Sind Entwickler + Support für MG2009 bei Buhl überfordert?

  • Hallo zusammen,


    ich habe lange die Füße stillgehalten, sehr lange. Ich habe sogar die Firma Buhl in dem ein oder anderen Posting "in Schutz" genommen, da ich selber mit der Software-Entwicklung mein Geld verdiene und daher die Materie recht gut kenne. Aber jetzt ist bei mir der Punkt erreicht, bei mir so langsam der Kragen platzt.


    Ich habe am 16.10.2008 morgens einen Support-Request an die Firma Buhl gestellt. Es geht dabei um das leidliche Thema, dass ich seit dem Umstieg von MG2008 auf MG2009 nicht mehr auf mein PayPal-Konto zugreifen kann. Nachzulesen hier: <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://forum.buhl-data.com/mgforum/viewtopic.php?f=14&t=4926">viewtopic.php?f=14&t=4926</a><!-- l -->.


    Nach nunmehr 4,5 Arbeitstagen habe ich bis auf eine automatisch generierte Antwortmail nichts mehr von meiner Supportanfrage gehört. Das ist traurig und dafür bekommt Buhl von mir die Note "mangelhaft". Im Vergleich dazu reagieren andere Software-Hersteller (selbst Freeware-Anbieter) um Größenordnungen schneller, selbst wenn kein besonderer SLA vereinbart bzw. eingekauft wurde. Für den jährlichen Oblulus für die Aktualitätsgarantie kann ich als Kunde wirklich mehr erwarten. Was macht Buhl mit dem vielen Geld, in was wird das denn investiert? In die Qualitätssicherung und den Support vermutlich eher nicht.


    Ich brauche mir nur die Summe der Fehler anschauen, die in diesem Forum gepostet wurden und werden. Das und meine persönliche Erfahrung lässt mich zu dem Schluss kommen, dass die Firma Buhl im Moment mit dem Stand der Software und dem Support derer überfordert ist.


    Vermutlich lesen die Support-Mitarbeiter auch in diesem Forum mit, und sehen die Probleme ihrer zahlenden Kunden. Warum also kann Buhl dann nicht ein paar Statements abgeben, wie z.B. "Wir untersuchen das Problem" oder "Wir benötigen mehr Info" oder "Fehler ist bekannt, die Behebung gestaltet sich schwierig". Oder ist das vielleicht wider die Firmenpolicy?


    Die aktuelle Version von MG2009 ist geradezu ein Paradebeispiel für Bananensoftware (Software, die beim Kunden reift). Noch trauriger ist es jedoch, dass man keinerlei Kundenorientierung (mehr) zu haben scheint. Ich bin wie viele ein zahlender Kunde, und habe Verständnis dafür, dass Fehler passieren. Aber der Hersteller muss auch zu Fehlern stehen und offen mit den Kunden reden. Nur dann bleiben die Kunden bei der Stange und behalten das Vertrauen. So wie sich aber Buhl im Moment (anscheinend nicht nur mir gegenüber) verhält werden viele Nutzer vergrault und letztendlich abspringen. Eigentlich schade, denn Mein Geld ist vom Konzept her ein wirklich gutes Programm, nur was Buhl im Moment daraus macht ist einfach nur noch traurig. Ihr habt es selber in der Hand, also nutzt die Zeit bevor es zu spät ist.


    Just my 2 cents ... (und nach dem Schreiben dieser Zeilen geht's mir auch wieder ein wenig besser).


    8)

    Viele Grüße,
    Claus


    (Geld ist nicht alles ... aber es beruhigt ungemein, wenn man es hat.)

  • Leider bin auch ich kurz davor, Buhl meine Treue zu kündigen. Nachdem ich von zahlreichen -auch im Forum beschriebenen- Fehlern (Probleme bei der Dazenübernahme, beim Online-Banking, bei der Anwendung von Regeln etc.)betroffen war, mußte ich heute feststellen, daß bei der Kontoabfrage die Auftraggeber von Buhl offensichtlich willkürlich zugeordnet werden. Konkrteter Fall: Die Erstattung einer Versicherung wurde dem Finanzamz zugeschrieben :mrgreen:
    Wenn ich jede einzelne Buchung nachbearbeiten muß, frage ich mich, wozu ich ein solches Programm wie MG überhaupt brauche.
    Leider empfinde ich es allmählich auch als Unverschämtheit für immerhin keinen kleinen Betrag eine solche Software geliefert zu bekommen.
    Ich kaufe mir doch auch kein fertiges Kleidungsstück, um es dann letztendlich selbst zusammen zu nähen.
    Ich überlege ernsthaft, Buhl meine Treue zu kündigen. Bei all der Arbeit, die die neue Version mit sich bringt, habe ich mich wahrscheinlich in der gleichen Zeit in ein neues anderes Programm eingearbeitet.
    Bleibt nur zu hoffen, daß es diese Fehler bei der neuen Steuersoftware nicht geben wird. Sonst: Prost Mahlzeit! :oops:

  • Genau diese berichteten Erfahrungen mache ich auch (meine erste von mehreren Anfragen an Buhl geschah allerdings bereits vor knapp drei Wochen). Eine ernsthafte Antwort habe ich genau einmal bekommen, allerdings bestand sie aus einer schon mehrfach veröffentlichten Standardanweisung, die wie bei anderen Kunden ebenfalls nicht zum Erfolg führte.
    Wahrscheinlich konkurrieren bei der Firmenphilosophie von Buhl die Eigenschaften Kundenorientierung und Kompetenz um den Preis für das niedrigste Niveau. Ich finde, dass sich beide als Sieger fühlen können.

