Kleinunternehmerregelung

  • Hallo, an alle User, habe hier ein Problem.. vielleicht kann mir jemand helfen!


    Wenn ich nach der Kleinunternehmerregelung eine bezahlte Rechnung einbuche, bleibt sie trotzdem als unbezahlt in der OP-Liste stehen, Wirklich doof! ... Sollte entweder schleunigst geändert werden oder jemand weiß hier Rat, wie man das in diesem Programm regeln kann.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo bighauss,


    wenn du eine neue Rechnung schreibst und den Dialog Rechnung erfassen / bearbeiten geöffnet hast, können unter Eingabemaske > Zahlungsstatus die Angaben zur Zahlung hinterlegt werden.


    Wählst du hier vollständig bezahlt aus, öffnet sich das Fenster Zahlungseingänge und die Zahlung, beispielsweise Barzahlung, kann direkt erfasst werden.


    Et violà... Rechnung vollständig bezahlt und Zahlungseingang erfasst. :)

  • Ist zwar soweit richtig, wird aber bei der EÜR als umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahme gebucht, was wiederum bei der Kleinunternehmerregelung nicht korrekt ist. Müsste doch eigentlich dann automatisch in Betriebseinnahmen als "umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer" gebucht werden.


    Sind ja eigentlich Erlöse aus Kleinunternehmerregelung $ 19 etc. .. komme hier irgendwie nicht weiter!!!! Oder??? Also nochmals, wie buche ich die RG als Kleinunternehmer ein, damit sie auch auf der EÜR korrekt erscheint???????? Brauche hier wirklich mal Hilfe!!!!


    Gruß Birgit[/u]

  • Hallo Birgit,


    ich möchte dir vorschlagen, doch ein wenig mehr Höflichkeit in deine Posts einfliessen zu lassen. (siehe dazu auch Netiquette) Dieses Forum dient dem Austausch von Hilfeleistungen von Nutzer zu Nutzer. Wenn deine Posts höflicher formuliert werden, dann erklären sich sicher auch andere Anwender bereit, dir Hilfe zuteil werden zu lassen.


    Um aber deine Frage zu beantworten, wenn du die genannte Vorgehensweise wählst und die Rechnung über das Verrechnungskonto ausgleichst, findest du unter Finanzen > Kontenumsätze die entsprechende Buchung. Über Bearbeiten kannst du die Kategorie auf Erlöse als Kleinunternehmer i.S.d. §19 Abs 1 UStG ändern und die EÜR wird korrekt ausgewertet.


    Beachte außerdem die Informationen, die bereits im Forum zu finden sind. Die Kategorisierung und damit die Einordnung von Buchungen in die EÜR wird bis zur finalen Version noch überarbeitet werden.

  • Hallo Shorty,


    Termine würde ich gerne nennen, doch ist mir das im Augenblick nicht möglich. Wir haben noch ein paar Baustellen in WISO Mein Büro und arbeiten da derzeit dran. Sobald wir eine Baustelle für abgearbeitet halten oder den gesamten Rahmen für releasable halten, werdet ihr einen weiteren release candidate erhalten.


    Wir möchten nur nicht die Pferde scheu machen, indem wir etwas zu früh rausplatzen, mit dem wir selber nicht so einverstanden sind. Ich hoffe, ihr versteht das. :)

  • Zitat von "kleines Helferlein"

    Über Bearbeiten kannst du die Kategorie auf Erlöse als Kleinunternehmer i.S.d. §19 Abs 1 UStG ändern und die EÜR wird korrekt ausgewertet.


    Hi,


    ich habe hier das gleiche Problem und die genannte Vorgehensweise ausprobiert, leider wird dann die Rechnung wieder als offen gelistet.
    Was mache ich da falsch?


    grüße an alle :lol:

  • Hi,


    etnweder ich stelle mich zu .... an, oder es ist ein anderes Problem.


    Ich habe, unter Version 1.00.42, eine Rg. erstellt und sofort auf vollständig bezahlt gesetzt. Dann gedruckt und anschließend die Kategorie geändert und schon war die Rg. wieder offen.


    Frage, was mache ich nicht richtig? :(


    Dazu kommt, dass man eine Rechnung nicht immer gleich auf vollständig bezahlt setzen kann, weil der Kunde den Betrag überweist und diese sonst nicht mehr als OP erscheint.

