Falsche Werte in der Auswertung "Wohnnebenkosten / Monatliche Kosten"

  • Moin zusammen,


    ich habe eben festgestellt, dass die Auswertung falsche Zahlen errechnet:


    Das sind meine Zählerstände:



    Wenn ich mir nun die Auswertung "Wohnnebenkosten / Monatliche Kosten" aufrufe, dann erhalte ich folgende Zahlen:



    Ich soll also einen Jahresverbauch von 1.805kWh haben. Letzte Woche war der Wert noch bei 2.202kWh.


    Das Problem ist, dass nicht auf Tage gerundet wird, sondern einfach nur die passenden Monatswerte addiert werden. Und jetzt ist der 01.11. vorbei also wird in Wirklichkeit erst ab dem 01.12. gerechnet und als "letzte 12 Monate" angezeigt.

  • Hallo,

    ich habe eben festgestellt, dass die Auswertung falsche Zahlen errechnet:

    Seh ich nicht so, die Zahlen erscheinen mir logisch

    Ich soll also einen Jahresverbauch von 1.805kWh haben. Letzte Woche war der Wert noch bei 2.202kWh.

    Weil durch den Monatswechsel rund 397kw rausfallen wenn ich das richtig sehe

    Das Problem ist, dass nicht auf Tage gerundet wird, sondern einfach nur die passenden Monatswerte addiert werden. Und jetzt ist der 01.11. vorbei also wird in Wirklichkeit erst ab dem 01.12. gerechnet und als "letzte 12 Monate" angezeigt.

    So wie ich deine Zahlen sehe ist genau das Gegenteil der Fall, würde nicht interpoliert, dann kämen 1803kw Verbrauch raus und nicht 1805,2. Der Unterschied ist allerdings, dass du im Monat davor Daten bis zum 31.10. erfasst hast. D.h. der Oktober ist voll eingerechnet und der November nur mit einem Tag. Also mir erscheint das absolut plausibel und eher ein Schicht 8 Problem zu sein.


    Solltest du mit der Definition der letzten 12 Monate hadern, ich finde auch das logisch, dass es volle Kalendermonate sind, aber das kannst du ja selber definieren wie du lustig bist.


    LG

  • Ihr habt in meinen Augen beide recht.


    Mathematisch gesehen, passen die Zahlen die MG auswirft. (je nachdem, wann die 12 Monate um sind)


    Aufs Leben bezogen kann es aber doch nicht sein, dass er mir gestern 2.200 und heute 1.800 anzeigt, nur weil ich zufällig einen Tag über der Erfassung vom Zählerstand des Vorjahres hinaus bin.


    Wenn ich einen neuen Stromanbieter suche, muss ich Angaben über meinen jährlichen Verbrauch machen.


    Da muss ich MG365-Anwender zustimmen, dass das die Software nicht leistet.

  • Aufs Leben bezogen kann es aber doch nicht sein, dass er mir gestern 2.200 und heute 1.800 anzeigt, nur weil ich zufällig einen Tag über der Erfassung vom Zählerstand des Vorjahres hinaus bin.

    Das hat damit nichts zu tun, sondern wenn ich meine Einstellung/Erfassung so wähle, dass einmal der aktuelle Monat voll enthalten ist und einmal nicht, dann habe ich genau solche Sprünge.

    Da muss ich MG365-Anwender zustimmen, dass das die Software nicht leistet.

    Doch die Software leistet das, man muss nur was sinnvolles einstellen. Wenn ich einen Zeitraum wähle der bis zu 30 Tage in die Zukunft geht und dann auch noch ungleich erfasse, dann darf ich mich über solche Sprünge nicht wundern. Es ist kinderleicht nachzuvollziehen, dass eben entgegen der Behauptung sehr wohl genau auf Tage gerundet wird (macht oben im Beispiel genau die Differenz zwischen 1803 und 1805,2). In obigen Beispiel sind aber eben einmal für 12 Monate Daten vorhanden und einmal nur für 11 Monate, da der November voll eingerechnet wird, es aber keine Daten nach dem 1.11. gibt.


    LG

  • Wie ich ja sagte, hast Du mathematisch gesehen völlig Recht!!


    Aber wo kann ich denn bitte jeden Tag ungefähr sehen, was ich so im Jahr an Strom verbrauche?


    Wenn ich einen Zeitraum wähle der bis zu 30 Tage in die Zukunft geht

    Die letzten 12 Monate sollten von heute an 365 Tage nach hinten gehen. Ich weiß, auch das macht MG anders ...

  • Aber wo kann ich denn bitte jeden Tag ungefähr sehen, was ich so im Jahr an Strom verbrauche?

    In den Auswertungen, du musst nur einen entsprechenden Zeitraum definieren, z.B. abgelaufen 12 Monate oder was auch immer. Und funktionieren kann das natürlich nur wenn du für den ganzen Zeitraum Daten hast.

    Die letzten 12 Monate sollten von heute an 365 Tage nach hinten gehen. Ich weiß, auch das macht MG anders ...

    Das sehe ich anders, bei der Bezeichnung Monate erwarte ich ganz eindeutig Kalendermonate. Allerdings würde ich auch nicht erwarten, dass der aktuelle Monat eingeschlossen wird. Aber wie oben schon erwähnt, dass kann man sich ja definieren wie man mag.


    LG

  • In den Auswertungen, du musst nur einen entsprechenden Zeitraum definieren, z.B. abgelaufen 12 Monate oder was auch immer. Und funktionieren kann das natürlich nur wenn du für den ganzen Zeitraum Daten hast.

    Dann mach doch bitte mal ein konkretes Beispiel, wie das funktioniert. Ich bekomme es nicht hin.


    Wie kann ich aus den Daten oben meinen Jahresverbrauch ermitteln? Ich erfasse auch an jedem 1. im Monat den Zählerstand.

  • Dann mach doch bitte mal ein konkretes Beispiel, wie das funktioniert. Ich bekomme es nicht hin.

    so z.B.:


    Damit hast du immer den vollen Bereich für den du Daten erfasst hast. Bei der Diskussion ob das nicht in Wirklichkeit die letzten 12 Monate sind passe ich allerdings ;)


    LG

  • Da wird der Oktober nicht berücksichtigt, da ich den am 01.11. erfasst habe.

    Wann du erfasst spielt in der Auswertung keine Rolle, sofern überhaupt was erfasst ist. Das hatte ich oben schon gesagt. Man kann das sehr leicht nachvollziehen wenn man Stände oder Auswertungen einfach nur um einen Tag verschiebt sieht man, dass immer taggenau gerechnet wird.

    muss ja auch bis gleiten lassen

    Falls du meinst, dass du das "bis-Datum" separat gleiten lassen musst, das ist nicht nötig.


    LG

  • Danke dafür!

    gerne

    Wie kann ich aus den Daten oben meinen Jahresverbrauch ermitteln? Ich erfasse auch an jedem 1. im Monat den Zählerstand.

    Ich erfasse übrigens immer wöchentlich, da sieht man gerade beim Gas die Schwankungen besser. Für die Auswertung habe ich mir dann einen 365 Tage Zeitraum definiert der genau eine Woche in der Vergangenheit liegt.


    LG

  • Billy

    Hat den Titel des Themas von „falsche Werte in der Auswertung "Wohnnebenkosten / Monatliche Kosten"“ zu „Falsche Werte in der Auswertung "Wohnnebenkosten / Monatliche Kosten"“ geändert.