Abzocke! Serioes ist in meinen Augen was anderes...

  • Zitat von "Biker"

    anzuschreiben, um eine Sammelklage gegen Buhl Data anzustreben, denn wenn Kaufen auf dem Online "kauf Button" steht dann erwarte ich auch
    einen Kauf und kein Leasing auch wenn dies im Kleingedruckten steht.


    Ja nein ist klar.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage">http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage</a><!-- m -->


    Aber Hauptsache mal gepostet.

  • Ich stimme den Kritikern des Zwangs-TAS-Abos zu. Habe seit Jahren WISO-Produkte im Einsatz, MeinGeld, Steuer, etc. Damit ist jetzt Schluss. Ich habe auf meine Kritik an dem Zwangs-Abo nicht mal eine Antwort-Mail von Buhl bekommen.


    Ich hoffe, dass ausreichend viele Kunden Buhl den Rücken kehren.


    Jetzt verstehe ich auch den Zusammenhang mit dem ZDF. Die enteignen einen auch über die GEZ. :evil:

  • Ich habe mich auch über die hohen jährlichen Kosten geärgert. Dazu kommen technische Probleme, die unbedingt gelöst werden müssen, und zwar in MG, und nicht in anderen Produkten, mit denen der TAS plötzlich nicht zusammen funktioniert.
    Aber insgesamt muss man doch sagen, dass die hier viel gerüffelte Aktualitätsgarantie auch ihr Gutes hat. Viele erinnern sich sicher noch mit Grausen an die Downloads unter MS Money, die dauernd wieder streikten, weil der Bankenzugang geändert wurde, die BLZ fehlte u.s.w. Schließlich wurde Money ganz eingestellt, weil es für den Hersteller nicht mehr attraktiv war, das Produkt kostenlos weiter zu pflegen. War das ein Spaß... Der TAS war bei mir bisher immer aktuell. Man muss auch die Zeit und Mühe rechnen, die man mit nicht-aktuellen Bankzugängen hat, um die Kosten des TAS zu beurteilen.


    Vorschlag an Buhl:
    1. Technik vereinfachen, so dass es keine Probleme mehr mit dem TAS gibt.
    2. Kosten für die Aktualisierung senken (19,99 Euro p.a.?)
    3. Kauf transparenter machen


    :wink:

  • Trotzdem bleibt es Abzocke! Hat Lexware mit Quicken sowas nötig? Oder Starmoney? Da sind die Progrqamme etwas teurer, dafür kann ich aber auch uneingeschränkt mit arbeiten. Auch für Quicken und Starmoney gibt es kostenlose updates wenn sich Bankzugänge ändern! Und das locker 2 Jahre, bei Starmoney IMHO 3 Jahre. Erst wenn sich dann irgendwann mal was ändert muß ich eine neue Version (Updatepreis, noch nicht mal NEU-Preis wie bei BUHL) kaufen.


    Aber selbst wenn man mal davon ausgeht das es ganz dumm läuft und meine Bank kurz nach Einstellung der Updates für meine 2-Jahre alte Version was ändert und ich ein Update kaufen muß -> dann hab ich immer noch gespart und ich kann selber entscheiden ob ich eine neue Version kaufe oder nicht.


    In meinem Fall ist es so das ich 2 Konten habe die abfrage, über ein Konto laufen 95% aller Buchungen, das andere 5%. Wenn sich dann irgendwann mal beim "5%-Konto" was ändert und ich nicht mehr online drauf zugreifen kann, dann hab ich immer noch die Möglichkeit die paar wenigen Buchungen (2-3 pro Monat) offline per Hand zu machen. Ich entscheide, niemand anderes!


    Das Lexware mit der seit Jahren üblichen Methode der Softwareverkäufe mal Pleite geht möchte ich bezweifeln. Die gibt es in 10 Jahren auch noch... Hier wird immer auf Money rumgeritten, weil die in D ihre Software eingestellt haben, zum "Vorzeigen als Negativbeispiel wunderbar".


    Das es aber auch noch seit Jahren andere Firmen auf dem Markt gibt die Zwangslizenzen nicht nötig haben und trotzdem Geld verdienen wird dabei sehr gerne unter den Teppich gekehrt!

  • Zitat von &quot;SaSue&quot;

    Ja nein ist klar.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage">http://de.wikipedia.org/wiki/Sammelklage</a><!-- m -->


    Aber Hauptsache mal gepostet.


    OK, nennen wir wir es mal Aufruf zur Kostenteilung bei Einreichung einer Klage.
    Was sagt Wikipedia dazu?
    Nichts OK, mal sehen was unser "Besserwisser" hierzu zu sagen hat.


