Auslandskonto?

  • Ich habe ein Konto bei der Rabobank in NL. Wieso kann ich denn nicht über Mein Geld damit arbeiten Was bringt mir das ganze wenn ich dieses Konto nicht bearbeiten kann? Das wäre auch gleichzeitig ein Verbesserungsvorschlag für das nächste Update
    Vielen Dank für die Antworten.

  • Zitat von "crosserde"

    Ich habe ein Konto bei der Rabobank in NL. Wieso kann ich denn nicht über Mein Geld damit arbeiten Was bringt mir das ganze wenn ich dieses Konto nicht bearbeiten kann?


    Hast du annähernd eine Vorstellung, wieviel Banken es in Europa gibt?


    ca. 2000 Banken in D, ca. 800 in Österreich, usw.


    Da es in Europa keinen einheitlichen HomeBanking-Standard gibt, müsste min für jedes Land - wahrscheinlich aber für fast jede Bank - eine eigene Schnittstelle oder Anpassung für den Screenparser geschaffen werden. Da die Websites und Standards wahrscheinlich in Landessprache verfasst sind, bräuchte man dann auch noch die entprechenen Übersetzer.
    Das ist ein Fass ohne Boden.


    Du kannst ein Konto mit einer beliebigen BLZ (999 999 99) anlegen und die Umsätze von der Website der Bank per WebCopy (oder falls es deine Bank anbietet per CSV) importieren. Das sollte mit fast jeder Bank funktionieren.
    Ein Screenpareser macht auch nichts anderes - nur automatisch.


    Zitat

    Das wäre auch gleichzeitig ein Verbesserungsvorschlag für das nächste Update
    Vielen Dank für die Antworten.


    Ich kann und will nicht für Buhl sprechen. Ich gehe aber nicht davon aus, dass sich in dieser Richtung etwas tun wird. In MG 2008 wird es möglich sein Konten in Fremdwährung zu führen.
    Spätestens dann sollte man alle Konten mit der o.g. Methode mit MG führen können.


    Viele Grüße


    Sandro


    PS: Bietet den eine Holländische Bankingsoftware den Abruf Deutscher Banken an?

  • Man könnte aber eine Schnittstelle bereitstellen, die es dem geneigtem Nutzer erlaubt eigene Schnittstellen herzustellen. Die könnte er dann für sich selbst alleine nutzen oder auch anderen zur Verfügung stellen. ;)
    Damit wäre dann allen geholfen und man wäre der Konkurrenz Meilen voraus.

  • Zitat von "Michael Schneider"

    Man könnte aber eine Schnittstelle bereitstellen, die es dem geneigtem Nutzer erlaubt eigene Schnittstellen herzustellen. Die könnte er dann für sich selbst alleine nutzen oder auch anderen zur Verfügung stellen. ;)
    Damit wäre dann allen geholfen und man wäre der Konkurrenz Meilen voraus.


    Das wäre ein guter Nebenverdienst, vorallem für die Gauner, die fremde Konten leerräumen wollen. Man könnte diese Scripte dann im Web zur Verfügung stellen oder im Namen von Buhl in die Welt mailen. Es gäbe genug Leute, die es bei sich intallieren würden.

  • Unfug, es geht doch hauptsächlich um das herunterladen von historischen Kontobewegungen. Kann ja auch jeder für sich selbst machen und muss ja keine Transfers erlauben...! Wenn Ihr so viel Angst davor habt, dann könnt ihr auch den Programmierern von Buhl nicht trauen...
    Weiter denken... und nicht nur schlecht denken!

  • Jede Schnittstelle birgt das Risiko für Buffer Overflows, SQL-Injections und ähnliches.
    Ich für meinen Teil würde mich da unwohl fühlen.


    Außerdem schau mal wie Buhl mit den Screenparsern in D kämpft - denkst Du, dass Du das für Auslandsbanken besser kannst?


    Es gibt bereits ein Schnittstelle die ALLE Banken bedienen kann - WebCopy


    Was spricht dagegen?


    Viele Grüße


    Sandro

  • Zitat von "Michael Schneider"

    Unfug, es geht doch hauptsächlich um das herunterladen von historischen Kontobewegungen.
    Weiter denken... und nicht nur schlecht denken!


    Angenommen du willst nur die Kontobewegungen herunterladen. Das Script könnte nun sich nach dem Namen, der Kontonummer, der BLZ und natürlich nach dem Kontostand umschauen. Die Information zum Einwählen auf der Webseite hat es ja bereits von dem Benutzer persönlich bekommen. All diese Informationen werden nun an einen sicheren Ort ins Web übertragen. Nun fehlt nur noch eine passende TAN, die bei einigen Banken vielleicht gar nicht erforderlich ist. Und wenn man doch eine braucht, wird man sich die auch besorgen können, z.B. durch eine "persönliche" Mail von der Bank.


    Zitat von "Michael Schneider"

    Kann ja auch jeder für sich selbst machen und muss ja keine Transfers erlauben...!


    Ich z.B. wüsste jetzt nicht, wie ich hätte Transfers verbitten können. Auch weiß ich nicht, ob die Scripte keinen Zugriff auf den MG-Tresor haben.


    Zitat von "Michael Schneider"

    Wenn Ihr so viel Angst davor habt, dann könnt ihr auch den Programmierern von Buhl nicht trauen...


    Es traut ihnen auch keiner. In einer großen Firma wird der Code von mehreren unabhängigen Leuten durchgesehen, um die Gefahr von Hintertüren auszuschließen. Es kam bereits nicht allzu selten vor, dass Programmierer Hintertüren oder gezielte Bugs einbauten, um wenn sie irgendwann von der Firma gefeuert werden diese erpressen zu können.


    An sich hört es sich nach einer guten Idee, jeden machen zu lassen, wonach es ihm ist. Dann schreibt jeder einen Dutzend von Scripten, macht Debuging auf seinen laufenden Konten und stellt irgendwann fest, dass man jede Menge Mist angestellt hat. Wer wird dann dafür haften müssen? Buhl übernimmt die Verantwortung für eigene Scripte. Von Scripten aus dritter Hand würde ich schon aus Sicherheitsgründen abraten. Aber da es viele Leute gibt, die auf Aufforderung per eMail ihre Daten preisgeben, kann man davon ausgehen, dass es mindestens so viele gegen wird, die dann diese dubiosen Scripte benutzen werden. Und dann werden die Rufe laut, Buhl solle mal die Benutzer schützen und die Ausführung dieser Scripte unterbinden. Wobei wir dann bei der gegenwärtigen Situation wären.


    Gruß


    ubi