigt. Also keine Probleme mit Testfirma. Ob alles auch funktioniert sehe ich dann morgen.
    Allerdings habe ich auf den Client-PCs das Problem, dass die Update Verteilung vom Server nicht mehr funktioniert. Diesen Fehler hatte ich sehr lange in 2020, dann wurde er gelöst und nun geht es wieder los. Ohne Worte!



    Gruß

    Lition

    Nutzer von Buhl Unternehmer 365 Mittelstand

    4 Mal editiert, zuletzt von Lition () aus folgendem Grund: Dateiinfo ergänzt

  • Moin!


    Oh weh, das sieht gar nicht gut aus und tut mir leid für Dich, Lition, nachdem Du so tapfer warst und den Beta-Tester für uns gemacht hast.
    Eine Lösung von Seiten Buhls/Microtechs wird es wahrscheinlich so schnell nicht geben, solange es "nur vereinzelt" Kunden trifft, die nicht mehr ordentlich weiterarbeiten können.
    Ist aber auch schon ein Hammer!Darauf muss man erstmal kommen: Ein korrumpiertes Update mit einem korrumpiertem Update zu ersetzen!


    Gruß

    Chris

  • Hallo Lition,


    Hast Du dich vergewissert, ob

    A.

    der relevante Buhl Server-Ordner (und ggf. auch die im Baum darüber), als auch die UPD-Datei darin freigegeben sind

    B.

    und auch die Berechtigungen der Client-PCs im Netzwerk immer noch passen?


    Nimmt man nur den fettgedruckten Teil der Meldung allein, könnte es auf Beschränkungen zu A. hindeuten.


    Wenn Du alle C-PCs schon händisch geupdated hast, hat sich's ja erstmal erledigt.

    Und wenn schon so geschehen, funktioniert denn jetzt der Austausch der Arbeitsdaten?


    LG

  • chris808 und wisogehtdas :
    Ich hab die ganzen Client PCs (sind nur 5 Stück) von Hand upgedatet. Aber es nervt einfach, wenn gelöste Probleme wiederkehren.

    Da ich an den Berechtigungen auf dem Server keine Veränderung vorgenommen habe, denke ich das eine Abfrage nach dem Versionsstand bei dem Update falsch läuft oder die Versionsdatenbank defekt ist.
    Ich warte jetzt die nächste Updaterunde ab und wenn es dann weiterhin nicht funktioniert, mache ich ein Ticket auf.


    Wenn man bedenkt, dass diese Software sowie auch Wiso Mein Büro an kleine Firmen verkauft werden, welche meistens keine eigene IT habe dann prophezeie ich, dass diese Kunden nach solchen Problemen irgendwann auf eine Cloud-Software wechseln werden. Solche Probleme tauchen dort nämlich nicht auf. Ich selbst lehne (vorerst) eine Cloudlösung ab, da ich unabhängig vom Internet unser System laufen haben möchte.


    Gruß und noch einen schönen Sonntag

    Lition

    Nutzer von Buhl Unternehmer 365 Mittelstand