    Und "Hauptsache mal gepostet" kann nicht sein, denn das trifft i.d.R. nur dann zu, wenn man mit seiner Meinung allein da steht, und das stehe ich ich offensichtlich nicht.


    Bicycle

  • [quote]Was sagt Wikipedia dazu?
    Nichts OK, mal sehen was unser "Besserwisser" hierzu zu sagen hat./quote]


    Nein nichts warum auch - nur leider gibt es einen
    gravierenden Unterschied zwischen einer "Kostenteilung" und einer Sammelklage.


    Niemand hat etwas davon DIR Geld zugeben, damit DU vor Gericht gehst und gewinnst. Denn dann hast nur DU Recht bekommen und die anderen müssen dann auch Klagen und ihren Schaden darlegen.


    Und dem sollte man sich durchaus bewußt sein - BEVOR man postet.


    Und ich dachte der Abend wird langweilig.


    Grüße


    Sandro

  • Sag ich ja, Besserwisser:


    SaSue Dir kommt es schon gar nicht mehr auf das eigentliche Problem an sondern nur noch darauf "Recht" zu haben, das langweilt mich.
    Das überlasse ich denen die dafür Geld bekommen.


    Kommentar
    Früher gab es für solche Menschen wie Dich Klassenkeile und das nicht zu knapp, aber darüber sind wir ja hinaus...


    Dies ist wertfrei gemeint und nur zum Vergleich herangezogen.
    1945 gab es auch viele, die gesagt haben : "Ich habe mich nur and die geltenden Gesetze gehalten und mußte dementsprechend SO entscheiden"
    Was ich damit sagen will : Im "Recht" zu sein, heißt noch lange nicht "Gerecht" gehandelt zu haben.


    SaSue ich bedanke mich schon jetzt dafür das Du hierzu mal keinen Kommentar schreibst, nicht weil ich es dir verbieten will, sondern weil wir so vom Thema abkommen. Lass es doch einfach mal "gut" sein, Du hattest Recht was meine Ausdrucksweise angeht, aber da Dich nicht wirklich interessiert, was wir machen wollen, brauch es Dich auch nicht zu kümmern wie es nachher gemacht wird, denn was und wie es gemacht wird, überlasse ich den Rechtsanwälten und denen die sich auf die eine oder andere Weise anschließen oder noch anschließen wollen.


    Bicycle / Biker

  • Der Vergleich meines Postings bzw. meiner Meinung disqualifiziert dich weiterhin an jeglicher Diskussion teilzunehmen.


    Und ich bleibe bei der Meinung:


    1. Du hast keine Ahnung
    2. Du weißt nicht was du schreibst

  • Sorry, hatte vergessen mich einzuloggen :oops:


    Der Vergleich meines Postings bzw. meiner Meinung mit der Nazizeit oder jeglichen was damit zu tun hat disqualifiziert dich weiterhin an jeglicher Diskussion teilzunehmen.


    Ich bitte dich nochmal darüber nachzudenken. Du vergleichst 29,99 EUR mit Millionenfachen Mord?


    Zitat

    denen die sich auf die eine oder andere Weise anschließen oder noch anschließen wollen.


    Du warnst vor den Abzockern von Buhl und ich vor dem Ahnungslosen Fahrradfahrer ....


  • Hallo Sandro,
    laß gut sein. Wenn Dein Diskussionspartner Dir großzügig eine andere Meinung zugesteht, die aber nicht von seiner abweichen soll und dann noch mit "wertfreien" Vergleichen kommt (ist ja nicht seine Meiung, aber es könnte ja sein...), ist es sinnlos, weiter zu argumentieren.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo,


    ich nutze MG seit der Version 5 und immer die Pro Version. Vorher hatte ich StarMoney und bin jetzt mit MG wirklich sehr zufrieden.


    Ich habe nun den gesamten Thread gelesen. Und ich bin inzwischen von der Lizenz- und Informationspolitik von Buhl sehr enttäuscht.


    Ich kann sagen, dass ich die Hinweise, die auf der Webseite und während dem Installationsprozess angezeigt werden, alle sehr gründlich gelesen habe.
    Auf die Kosten des TAS wird mehrfach ausdrücklich hingewiesen. Allerdings steht dort immer, dass ich den TAS in Anspruch nehmen KANN, aber nicht, dass ich ihn in Anspruch nehmen muss, wenn ich Online-Banking mit der Software machen möchte.


    Wenn die Software die beim Kauf bezahlte und zugesicherte Funktionalität nach einem Jahr einstellt, werde ich einen Mangel an dem Produkt geltend machen. Da in diesem Fall eine zugesicherte Eigenschaft des Produktes nicht mehr erfüllt wird und damit Buhl in der Pflicht ist den Mangel zu beseitigen, und zwar unentgeldlich.


