Allgemeinstromzähler am EG, wie auf DG umlegen und an EG gutschreiben ?

  • Ich habe einen wohl etwas besonderen Fall und möchte mal in die Runde Fragen,
    ob das so schon jemand hat umsetzen können.

    Es geht um ein Zweifamilienhaus, mit den Wohnung EG und DG.

    Es existiert ein Allgemeinstromzähler, der mit am EG hängt.
    Die Verteilung soll nach Wohnfläche gehen.

    Das heißt, das EG zahlt nicht extra für den Allgemeinstrom, da diese ihn ja schon bezahlt hat.
    Das DH hingegen muss den Strom nach Wohnfläche zahlen, allerdings nicht an den Vermieter,
    sondern er muss ja dem EG gutgeschrieben werden.

    Hat jemand eine Idee wie man das umsetzen kann ?

    Ich habe bereits den Weg (nach einem Buhl Beispiel) gefunden, wie man eine Umlage auf nur
    eine Wohnung (DG) nach Wohnfläche machen kann.

    Aber wie man dann den Betrag beim EG abziehen kann, da habe ich noch keine Idee ...

    Ihr vielleicht ?

    Grüße
    MrWeb

  • Hat jemand eine Idee wie man das umsetzen kann ?

    Ja dies praktiziere ich schon sehr lange. Gehe hin und verteil die Kosten auf alle Wohnungen. Dann bezahlt der EGler zwar auch seinen Kostenanteil, Dann gehst du hin und buchst diese eine Summe als einmalige Vorauszahlung Nebenkosten nur ins EG, und schon hast du alles bedacht und sauber abgerechnet. Heißt, der EGler bezahlt seinen Anteil nach seiner Wohnfläche bekommt aber die 100 % zurück.


    Was der Vorredner da meint ist etwas was unpraktikabel ist.

  • Das

    Ja dies praktiziere ich schon sehr lange. Gehe hin und verteil die Kosten auf alle Wohnungen. Dann bezahlt der EGler zwar auch seinen Kostenanteil, Dann gehst du hin und buchst diese eine Summe als einmalige Vorauszahlung Nebenkosten nur ins EG, und schon hast du alles bedacht und sauber abgerechnet. Heißt, der EGler bezahlt seinen Anteil nach seiner Wohnfläche bekommt aber die 100 % zurück.

    Das Beispiel passt wieder nicht zum WISO Vermieter !!!!


    Was der Vorredner da meint ist etwas was unpraktikabel ist.

    Was ist unpraktikabel ? Es geht nur so. Immer diese unpassenden Einwände. Ich habe bald keine Lust mehr zu Antworten. WISO Vermieter ist ja sowiso ein "Krücke"

  • Immer diese unpassenden Einwände.

    Lieber N,


    ich habe mir erlaubt, die Möglichkeiten aufzuzeigen, bei dem vorliegenden Fall, wie es geht. Und das geht auch beim Vermieter, dass du die Kosten erstmals auf alle umlegst und dann dem der es bezahlt hat, als komplette Gutschrift wieder zurück erstattest. Das ist doch gar kein Problem, weder bei der "Krücke" noch beim HV.

    Also, deine Infos sind auch weiterhin gefragt, ich kann leider bei deinem Programm nicht so tief helfen.

  • errjot, das passt so auch nicht zusammen....
    Der EGler bezahlt ja den Allgemeinstrom komplett.
    Jetzt muss der Betrag des DLlers zum EGler gebucht werden.
    Davon darf nichts zum Vermieter.

    Somit müsste man das so wie ich es vor hatte, den Anteil des DG als Nebenkosten umlegen,

    und dann diesen Betrag wiederum als Gutschriff (Rechnung) auf das EG buchen.

    Aber ich kämpfe gerade damit, denn Allgemeinstromzähler so unter zu bringen, dass ich den
    Kostenschlüssel 'Wohnfläche außer EG" nutzen kann.
    Bei einem Hauptzähler geht das ja wieder nur auf das Objekt.


    Versuche da gerade über einen Hilfs-Allgemeinzähler, aber das will noch nicht so...
    Also intuitiv ein Haus mit Wohnungen abbilden ist echt unmöglich.... finde ich.

  • Ich brauche das für ein Zweifamilienhaus... Da sollte der Vermieter ausreichen.
    Ich komm soweit auch gut klar mit dem Progamm.
    Wen denn mal alle Gegebenheiten umgesetzt sind und funktionieren, wird das vollkommen ausreichen.

    Davon abgesehen, sind wie hier ja im Vermieter Forum, nicht beim Hausverwalter :S


    Hat noch jemand einen Tipp, wie ich einen Hauptzähler als Allgemeinstromzähler unter bringe,
    so dass der auch in den Nebenkosten auftaucht ? :/

  • Allgemeinstromzähler

    In einer Nebenkostenabrechnung hat ein Allgemeinstromzähler nichts zu suchen. Du bekommst eine Stromrechnung vom Mieter, der seine Kosten umschlüsselt auf den Allgemeinstrom. Das heißt, du buchst NUR die Kosten des Allgeinstroms in den Umlageschlüssel zu buchen, als Umlageschlüssel Wohnfläche, und fertig ist es. Keinen Stromzähler anlegen, denn wie soll das dann vom Programm umgelegt werden, GEHT nicht.


    Einfach die vom EGler aufgezeigten Kosten komplett auf alle umlegen, dann dem EGler die Gesamtkosten wieder als Einmalzahlung Vorauszahlung Nebenkosten gutschreiben, und du brauchst nichts mehr zu machen. Auf allen steht der jenige Betrag, aber der EGler bekommt alles wieder.


    Beim Hausverwlater geht das fix, beim Vermieter müsstest du das mal versuchen.

  • Wo bleibt der Eigenanteil vom EG ?

    Nun nehmen wir an, die Stromkosten werden auf die 3 Einheiten gleich verteilt. Gesamtsumme 300,- davon bekommt jeder der drei Mieter 100,- berechnet. Damit sind die Kosten für den Allgemeinstrom bezahlt.

    Nun hat aber EG den Strom komplett bezahlt, daher bekommt er die Gesamtkosten wieder erstattet, ich mache es halt mit einer einmaligen Zahlung Nebenkosten, dann istz das ausgeglichen.

    Es gibt - egal oob Vermieter oder HV - auch andere Möglichkeiten, doch ich bin ein fauler Kerl, der sich das einfach macht. OK?