WISO Mein Geld 2009 nur 4. Platz bei ComputerBild

  • Computerbild testete im neuesten Heft Kontoführungsprogramme.
    WISO Mein Geld 2009 Standard kam dabei nur auf den 4. Platz.


    Begründung:


    "... WISO Mein Geld wäre sogar Testsieger geworden, wenn Buhl Data nicht alle Funktionen nach 12 Monaten Knall auf Fall abschalten würde. Nutzer können nicht einmal mehr über das Programm auf Ihre Konten zugreifen und bleiben ausgesperrt, bis sie die Aktualisierungsgarantie für 35,- € kaufen. Das quittiert Computerbild mit einer Abwertung um 1 Note."


    Schön, dass dies thematisiert wird. Ich finde das auch nicht ok.

  • Hallo,


    "tommes" schrieb:

    Computerbild testete im neuesten Heft Kontoführungsprogramme.
    WISO Mein Geld 2009 Standard kam dabei nur auf den 4. Platz.


    Macht nix. Ich kontere mal damit ...


    "Computerbild" schrieb:

    Enttäuschend: Viele Programme lassen sich nur umständlich bedienen. Nur WISO Mein Geld 2009 (39,95 Euro) schaffte in dieser Disziplin eine "gute" Note.


    Quelle: http://www.presseportal.de/pm/51005/1272467/


    Für eine Software mit der ich 365 Tage im Jahr arbeiten muss und die mir eine bedienerfreundliche Oberfläche bietet, gebe ich gern mein Geld aus. Außerdem fühle ich mich im Hinblick auf Schadprogramme mit meinem derzeitigen Programm ein kleines Stückchen sicherer. Wenn du bitte einmal so freundlich bist, das wirklich empfehlenswerte Programm Arbeitszeit Pro (Shareware) bei geöffneten MG zu testen kannst du vielleicht nachvollziehen, womit dieser arme Tropf zu kämpfen hat. :wink:


    Viele Grüße
    Jürgen


    PS: das Problem von Tom ist nicht wirklich eines von Konto Online. :wink:

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo Jürgen,


    vielleicht ist dir entgangen, dass das Zitat mit "... WISO Mein Geld wäre sogar Testsieger geworden, ..." beginnt.


    Auch aus meiner Sicht ist WISO Mein Geld das derzeit beste Banking-Programm am Markt.
    Und auch mich bringen diese 35,- € jedes Jahr bestimt nicht um.


    Trotzdem darf man darauf hinweisen, dass es unüblich ist, dass bei einer gekauften Software nach 1 Jahr der Hahn
    zugedreht wird.


    Das finde ich persönlich nicht ok und auch nicht richtig.
    Und da bin ich nicht alleine.


    Grüße
    Thomas

  • "tommes" schrieb:

    Aus Fehlern lernt man.


    Ist ja nicht so, dass es im vorigen Jahr nicht bekannt war:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Software-Buhl-Data-_-WISO-Mein-Geld-2007-Professional_1802543.html">http://www.computerbild.de/artikel/cb-T ... 02543.html</a><!-- m -->


    Gruß


    Sandro

  • &quot;Jürgen&quot; schrieb:

    Für eine Software mit der ich 365 Tage im Jahr arbeiten muss und die mir eine bedienerfreundliche Oberfläche bietet, gebe ich gern mein Geld aus. Außerdem fühle ich mich im Hinblick auf Schadprogramme mit meinem derzeitigen Programm ein kleines Stückchen sicherer. Wenn du bitte einmal so freundlich bist, das wirklich empfehlenswerte Programm Arbeitszeit Pro (Shareware) bei geöffneten MG zu testen kannst du vielleicht nachvollziehen, womit dieser arme Tropf zu kämpfen hat. :wink:


    Wer es ausprobieren will: Notepad starten, MG starten, direkt wieder in Notepad - und wundern wer da ein paar Zeichen geschrieben hat. ;-)


    Zumindest mit der StickEdition ist das reproduzierbar.


    Viele Grüße


    Sandro

  • sandro


    Zitat

    Wahrscheinlich war der Werbepartner Starmoney letztes Jahr sauer - da musst man sich dieses Jahr was einfallen lassen.


    Bei sämtlichen Tests in der Vergangenheit schnitten die Buhl-Produkte bei ComputerBild immer gut ab.
    Wenn Buhl aber bei einer "gekauften" Software nach 12 Monaten den Hahn zudreht, darf dies auch Thema sein und in die
    Bewertung einfließen.
    Ist meine Meinung.
    Deine Argumente sind da aus meiner Sicht wenig überzeugend. Sorry.


    Grüße
    Thomas

  • &quot;tommes&quot; schrieb:

    Deine Argumente sind da aus meiner Sicht wenig überzeugend. Sorry.


