Wiso Vermieter Wärmemengenzähler

  • Hallo allerseits:-)...Ich arbeite mit Wiso Vermieter und komme nicht richtig weiter.


    Es sind 2 Wohnungen (1 x Erdgeschoss/ 1 x Obergeschoss)

    folgende Zähler sind insgesamt vorhanden: im Keller Allgemeinstromzähler

    Im Keller 1 Gaszähler

    Im Keller ein Hauptwasserzähler

    Im Keller ein Wärmemengenzähler für die Heizungsanlage (Photovoltaik- Erzeugung Warmwasser)

    In beiden Wohnungen jeweils ein Warmwasserzähler und ein Kaltwasserzähler

    In beiden Wohnungen jeweils ein Zähler für die Fußbodenheizung (Wärmemengenzähler?)

    diverse Wasserunterzähler (Waschmaschine, Waschbecken in Waschküche, Wasserhahn nach Draußen usw.)


    Wo und wie trage ich folgende Zähler ein:


    Wärmemengenzähler (im Keller) für die Aufbereitung von Warmwasser über Photovoltaikanlage ?

    Gaszähler

    Wärmemengenzähler für Fußbodenheizung


    Vielleicht kann mir jemand helfen. ich bin etwas planlos....Ich danke euch jetzt schon für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße

    Yvonne


    Ps: Sorry für die blöde Frage, aber Wie Kann ich ein Bild vom Abrechnungsprogramm hier reinstellen?

  • Wärmemengenzähler (im Keller) für die Aufbereitung von Warmwasser über Photovoltaikanlage ?

    Warmwasser wird über ein Solarmodul (habe ich auch) erwärmt, nicht mit einer PVA. Dieser Zähler muss als WMZ Warmwasser eingegeben werden. Da ich mit dem Hausverwalter arbeite weiß ich nicht genau, wie er im Vermieter angewählt wird. Sicherlich aber mit dem Umlageschlüssel WMZ für Warmwasser.



    Gaszähler

    Den brauchst du nicht, da du damit keine Berechnungen machen kannst. Du bekommst eine Gasabrechnung über deinen Abrechnungszeitraum - hoffendlich - und gibst nur die Kosten und den Verbrauch in der Software an, also kein Zähler notwendig.



    Wärmemengenzähler für Fußbodenheizung

    Die beiden WMZ für die Wohnungen musst du so anlegen, dass jeweils der richtige Zähler mit der entsprechenden Wohneinheit zusammengefügt wird.



    Wasserhahn nach Draußen

    Beim Hausverwalter heißt dieser Zähler "Gartenwasserzähler", der als Umlageschlüssel Wohnfläche haben muss, denn die Kosten werden auf alle Mieter umgelegt. Noch ein Vorteil, wenn der bei der Wasserwirtschaft angezigt wurde, brauchst du kein Abwasser für den Verbrauch zahlen.

  • Hallo Errjot und vielen lieben Dank


    für die ausführlichen Antworten....Das mit dem Wärmemengenzähler habe ich noch nicht richtig verstanden. Muss ich das bei der Heizungsanlage (Verteilung Heizungskosten und Verteilung Warmwasserkosten) mit eingeben. Da ist darunter ein Feld Wärmengenzähler...da eventuell diesen eingeben? Das habe ich jetzt zumindest so gemacht. Bei mir erscheinen allerdings in der Abrechnung dann aber bei der Heizkostenabrechnung - Bei "Ermittlung der Kosten für die Gemischtanlage" keine Stromkosten für die Erzeugung. Muss ich die irgendwo separat eingeben. Wenn ja, in welcher Höhe? Nehe ich da einen prozentualen Anteil der Allgemeinstromkosten? Irgendwas passt da noch nicht. Fragen über Fragen. Sorry!


    Das mit dem Gas hatte ich dann schon richtig gemacht. Danke für die Bestätigung!:-)


    Die Zählerstände der WMZ Fußbodenheizung habe ich dem Einbauort und der jeweiligen Wohnung zugewiesen. ich denke, das könnte so richtig sein.


    Wieso legt das Abrechnungsprogramm bei den Gesamtkosten Heizkosten und Warmwasseranteil eigene Prozente fest (heizkostenanteil 89,09%/ Warmwasseranteil 10,91%) , wenn ich doch aber bei der Ermittlung der Heizkosten 70- 30% eingegeben habe?


    Liebe Grüße

    Yvonne

  • Wasserhahn nach Draußen

    Beim Hausverwalter heißt dieser Zähler "Gartenwasserzähler", der als Umlageschlüssel Wohnfläche haben muss, denn die Kosten werden auf alle Mieter umgelegt. Noch ein Vorteil, wenn der bei der Wasserwirtschaft angezigt wurde, brauchst du kein Abwasser für den Verbrauch zahlen.



    Welcher Kategorie ordne ich den zu: Gartenpflege? Sonstige Nebenkosten?

  • Der Gartenwasserzähler wird nur beim Anlegen ins System als ein solcher angegeben. Die Verbrauchszahlen usw. sind so wie bei einem "normalen" Wasserzähler einzugeben.

    Sobald du jetzt die Wasser- und Abwasserkosten bekommst und sie als Kosten im Vermieter buchst, werden die Verbrauchszahlen der einzelnen Mieterzähler damit belastet, so auch der Gartenwasserzähler.

    Der Verbrauch des Gartenwasserzählers erfolgt ja nach dessen Verbrauch. Da er keinem Mieter zuzuordnen ist wird er als Allgemeinzähler mit dem Umlageschlüssel Wohnfläche abgerechnet.

    Das bedeutet dann, dass die Wasserkosten dann über die Wohnflächen umgelegt werden.

    Hoffe du hast es jetzt verstanden, wie so eine Berechnung aussehen kann. Natürlich sind diese Kosten in den Nebenkosten wiederzufinden.

  • Wieso legt das Abrechnungsprogramm bei den Gesamtkosten Heizkosten und Warmwasseranteil eigene Prozente fest (heizkostenanteil 89,09%/ Warmwasseranteil 10,91%) , wenn ich doch aber bei der Ermittlung der Heizkosten 70- 30% eingegeben habe?

    Das ergibt sich aus den Energieverbrauch aus Heizung und Warmwasser und wird vom Programm errechnet. Das hat nur indirekt mit der 30/70 % Einstellung zu tun.