  • Hallo !!! Ich habe ein ähnliches Problem.
    Ich habe zwei Rechnungen eingegeben. Als die Zahlung online sichtbar war, habe ich diese mit der Kundenrechnung verknüpft und als Erlöse Kleinunternehmerregelung gekennzeichnet.


    Dann habe ich testweise eine Einnahmeüberschußrechnung automatisch erstellen lassen und diese war korrekt ausgefüllt.


    Nun waren die Rechnungen noch alle offen. Als ich diese als vollständig bezahlt umgestellt habe (Verrechnungskonto) und erneut eine EÜR gemacht habe, wurden diese Umsätze, obwohl es die gleichen waren, sowohl in der EÜR in Ziffer 4 und 6 zusätzlich eingetragen. Also habe ich nicht nur USt abzuführen, sondern auch gleich doppelte Umsätze. Was mache ich falsch? :?:


    Und muss ich netto oder brutto auf der Rechnung anklicken?


    Wird es eine Schnittstelle zu Stampit geben?

  • hallo dudrack,


    eigentlich machts Du nichts falsch, aber ich fürchte Du hast die Einträge hier nicht sorgfälltig genung gelesen, sonst wäre Dir mit Sicherheit folgendes aufgefallen.

    Zitat

    Die Kleinunternehmerregelung gilt in der derzeitigen Kategorisierung nicht als Ausgleich.


    Also heißt es warten bis das Problem behoben ist. :roll:


    Gruß blauerklaus

  • Das mag ja sein, aber es trifft nicht ganz meine Frage.


    Ich kann ja über die Onlinebanking Einheit die Beträge eintragen, doch warum werden Sie dann verdoppelt und warum ist bei den Rechnungen die Kleinunternehmerregelung nicht vorgesehen?


    Wann wird die Final verfügbar sein?

  • Hallo dudrack,


    die finale Version wird, wie hier im Forum mehrfach angekündigt, etwa Mitte November verfügbar sein. Zuvor wird sicherlich noch ein Update mit einem aktuellen Zwischenstand zur Verfügung stehen. Aber bitte, lies erst einmal hier im Forum, bevor du Fragen x-fach stellst. Ich empfehle hierfür die Nutzung der "Suchen" Funktion oben in der Navigation.


    Doppelte Umsätze in der EÜR weisen deutlich auf eine doppelt erfasste Buchung innerhalb der Kontenumsätze oder des Kassenbuchs hin. Achte darauf, dass bei einem direkten Ausgleich der Rechnung durch die Wahl der Option vollständig bezahlt bereits eine Buchung erzeugt wird. Eine zweite darf in diesem Fall manuell nicht angelegt werden.

  • Hallo dudrack,


    da die Kleinunternehmerregelung wie oben geschrieben z.Zt. nicht als Ausgleich gilt, passiert folgendes.
    Wenn man also die Kategorie im Verrechnungskonto auf "Erlöse als Kleinunternehmer" ändert, wird der vorhandene Buchungssatz geändert. Die Rechnung wird wieder als offen geführt, während der Eintrag im Verrechnungskonto bestehend bleibt und in die EÜR eingeht.
    Wenn man nun dem Onlinezahlungseingang die Rechnung zuordnet erstellt das Programm einen neuen Buchungssatz der von der Umsatzsteuerpflicht ausgeht. Dadurch wird der Umsatz in der EÜR verdoppelt. :cry:


    Ob die Kleinunternehmerregelung bei Rechnungen nicht vorgesehen war oder ob es sich einfach nur um einen Fehler im Programm handelt, ist aber eigentlich nicht relevant. Fakt ist, man ist darauf aufmerksam geworden und arbeitet daran.


    Gruß blauerklaus

  • Auch das neuste Update hat scheinbar noch keine Änderung gebracht.
    Im übrigen ist dieses Problem nicht nur bei der Kleinunternehmerregelung sondern auch wenn man steuerfreie Provisionseinnahmen (Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 8 ff UStG) bucht. :(


    Gibt es denn nun eine entsprechende Änderung? :oops:

  • Hallo kleines Helferlein,


    war wohl etwas voreilig. Nachdem ich die Umstellung unter den Stammdaten vorgenommen hatte, hätte ich wohl einen Neustart des Programms machen sollen. Auf jedenfall klappt es jetzt, auch bei den steuerfreien Provisionseinnahmen.


    Gruß an alle die hier so eifrig dabei sind.