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.bildblog.de/3202/die-bams-schenkt-schumi-einen-werbeblock/">http://www.bildblog.de/3202/die-bams-sc ... erbeblock/</a><!-- m -->
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.bildblog.de/ruegen2007.php">http://www.bildblog.de/ruegen2007.php</a><!-- m --> ("Bild" macht Werbung für Aldi)


    Zitat

    Wenn Buhl aber bei einer "gekauften" Software nach 12 Monaten den Hahn zudreht, darf dies und muss dies Thema sein.
    Ist meine Meinung.


    In der Wertung "Preis/Leistung" ja.


    Grüße


    Sandro

  • sandro


    Deine Beispiele haben teilweise gar nichts mit dem Test der Banking-Software zu tun. Mich interessiert hier nicht, was Bild mit Aldi macht.
    Komische Argumentation. Egal.


    Zitat

    In der Wertung "Preis/Leistung" ja


    In der Kategorie "Preis/Leistung" werden erst mal "Kaufpreis" und Leistungen der Testkandidaten verglichen.
    Wohlgemerkt der "Kaufpreis". Bei MG 2009 Standard sind das 39,95 €.


    Wenn dann nach 1 Jahr bei einer "gekauften" Software der Hahn zugedreht wird, dann darf das schon Auswirkungen auf die
    Gesamtnote haben. Finde ich völlig ok.


    Sandro, ich nutze MG 2009, weil ich das Programm gut finde und weil ich es besser und übersichtlicher finde als SM.
    Trotzdem darf man hier auf sowas hinweisen.
    Zumal der Aufkleber auf der Packung zwar 12 Monate Aktualisierung verspricht, aber nicht verrät, dass nach 12 Monaten nichts mehr geht.


    Ein bisschen mehr Objektivität und Argumente "zum Thema" würden nicht schaden.


    Grüße
    Thomas

  • &quot;tommes&quot; schrieb:

    Deine Beispiele haben teilweise gar nichts mit dem Test der Banking-Software zu tun. Mich interessiert hier nicht, was Bild mit Aldi macht.
    Komische Argumentation. Egal.


    Mir geht es nur darum wie "objektiv" der Springerverlag in solchen Dingen ist ... aber egal.


    Zitat

    Wenn dann nach 1 Jahr bei einer "gekauften" Software der Hahn zugedreht wird, dann darf das schon Auswirkungen auf die
    Gesamtnote haben. Finde ich völlig ok.


    Dann müsste man aber auch die Leistung die dahintersteht bewerten. Über die regelmäßigen Updates habe ich da nichts gelesen.


    Zitat

    Ein bisschen mehr Objektivität und Argumente "zum Thema" würden nicht schaden.


    Gern: Ich bin für die AG: Seit Umstellung auf das neue Modell gibt es mehr und bessere ServicePacks und die Software ist trotz jährlicher Gebühr immer noch günstiger als jede andere.


    Alle andere Hersteller bauen Änderungen, Features und Bugfixes einfach nicht mehr in alte Versionen ein - also kaufst du dann (notgedrungen) doch die neuere Version.


    Da ist mir ein Abomodell lieber.


    Grüße


    Sandro

  • &quot;SaSue&quot; schrieb:

    Alle andere Hersteller bauen Änderungen, Features und Bugfixes einfach nicht mehr in alte Versionen ein - also kaufst du dann (notgedrungen) doch die neuere Version.


    So ganz kann ich dir da nicht zustimmen. Ich nutze privat MG 2009 und dienstlich SM6.0 [nicht Business Version] und dort hat man fast jede Woche Updates, Aktualisierungen der Zugangsdaten. Auch Service Packs gibt es regelmäßig, fast monatlich. Und vom Preis: Meine Sparkasse will 19,95 für SM6 ohne Abo.


    Da ich MG vom Handling aber besser finde, gebe ich auch den höheren Preis dafür aus.


    Zitat

    Da ist mir ein Abomodell lieber.


    Es gibt solche und solche.


    Ich finde MG auch besser. Das Abo-Modell jedoch gefällt mir nicht. Ich würde die alte Zeitschrift, die ich abonniert habe, auch noch dann lesen können, wenn ich das Abonnement gekündigt habe.


    Andere Frage:
    Es gibt ja immer wieder Schwierigkeiten bei neuen Versionen. Das ist ja auch normal. Aber diesmal scheint es ja massive Probleme zu geben. Woran liegt denn das?. Es gab doch wieder Betatest. Du als "halber" Insider weißt doch da sicher etwas mehr als wir?


    Und noch eine Frage, wenn ich schon dabei.
    Ist bzw. war nicht mal geplant, dass auf der Startseite 3 Spalten für Kontenblöcke, etc. möglich sind?


    Gruß und Danke


    Martin

  • &quot;mrtnrdlph&quot; schrieb:

    Auch Service Packs gibt es regelmäßig, fast monatlich.


    Ja, wobei ich mich immer frage, was die da korrigieren ... ;-)


    Zitat

    Und vom Preis: Meine Sparkasse will 19,95 für SM6 ohne Abo.