    Bisher habe ich MG guten Gewissens weiterempfohlen. Dies werde ich ab sofort nicht mehr machen. Im Gegenteil sehe ich mich leider gezwungen, vor dem Einsatz von Software von Buhl zu warnen.


    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Buhl seine Politik in diesem Punkt nocheinmal überdenkt und ich die Software wieder mit Überzeugung weiterempfehlen könnte.


    Ansonsten wird der Markt dieses Problem über kurz oder lang erledigen.


    Gruß,
    Jörn

  • Hallo zusammen,
    ich habe mir jetzt alle Beiträge durchgelesen und möchte nun mal meine Sicht der Dinge darstellen.
    Auch mir ist erst im nachhinein klar geworden was mit der Aktualitäts Garantie gemeint ist. Doch bei genauerem hinsehen hätte ich es auch früher erfahren können. Das Geschäftsmodell finde ich in Ordnung. An der Informationspolitik kann man durchaus noch arbeiten. Ich habe das Gefühl das die Leute von Buhl die Qualität Ihrer arbeit völlig falsch einschätzen. Es sieht fast so aus als hätte man Angst dem Kunden die Entscheidung zu überlassen. Meiner Meinung nach ist die Software absolute Spitzenklasse, und die Gewissheit das ich ständig auf dem neusten Stand bin ist mir auch ein gewisses Entgeld wert. Ich könnte mir vorstellen das es vielen anderen Kunden genau so geht. Warum stellt man diesen Nutzen nicht offensiv nach vorne und verkauft ihn als Mehrwert statt ihn hinten rum mit reinzudrücken. Darum geht es doch dem Kunden. Der Preis ist glaube ich gar nicht das Problem. Sondern die Art und Weise wie hier verkauft wird.

    Wenn du das tust was du schon immer getan hast, wirst du das bekommen was du schon immer bekommen hast.

  • So dann geb ich zum Abschied auch mal meinen Senf dazu.


    Klar, auf der Packung (Vorderseite/Rückseite Kleingedrucktes!!) steht eindeutig, was mit dem Transaktionsservice etc. 365 Tage Bereitstellung etc. gemeint ist! Keine Frage...muss nicht diskutiert werden!!!


    Nur ist mir bis jetzt immer noch nicht klar, was sich an meinem Bankzugang denn ändern soll, so das ich für diesen Service von Buhl bzw. an Buhl 34.95 EUR pro Jahr zahlen soll???


    Betreibe seit nun mehr über 3 Jahren Online-Banking über meinen HBCI-Card Reader von REINERSCT (inkl. aktueller Treiber!) und habe auch seitdem die gleiche Bank nämlich 1822 direkt (Frankfurter Sparkasse).


    Entweder hab ich es nicht gemerkt bzw. ich bin da auch sicher nicht so in der Materie drin...ABER...hat sich in den letzten Jahren an dem Zugang zu meiner Bank da irgendwas geändert??


    Ein Moderater hat irgendwie auf diese Seite verwiesen (<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.hbci-zka.de/aktuelles.htm">http://www.hbci-zka.de/aktuelles.htm</a><!-- m -->) was sich alles geändert hätte und ich als Laie wunder mich nur, das die Seite nen Stand von vor einem Jahr hat (!).


    Ganz einfach gefragt: Meine Bank ändert also irgendwas am Online-Zugang und ich bin dann aufgeschmissen, weil nur Buhl mir die dafür nötigen Dateien zur Verfügung stellt, um wieder online auf meine Konten zuzugreifen??


    Diese notwendigen Dateien o.ä. könnte ich also nicht aus anderen Quellen beziehen? Mein HBCI-Card Reader hat dann auch "museumswert"? Aber weshalb aktualisiert die Firma REINERSCT, denn die Treiber für mein Gerät? Das sind dann wieder komplett andere Dateien, die mit dem eigentlichen Zugang per HBCI zu meiner Bank nichts zu tun haben???


    Also ich bin echt verwirrt...


    Ich hätte das Spielchen ja vielleicht mitgemacht, bei einer angemessenen Jahresprämie von z.B. 19.95EUR und der Möglichkeit gegen nen Zusatzobulus auf die neue Version zu updaten! Aber jedes Jahr 34.95 EUR und mir ist nicht eindeutig klar wo für eigentlich? NEIN DANKE...


    Über Antworten würde ich mich freuen...in der Zwischenzeit teste ich Quicken Deluxe 2008 (läuft wenigstens auf meinem Vista x64!).


    Greetz

  • Gilt der Transaktionsservice denn eigentlich versionsübergreifend? Dann wüürd ch das noch verstehen (Wär dann so wie bei Virenscannern). Aber meines erachtens müsste man nun problemlos auf MG 08 wechseln können, sodass nur die Tage runtergezählt werden.