neue Hausgeldvorschüsse auf volle 10 EUR runden?

  • Hallo,


    dank der super Hilfe hier im Forum bin ich nun endlich fertig mit der Abbrechnung für eine WEG.


    Was ich allerdings noch nicht gefunden habe ist eine Möglichkeit, die Rundung der neune Hausgeldvorschüsse aus dem Wirtschaftsplan zu beeinflussen. Der HV rundet einfach auf den nächsten vollen Euro. während ich eine Rundung auf 5 oder gar 10 EUR sinnvoll fände.


    Habe ich diese Einstellmöglichkeit schlicht übersehen oder gibt es sie nicht?


    Danke nochmal

  • Du kannst ja selbst einstellen, wie hoch die Hausgeldvorauszahlungen sein sollen. Du musst nicht die automatische Anpassung übernehmen. Dafür musst du nur das Kontrollkästchen deaktivieren, vor dem Ausdruck der Hausgeldabrechnung, und dann bei den Gebäudestammdaten bei Wohnungen die entsprechende Vorauszahlung eingeben.

    Wenn du Beträge rundest, dann kommt es öfters vor, dass Eigentümer gleiche Beträge bezahlen. Wenn du dann in der Einnahmen/Ausgaben-Liste schnell mal was nachgucken oder suchen willst, ist es schöner, wenn jeder Eigentümer einen individuellen Betrag hat.

  • Wurde das von den Eigentümern so beschlossen? Du kannst nicht qua "Verwalterherllichkeit" einfach großzügig runden, du verfügst über Gelder der Eigentümer.

    Nun, der Wirtschaftsplan und die Vorschüsse werden von der Gemeinschaft beschlossen. Ich gebe nur einen (meinetwegen willkürlichen) Vorschlag, der auch abgelehnt werden kann.


    Grubel Der Weg müsste so klappen, danke für den Hinweis.

  • Wie ich das kenne, fragen hier die Eigentümer in den seltensten Fällen nach. Aber mit der Rundung setzt du damit eine Zustimmung schweigend voraus! Eine korrekte Abrechnung besagt auch, die Vorauszahlungen korrekt zu berechnen und nicht (ohne Genehmigung) einfach einmal zu runden - "es merkt ja eh keiner". Du solltest mit offenen Karten spielen und nicht einfach etwas tun - ist meine Meinung, da ich mit Verwaltern inzwischen viele Erfahrungen gemacht habe, auch mit solchen Wirtschaftsplänen (wobei in einem Fall sehr großzügig auf volle 50 Euro gerundet wurde). Ich bin aber im Rechnungswesen firm und habe die fehlerhafte Abrechnung in der Versammlung moniert, worauf der Verwalter die Einzelwirtschaftspläne nicht genehmigt bekommen hat. Er muss jetzt auf eigene Kosten eine neue Versammlung einberufen zur Genehmigung der Einzelwirtschaftspläne (er hat ja die Ursache gesetzt).