    Ok, da gebe ich dir recht. Wobei man halt dazu sagen muss, dass da jemand subventioniert ;-)


    Zitat

    Ich finde MG auch besser. Das Abo-Modell jedoch gefällt mir nicht. Ich würde die alte Zeitschrift, die ich abonniert habe, auch noch dann lesen können, wenn ich das Abonnement gekündigt habe.


    In MG kannst du doch auch noch in den alten Zeitungen (Buchungen) lesen. Du bekommst nur keine neuen Zeitungen mehr und bekommst auch die alten nicht nochmal in den Briefkasten geworfen :mrgreen: (Blöder Vergleich, ich weiß)


    Zitat

    Es gibt ja immer wieder Schwierigkeiten bei neuen Versionen. Das ist ja auch normal. Aber diesmal scheint es ja massive Probleme zu geben.


    Echt? Hab ich noch gar nicht bemerkt ;-)


    Zitat

    Woran liegt denn das?. Es gab doch wieder Betatest. Du als "halber" Insider weißt doch da sicher etwas mehr als wir?


    Eigentlich braucht man da nicht mal halber Insider sein.


    Ich gebe dir mal meine Meinung dazu wieder (es handelt sich hier nicht um die Meinung oder eine Stellungnahme von Buhl!).


    Ich glaube MG2009 ist die MG Version die bisher am intensivsten getestet wurde (auch wenn Versionsnummer nicht immer aussagekräftig sind: Letztes Jahr ging Build .19 in Produktion. Diese Jahr Build .50).


    Es ist aber auch so, dass 3 Bereiche vollkommen überarbeitet wurden:

    • Adressverwaltung
      • Umstellung auf unbegrenzte Anzahl von Bankverbindungen
      • Trennung von IBAN/BIC und Kontonr./BLZ
      • Bankbezeichnungs- und Umlautelogik wurde überarbeitet
    • Regelverwaltung
      • Komplett umgebaut


    Nun kann Buhl aber nicht sagen: "Wir haben eine neue Adress- und Regelverwaltung, also beginnt in den Bereichen nochmal von vorn"
    Nein, alle Daten müssen übernommen werden.
    Und da hat sich bei einigen User im Laufe der Zeit halt einiges angesammelt. Und so kann es halt kommen, dass (evtl. auch durch einen Bug in irgendeiner älteren MG Version) die Daten in der alten Datenbank nicht so vorliegen, wie MG2009 es für die Konvertierung erwartet. (fehlende Splittbuchungsinfos, fehlender Betrag in der Filterkriterien). Hier passiert es halt dann, dass die Datenbankmigration abbricht.


    Die Gruppe OpenBeta hat 800 User. Gehen wir mal davon aus, dass 400 wirklich mitgemacht haben beim Test.
    D.h. es wurden min. 400 (eher mehr, es gibt ja Leute mit mehr als einer Datenbank) Datenbanken migriert.
    Die Datenbankmigrationsfehler sind während des OpenBetatest nicht aufgetreten oder wurden nicht gepostet (zumindest nicht so, dass man es noch fixen konnte).


    Auch wenn dieser Fehler sehr ärgerlich ist - was hätte man im Vorfeld noch tun können?
    Anderseits stellt sich dann hier auch die Frage: Wieviel User sind wirklich davon betroffen?
    Es posten 20 "Geht nicht" aber X-Tausende posten natürlich nicht: "DB-Migration geht!!!" (logischerweise).


    • Onlinekomponente
      • DDBAC wurde gegen DDBAC.net getauscht
      • Dadurch komplett neue Screenparser (bisher durch die Firma Fun entwickelt, jetzt durch DataDesign)
      • LT 1.0 wurde auf LT 2.0 umgestellt (die Versionsnummer täuscht, es handelt sich um eine neue Komponente)
      • Die Speicherung der BPD/UPD und Zugangsdaten für HBCI wurde in die Datenbank verlegt


    Auch hier müssen die Daten übernommen werden. Und bei der Vielzahl der Banken, Besonderheiten, Möglichkeiten und Spezialitäten treten solche Fehler und Probleme bei einer Neuprogrammierung leider auf - insbesondere bei den nicht standardisierten Dingen wie Screenparser,


    Was du dabei aber immer im Hinterkopf haben solltest:
    Eine Firma wie Buhl macht solch eine Umstellung nicht aus Spaß, sondern erwartet sich durch die Umstellung ja auch diverse Vorteile.
    Der erste Schritt ist z.B. die erwähnte Speicherung der HBCI UPD/BPD und Zugangsdaten in der Datenbank und nicht mehr unverschlüsselt auf der Platte, die "adminfree" StickEdition und ein wesentlich flottere Screenparser und HBCI-Komponente.


    Zitat

    Ist bzw. war nicht mal geplant, dass auf der Startseite 3 Spalten für Kontenblöcke, etc. möglich sind?


    Keine Ahnung, aber mach doch mal nen Verbesserungsvorschlag draus.
    (Muss ich mir jetzt wirklich noch nen Widescreen anschaffen? ;-) )


    Viele Grüße
    Sandro