SmartTanplus - Kein Abruf möglich!!!

  • Ich habe seit gestern das SmartTanplus-Verfahren bei der VOBA aktiviert und kann seitdem keinen Abgleich mit meinem Konto vornehmen.


    Hat jemand das gleiche Problem? Möchte nur ungern auf das Programm verzichten, weil es schon eine Erleichterung ist.


    Hoffe auf Antworten

  • Die Frage ist, ob deine Bank Sm@rt-TAN plus über FinTS (HBCI) anbietet. Bin mir allerdings nicht sicher, ob MG2007 das tatsächlich unterstützt. Um welche BLZ handelt es sich denn?


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo,


    die BLZ 441 600 14...


    Werde meine Bankberaterin mal kontaktieren. Vielleicht hat sie ja Antworten.


    Ist es eigentlich sinnvoll sich ein Kartenlesegerät zu holen. Dagegen spricht ja der hohe Preis 40 €. Ist es denn sicherer bzw. unterstützt MeinGeld 2007 dieses Verfahren?


    Danke für die schnelle Antwort

  • Zitat von "wirthmarc"

    die BLZ 441 600 14...


    Nach hier vorliegenden Informationen bietet die Volksbank Dortmund SmartTAN plus über HBCI an. Wir könnten nun schrittweise versuchen herauszubekommen, ob das Sm@rt-TAN Verfahren auch mit MG2007 und der dazugehörigen HBCI-Schnittstelle (DDBAC) möglich ist. Bisherige Erfahrungen gibt es leider wenig bis gar nicht.


    Gib bei geschlossenem MG über Start | Ausführen --> ddbaccpl.cpl ein.


    Markiere in der Übersicht den Kontakt und synchronisiere ihn. Wechsle über bearbeiten zum Reiter Kontakt und stelle als Protokoll "FinTS 3.0" ein. Weiter zum Reiter TAN-Verfahren. Dort müsste jetzt als Auswahl "SmartTAN plus" angeboten werden. Kannst du den Kontakt mit diesen Einstellungen fehlerfrei synchronisieren?


    Zitat

    Ist es eigentlich sinnvoll sich ein Kartenlesegerät zu holen. Dagegen spricht ja der hohe Preis 40 €. Ist es denn sicherer bzw. unterstützt MeinGeld 2007 dieses Verfahren?


    Nach Informationen auf der Internetseite deiner Bank bietet diese den Zugang über HBCI Chipkarte (VR-NetWorld-Card, SECCOS), dem zur Zeit sichersten Verfahren an. In MG2007 wird für die BLZ 44160014 jedenfalls die Zugangsart FinTS (HBCI) Chip/Disk angeboten.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Leider hat es nicht geklappt!


    Ich habe die Schritte nach und nach ausgeführt. Wenn ich aber FinTS 3.0 aussuche habe ich unter TAN-Verfahren nur die Auswahl zwischen "Unbekanntes Verfahren" 922 und das klassische Verfahren!


    Ich habe meiner Bank auch geschrieben. Vielleicht haben die Angestellten ja eine Lösung.


    Vielleicht hole ich mir doch das Kartenlesegerät

  • Ich poste jetzt einfach mal das Online-Fehlerprotokoll


    (DataDesign.BACDialog.1)Das momentan ausgewählte Zwei-Schritt-Verfahren 922 wird von Ihrem Kreditinstitut im Moment nicht angeboten. Bitte synchronisieren Sie diesen Kontakt und wählen Sie dann ein passendes Sicherheitsverfahren aus HKKAZ Fehler



    Vielen Dank schon mal für die Hilfe

  • Zitat von "wirthmarc"

    Leider hat es nicht geklappt!


    Schade. :cry:


    Zitat

    Vielleicht hole ich mir doch das Kartenlesegerät


    ... womit du dir dann den ganzen SmartTan-Unsinn ersparst. :wink:


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Zitat von "wirthmarc"

    (DataDesign.BACDialog.1)Das momentan ausgewählte Zwei-Schritt-Verfahren 922 wird von Ihrem Kreditinstitut im Moment nicht angeboten.


    Hallo,


    habe mich aus purer Neugier mal bei deiner Bank eingewählt. Hier ein echtes FinTS 3.0 HBCI-Protokoll:


    HITANS:34:2:3+1+1+0+J:N:1:922:1:SMARTTANPLUS2:SmartTAN plus:6:1:Challenge:256:0:J:1:0:N:J:J:941:1:MTAN:mobileTAN:6:1:SMS:256:0:N:1:0:N:J:J'


    Also so ganz stimmt die Aussage der DDBAC noch nicht. Was das Rechenzentrum der Bank da zurückliefert sieht nach dem Gegenteil aus. Erlaubt sind SmartTAN plus (922) und mobileTAN (941). Naja, man arbeitet halt dran ... 8)


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo,


    da ich mich mit der Materie gerade erst auseinander setze bzw. auseinander setzen muss, meine Frage:


    Heißt das, dass die Bank dieses Verfahren momentan nicht anbietet?


    Hat es bei dir nun geklappt???


    Die Angestellte der Bank sagt, dass der Programmanbieter für das Problem verantwortlich ist und ich mich mit BUHL in Verbindung setzen soll??? Langsam verstehe ich gar nichts mehr.


    Es muss doch möglich sein, dieses Programm beizubehalten. So schnell gebe ich nicht auf!!!

  • Zitat von "wirthmarc"

    Heißt das, dass die Bank dieses Verfahren momentan nicht anbietet?


    Nein. Das Protokoll oben bedeutet, dass seitens der Bank dieses Verfahren angeboten wird. Somit sind die aus dem Schneider. :wink:


    Zitat

    Hat es bei dir nun geklappt???


