Fremdwährung

  • Hallo,


    Ich vermisse schon seit meinen Umstieg von Quicken die Funktion der Fremdwährung in normalen Konten (Girokonto oder Bargeld). Es ist mir unbegreiflich, warum es nicht umgesetzt wird (es gab schon Posts im Forum), da es technisch nicht so kompliziert sein könnte. Über die Aktualisierung der Devisen kommen entweder automatisch oder manuell die tagesaktuellen Kurse rein. Jetzt könnte jede Buchung noch den Umrechnungskurs (falls notwendig) speichern.

    Zur Zeit mache ich das ganze über ein virtuelles Depot mit einem Wertpapier und einen Kurs von 1 USD. Aber damit lassen sich die Ausgaben nur sehr schwer (oder kompliziert) in Kategorien einteilen.


    Ich denke, dass diese Funktion auch für andere Nutzer interessant sein könnte.... :roll:


    Viele Grüße


    Thomas

  • Zitat

    Ich vermisse schon seit meinen Umstieg von Quicken die Funktion der Fremdwährung in normalen Konten (Girokonto oder Bargeld). Es ist mir unbegreiflich, warum es nicht umgesetzt wird (es gab schon Posts im Forum), da es technisch nicht so kompliziert sein könnte.


    Du kennst den Quellcode von MG und den notwendigen Aufwand oder wie kommst Du zu dem Schluß, daß sich die Implementierung des Features quasi von selbst erledigt?

    Zitat

    Ich denke, dass diese Funktion auch für andere Nutzer interessant sein könnte....


    Das ist etwas anderes, dem ich durchaus zustimmen kann. Benötige zwar selbst keine Fremdwährungskonten (höchtens um meine paar Restdollar aus der Reisekasse zu erfassen), aber ich weiß, daß Du mit dem Wunsch nicht alleine darstehst.
    Gruß
    Dirk

  • "Billy1963" schrieb:


    Du kennst den Quellcode von MG und den notwendigen Aufwand oder wie kommst Du zu dem Schluß, daß sich die Implementierung des Features quasi von selbst erledigt?


    Nein, den Quellcode kenne ich nicht, aber die Datenbasis ist Access, d.h. es würde vielleicht nur ein Feld für jede Buchung mehr sein (Betrag und BetragEUR). Und da ich selber Software-Entwickler bin, denke ich mir, dass es nicht so kompliziert sein sollte bei jeder Buchung ein zweites Feld für den Betrag abzuspeichern. Bei den Wertpapieren wird es ja auch so ähnlich gemacht: Du hast ein Wertpapier in USD und in der Übersicht siehst Du den korrespondierenden EUR Wert.

  • "thuebner" schrieb:

    Nein, den Quellcode kenne ich nicht, aber die Datenbasis ist Access, d.h. es würde vielleicht nur ein Feld für jede Buchung mehr sein (Betrag und BetragEUR). Und da ich selber Software-Entwickler bin, denke ich mir, dass es nicht so kompliziert sein sollte bei jeder Buchung ein zweites Feld für den Betrag abzuspeichern.


    :D Ich bin mir sicher, wenn es nur um das Einfügen eines zusätzlichen Datenfeldes in die Access-Datenbank gänge, wäre das schon lange kein Thema mehr. Aber Du weißt sicherlich, daß es damit noch lange nicht getan ist. Diese Felder müßten überall berücksichtigt werden (Filter, Reports, Auftragsformulare etc.), denn mit ein bischen Fremdwährung in der Umsatztabelle würde sich mit Sicherheit kein MG-User zufrieden geben. Das wäre auch ziemlich halbgar. Und ich wiederhole mich: von alleine erledigt sich das Ganze auch nicht.
    Gruß
    Dirk