Übergang von Bilanzierung zu EÜR

  • Halbwissende treten aus dem Nichts hervor und verunsichern Ahnungslose mit Ihrem Gebrabbel.
    Warum bellen eigentlich immer nur getroffene Hunde?


    Wer im Themenkreis *Steuern* antwortet, macht sich immer unbeliebt, weil die Antworten meistens nicht dem *Wunschdenken* der meisten *Steuerzahlungsverhinderer* entsprechen. Das geht bis hin zu privaten E-Mails. Ansonsten finde ich die Antworten hier ganz prima, es bleibt kein Thema ungeklärt.


    MfG Günter :)

  • Wer im Themenkreis *Steuern* antwortet, macht sich immer unbeliebt, weil die Antworten meistens nicht dem *Wunschdenken* der meisten *Steuerzahlungsverhinderer* entsprechen. Das geht bis hin zu privaten E-Mails. Ansonsten finde ich die Antworten hier ganz prima, es bleibt kein Thema ungeklärt.


    MfG Günter :)


    Mit Halbwissend waren eigentlich @AndyF und Punica (auch wen Er/Sie sich hier scheinbar nicht mehr blicken läßt) gemeint.


    Nichts für ungut ich will nie behaupten, dass ich steuerrechtlich immer richtig liege - lasse mich gerne eines Besseren belehren (schon öfters vorkgekommen). 8)

  • Nichts für ungut ich will nie behaupten, dass ich steuerrechtlich immer richtig liege - lasse mich gerne eines Besseren belehren (schon öfters vorkgekommen).


    8o 8o 8o


    Also lese ich da jetzt richtig? Somit bezeichnet ein halbwissender einen den er als halbwissend ansieht als halbwissend?


    Also ich persönlich halt mich bei halbwissen aus einem Thread raus. Solltest Du und viele andere vllt. auch machen!


    Vllt. aber noch mal ein Lacher am Rande: Mein mit vollwissen ausgestatteter Steuerberater hat mir doch glatt soeben mitgeteilt,
    dass für 2008 die Rürup mit 68% steuerlich absetzbar ist.


    Habe mich mal wieder köstlich erbrochen. Und für soviel Dummheit gibt man Geld aus. :thumbup:
    Ne ne meine Lieben, ich mache da meine EKSt. lieber selber.
    Und jetzt bereits zweimal hintereinander ohne als Prüffall vermerkt zu sein. Das macht Laune!


    Aber Eure Beiträge zu lesen ist mind. genauso witzig. :D :D :D

  • Vllt. aber noch mal ein Lacher am Rande: Mein mit vollwissen ausgestatteter Steuerberater hat mir doch glatt soeben mitgeteilt,
    dass für 2008 die Rürup mit 68% steuerlich absetzbar ist.


    Nur weil er sich um 2% geirrt hat? Wer weiß wie die Frage gestellt wurde? Und wie es der Antwortende in diesem Zusamenhang verstanden hat. Für das aktuelle Jahr sind es ja 68%. Ist aber müssig sich darüber zu streiten, denn über Ihre Beratungsresistenz sind wir ja reichlich von Ihnen Informiert worden.


    Allerdings frage ich mich, warum doch ein Steuerberater konsultiert wird, wenn man doch alles alleine macht (Steuererkl. Buchhaltung etc.) .


    Zitat

    Also lese ich da jetzt richtig? Somit bezeichnet ein halbwissender einen den er als halbwissend ansieht als halbwissend?


    Ist eigentlich eine Klarstellung an dieser Stelle noch nötig ?( Ich habe nie behauptet Allwissend zu sein und würde mich dann auch zu denn Halbwissenden zählen. Allerdings glaubst du andere ins lächerliche ziehen zu müssen, ohne dass diese sich hier äußern können und stellst dich irgendwie damit über diese, obwohl ja nicht mal annährend dieses Wissen da ist. (Ich sage nur Vorauszahlungen und Wohn-Riester)

  • Zitat

    Nur weil er sich um 2% geirrt hat?


    :crazy: :crazy: :crazy:


    Und ab wieviel ist es nicht mehr "NUR"? Aber Du hast ja mal wieder so Recht! - Es geht ja nicht um Deine EKSt -


    Zitat

    Allerdings frage ich mich, warum doch ein Steuerberater konsultiert wird, wenn man doch alles alleine macht (Steuererkl. Buchhaltung etc.) .


    :vain:


    Das kann nur jmd. verstehen, der unternehmerisch denkt! (Also kein Steuerberater ist)
    Wenn ich es selber mache, muss ich im Mai abgeben und wenn ich dem FA die steuerliche Beratung
    melde erst im Dezember. Bedeutet ich kann die Steuerzahlung 6 Monate anlegen und bekomme Zinsen dafür.
    Abzgl. Steuerberater und KAP mache ich immer noch ein Plus.


    Und genau aus diesem Grund versteht Ihr die anderen Themen nicht! Weil Ihr keine Unternehmer seid
    und auch nicht so denken könnt.


    Aber macht nur weiter so, Ihr bestätigt mich mit jedem Post. :puke:

  • Wenn ich es selber mache, muss ich im Mai abgeben und wenn ich dem FA die steuerliche Beratung
    melde erst im Dezember. Bedeutet ich kann die Steuerzahlung 6 Monate anlegen und bekomme Zinsen dafür.

    Aber auch nur, wenn das FA nicht eine vorläufige Einkunftsermittlung anfordert und die VZ neu festsetzt.

    Und ab wieviel ist es nicht mehr "NUR"? Aber Du hast ja mal wieder so Recht! - Es geht ja nicht um Deine EKSt -

    Man kann sich, vor allem bei den regelmäßigen und reichlichen Gesetzesänderungen, ja wohl mal im Jahr irren. Ansonsten sei hier bei Beratungsfehlern nur mal an die mögliche Haftung des Steuerberaters erinnert. Jeder macht Fehler und er muss ggf. dafür sogar geradestehen.


    Ansonsten sollte hier mit diesen unsinnigen Verunglimpfungen endlich mal Schluss sein. Sind wir nicht alle alt genug?

  • Das Alter spielt hier keine Rolle.


    Es gibt hier Teilnehmer, die GERNE steuerberaten, obwohl sie es nicht dürfen.
    Darunter gibt es wieder welche, die per eigen-defitionem über den Steuerberatern stehen und daher die Weisheit mit großen Löffeln gefressen haben (wohl bekomms!).
    Ich ignoriere inzwischen gerne beide, denn eine Auseinandersetzung mit jemandem, der per se nicht gewillt ist, eine fachliche und akademische Diskussion zu führen, ist der Mühe nicht wert.


    Und was die Haftung des StB betrifft: Der hat dafür (im Gegensatz zu den "Selbsternannten") eine Haftpflichversicherung, die für Beratungsfehler einsteht. Ohne diese Vermögenschadenhaftpflichtversicherung bekommt der StB nämlich schon gar keine Bestellung vor der Kammer.