EC Kartenterminal Kosten in WISO Steuer verbuchen

  • Hallo,


    ich habe mal wieder eine Frage.


    Ich möchte mir ein Kartenterminal anschaffen.


    Wie verbuche ich den Einkauf des Geräts (39,00 €) in der EÜR?

    Wie verbuche ich die Kosten je Transaktion (0,9 % vom Betrag) bzw. die Zahlungen mit die mit diesem Gerät beglichen werden?
    Es wird immer nur eine Zahlung übertragen, also keine Sammelbuchungen.


    Aktuell verbuche ich die Verkäufe so:


    8400 100 €

    19 % USt 19 €

    1200 119 €

  • Aktuell verbuche ich die Verkäufe so:


    8400 100 €

    19 % USt 19 €

    1200 119 €

    Daran ändert sich doch auch nichts.


    Wie verbuche ich den Einkauf des Geräts (39,00 €) in der EÜR?

    Vielleicht auch mal nach Kontenrahmen selber entscheiden, wie man so ein klassisches GWG eben berücksichtigt. ;)


    Wie verbuche ich die Kosten je Transaktion (0,9 % vom Betrag) bzw. die Zahlungen mit die mit diesem Gerät beglichen werden?

    Z.B. Bankgebühren.

  • Z.B. Bankgebühren.

    Aber wie sieht da dann der Buchungssatz am Beispiel von einem Verkauf von Ware zu 119 € aus?


    Kann ich das mit WISO Steuer in einer Buchung mit mehreren angesprochenen Konten machen und einfach oben in meine Buchung einbauen? Ich gehe aktuell so vor, dass ich meine Kontoumsätze durch WISO übernehme. Hier würden ja dann statt 119 € nur 117,93 € ankommen, obwohl meine Rechnung über 119 € ausgestellt ist. Der Fehlbetrag sind die Bankgebühren...

  • Aber wie sieht da dann der Buchungssatz am Beispiel von einem Verkauf von Ware zu 119 € aus?

    Ganz normal wie bisher auch. Die Gebühren sind in jedem Fall gesondert zu buchen. Ob Du das mit einer Splitbuchung schaffst, musst Du selber entscheiden.

  • Ganz normal wie bisher auch. Die Gebühren sind in jedem Fall gesondert zu buchen. Ob Du das mit einer Splitbuchung schaffst, musst Du selber entscheiden.

    Aber ich habe ja in dem Beispiel nur 117,93 € als Einnahme bei automatischer Übernahme vom Konto, da die Gebühren direkt einbehalten werden.

    Muss ich dann als Umsatzerlöste trotzdem die 119 € Buchen, also den automatischen Wert anpassen und dann in einer weiteren Buchung Bank mit Nebenkosten des Geldverkehrs ausgleichen bzw. wenn ich es in einer Splittbuchung mache den Wert bei Umsatzerlöse auf den Rechnungsbetrag als Eingang (und nicht den tatsächlichen Eingang) anpassen und die Differenz (die Gebühren) dann an 4970 als Ausgabe ausgleichen?

    Edit: Splittbuchung so wie in den Screenshots?

  • Muss ich dann als Umsatzerlöste trotzdem die 119 € Buchen,

    Einnahmen und Ausgaben sind konsequent getrennt aufzuzeichnen.


    ... bzw. wenn ich es in einer Splittbuchung mache den Wert bei Umsatzerlöse auf den Rechnungsbetrag als Eingang (und nicht den tatsächlichen Eingang) anpassen und die Differenz (die Gebühren) dann an 4970 als Ausgabe ausgleichen?

    Ja. Und Du brauchst für die Gebühren natürlich einen Beleg, der dann diese auch als brutto oder netto ausweist.

  • heißt ich buche die 119 € Umsatzerlöse mit USt an Bank und dann gleiche ich es direkt mit einer weiteren Buchung Bank und Nebenkosten des Geldverkehrs wieder aus, sodass am Ende ein Eingang von 117,93 erfasst ist?

  • So sollte es sein. Aber wie schon gesagt, Du musst bei den Gebühren aufpassen, ob und ggf. in welcher Höhe da Vorsteuer (!) anzurechnen ist. Also brauchst Du von dem Institut insoweit auch Belege diesbezüglich. Grundsätzlich sind Bankgebühren nämlich von der USt befreit.


    Du solltest also auch die Vorjahre diesbezüglich mal prüfen, da Du insoweit, bei Deiner Berechnungsmethode, zu wenig USt abgeführt haben könntest. Da würde dann ggf. eine Selbstanzeige und berichtigte Erklärungen helfen.

  • Ich habe das Kartenterminal ja noch nicht. Deshalb auch im Eingangspost die Frage nach dem Verbuchen des Kaufs.


    Ich habe auch gerade nachgelesen. Es fällt keine USt auf die Gebühren an.

    Kann ich es dann dennoch so wie oben genannt buchen und die Gegenbuchung dann ohne Vorsteuer erfassen?


    Dann habe ich am Ende auf den Konten folgendes:


    Bank 117,93 €

    USt 19 €

    Erlöse 100 €

    Nebenkosten des Geldverkehrs 1,07