    Ich habe natürlich kein Konto bei deiner Bank. Es gibt aber kleine Programme (nutze hier FinPing.exe, ein Tool der Subsembly GmbH), mit denen man einen anonymen Zugang zum jeweiligen Rechenzentrum nutzen kann. Damit kann man sich hervorragend einen Überblick über die angebotenen Geschäftsvorfälle verschaffen, angebotene TAN-Verfahren checken, die Verfügbarkeit von FinTS Servern überprüfen und vieles mehr. Zu diesem Zweck bieten die meisten Banken bzw. deren Rechenzentren einen anonymisierten Zugang an.


    Zitat

    Die Angestellte der Bank sagt, dass der Programmanbieter für das Problem verantwortlich ist und ich mich mit BUHL in Verbindung setzen soll???


    Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Das Thema ist komplex. Zum einen muss der HBCI-Kernel, im Fall von WISO Mein Geld (Quicken oder auch WinData) wäre das die Komponente DDBAC der Fa. DataDesign, das von der Bank angebotene Verfahren unterstützen. Soweit ich weiß funktioniert das ab Version 4.0.15.0. Andererseits muss der jeweilige Softwarehersteller gewisse Modifikationen am Programm selbst vornehmen. Ob das bei MG der Fall ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Verfahren ist wie oben bereits angedeutet neu und es gibt kaum Erfahrungen damit.


    Gruß
    Jürgen


    PS.: HBCI mit Chipkarte schon beantragt? :wink:

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Zitat von "Jürgen"

    habe mich aus purer Neugier mal bei deiner Bank eingewählt. Hier ein echtes FinTS 3.0 HBCI-Protokoll:


    HITANS:34:2:3+1+1+0+J:N:1:922:1:SMARTTANPLUS2:SmartTAN plus:6:1:Challenge:256:0:J:1:0:N:J:J:941:1:MTAN:mobileTAN:6:1:SMS:256:0:N:1:0:N:J:J'


    Also so ganz stimmt die Aussage der DDBAC noch nicht. Was das Rechenzentrum der Bank da zurückliefert sieht nach dem Gegenteil aus. Erlaubt sind SmartTAN plus (922) und mobileTAN (941). Naja, man arbeitet halt dran ... 8)


    Hallo Jürgen,


    das von dir zitierte HITANS Segment stammt aus den BankParameterDaten und beschreibt, welche Geschäftsvorfälle die Bank anbietet. An diesem HITANS kann man erkennen, dass die Bank grundsätzlich das Smart-TAN-Plus Verfahren unterstützt.


    Man kann nicht erkennen, ob es auch für diesen Benutzer freigeschalten ist. Dies wird nach der Anmeldung im HIRMS zurückgemeldet. Beispielsweise:


    HIRMS:4:2:4+0020::Informationen fehlerfrei entgegengenommen.+3920::Zugelassene Ein- und Zwei-Schritt-Verfahren für den Benutzer:900:999'


    Darin sind dann die für den Anwender tatsächlich verfügbaren Verfahren enthalten. Das können durchaus weniger Verfahren sein, als im HITANS eingetragen sind.


    Generell ist derzeit kein Grund bekannt, warum das Sm@rt-TAN-Verfahren nicht funktionieren sollte. Wenn jedoch ein konkreter Fall vorliegt in dem es nicht funktioniert, bitte an <!-- e --><a href="mailto:Support@datadesign.de">Support@datadesign.de</a><!-- e --> schreiben. Wir können den Vorgang dann untersuchen.


    mit freundlichen Grüßen
    Eugen Schabenberger
    DataDesign AG

  • Hallo Eugen,


    erst einmal vielen Dank für die freundliche und ausführliche Hilfe.


    Zitat von &quot;DataDesign&quot;

    Man kann nicht erkennen, ob es auch für diesen Benutzer freigeschalten ist. Dies wird nach der Anmeldung im HIRMS zurückgemeldet.


    Das ist mir soweit bekannt. Eine Dialoginitialisierung kommt im konkreten Fall aber unter keiner der verfügbaren HBCI-Versionen zustande. Das hier angesprochene Verfahren ist ja soweit ich weiß ein offizielles Verfahren auf Basis von FinTS 3.0. Falls die Freischaltung hierfür fehlt, sollte eine Synchronisierung doch zumindest unter Version 2.2 möglich sein. Gibt es hierfür eine Erklärung?


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo Jürgen,


    Zitat von &quot;Jürgen&quot;

    Eine Dialoginitialisierung kommt im konkreten Fall aber unter keiner der verfügbaren HBCI-Versionen zustande. Das hier angesprochene Verfahren ist ja soweit ich weiß ein offizielles Verfahren auf Basis von FinTS 3.0. Falls die Freischaltung hierfür fehlt, sollte eine Synchronisierung doch zumindest unter Version 2.2 möglich sein. Gibt es hierfür eine Erklärung?


    Also unter HBCI 2.2 wird kein HITANS zurückgemeldet, mit dieser Version sollte es auf jeden Fall möglich sein sich mit dem Ein-Schritt-Verfahren 999 anzumelden.


    Mit HBCI 3.0 meldet die Bank im HITANS, dass es mehrere TAN-Verfahren gibt. 922, 941 und das Feld: EinSchrittTAN erlaubt ist true, also sollte auch 999 erlaubt sein.


    Auch wenn die Anmeldung nicht klappt, so sollte in der Anwort der Bank in einem 3920 der Hinweis stehen, welche TAN Verfahren tatsächlich für den Anwender zulässig sind. Hier wäre es schön ein HBCIlog.txt zu haben.


    Generell sehe ich keine technischen Probleme mit dem SmartTAN plus Verfahren.


    mit freundlichen Grüßen
    Eugen Schabenberger
    DataDesign AG