  • Mich würde mal interessieren welchen Anspruch die Firma Buhl eigentlich an sich selbst und die Qualität (dazu gehört die Fehlerrate, die Antwortzeiten des Supports und die Lösungsrate) stellt? In welchem Zeitraum plant man z.B. 50%, 90%, 100% aller Supportanfragen zu beantworten? Ich hoffe doch nicht, dass die Zahl 2009 im Produktnamen für das Jahr der Problemlösung steht. Dieses Gefühl kann ich leider langsam nicht mehr ignorieren...

    Viele Grüße,
    Claus


    (Geld ist nicht alles ... aber es beruhigt ungemein, wenn man es hat.)

  • Schade, dass niemand von Buhl den Mut hat auf meine Fragen zu antworten. Selbst den Moderatoren scheint es die Sprache verschlagen zu haben...


    Wenn ich zu jedem emotional aufgeheizten Beitrag meine Meinung sagen würde, würde vermutlich die Luft brennen und ich müßte mir wieder Belehrungen anhören, was ich als Moderator darf und was nicht. Allerdings bin ich ja in dem Forum das auch nicht mehr, sondern nur ein "Erleuchteter" ;) , deshalb habe ich mir mal den Luxus einer Replik an anderer Stelle erlaubt (aber ich werde da auch nicht weiter diskutieren - meine Haltung zu diesen Problemen dürfte hinlänglich bekannt sein).


    Gruß
    Dirk

  • Wenn ich zu jedem emotional aufgeheizten Beitrag meine Meinung sagen würde, würde vermutlich die Luft brennen und ich müßte mir wieder Belehrungen anhören, was ich als Moderator darf und was nicht.

    Anscheinend haben wir ein grundsätzlich unterschiedliches Verständnis des Begriffs "emotional aufgeheizt".


    Ich habe ein sehr sachliches Eingangsposting in diesem Thread geschrieben. Wo bitte ist dieses emotional aufgeheizt? Dort sind weder Beleidigungen noch sonstige Treffer unterhalb der Gürtellinie enthalten. Nein, ich habe dort lediglich einige sachliche Fragen gestellt, auf die ich gerne eine Antwort hätte. Diese Fragen erachte ich als zahlender User der Software als absolut legitim, ebenso wie meine später gepostete Frage zu dem Qualitätsanspruch der Firma Buhl, bei der ich zugegebenermaßen ein wenig Ironie habe einfließen lassen... :rolleyes:


    Wieso möchte sich niemand mit meinen Fragen ebenso sachlich auseinandersetzen? Traut Ihr und die Firma Buhl Euch das nicht, oder wird sachliche Kritik einfach ausgesessen oder -härter formuliert- ignoriert? ?(

    Viele Grüße,
    Claus


    (Geld ist nicht alles ... aber es beruhigt ungemein, wenn man es hat.)

  • Anscheinend haben wir ein grundsätzlich unterschiedliches Verständnis des Begriffs "emotional aufgeheizt".
    Ich habe ein sehr sachliches Eingangsposting in diesem Thread geschrieben. Wo bitte ist dieses emotional aufgeheizt?


    Davon mal abgesehen, daß sowohl Titel des ersten Beitrages und der Schlußsatz " (und nach dem Schreiben dieser Zeilen geht's mir auch wieder ein wenig besser)." für mich eine deutliche Sprache sprechen, habe ich mich ja nun nicht nur darauf bezogen, sondern allgemein auf entsprechende Artikel (ich lese alle Artikel und es fällt mir da schon auf, wann jemand in kurzer Zeit mehrere Artikel selber Diktion schreibt, die IHMO auch ein deutliches Zeichen dafür sind). Konkret habe ich auf Deine Mutmaßung "Schade, dass niemand von Buhl den Mut hat auf meine Fragen zu antworten. Selbst den Moderatoren scheint es die Sprache verschlagen zu haben... " geantwortet. Ich habe begründet, warum ich mich als angesprochener Moderator nicht auf dieses Spielchen einlassen will. Ich bin doch keine tibetanische Gebetsmühle. :rolleyes:
    Wir sehen die Dinge unterscheidlich und werde in dieser Frage auch auf keinen grünen Zweig kommen. Deshalb ist eine Diskussion zwecklos. Aber so ist das nun mal mit der Meinungsvielfalt.

    Zitat

    Dort sind weder Beleidigungen noch sonstige Treffer unterhalb der Gürtellinie enthalten. Nein, ich habe dort lediglich einige sachliche Fragen gestellt, auf die ich gerne eine Antwort hätte.


    Auch das sehen wir unterschiedlich. "Sind Entwickler + Support für MG2009 bei Buhl überfordert?" ist für mich keine sachliche Frage.

    Zitat

    Wieso möchte sich niemand mit meinen Fragen ebenso sachlich auseinandersetzen? Traut Ihr und die Firma Buhl Euch das nicht, oder wird sachliche Kritik einfach ausgesessen oder -härter formuliert- ignoriert? ?(


    Wir drehen uns hier im Kreis. Warum ich nicht mehr überall mitdiskutiere, habe ich geschrieben. Es ist schon alles dazu gesagt und ich keine keine Lust. mir den x-ten Aufguß anzutun. Außerdem sind wir Moderatoren weder befugt noch in der Lage, für Buhl irgendwelche Stellungnahmen abzugeben. Ich habe meine Meinung oft genug kundgetan - nun ist zumindest aus meiner Ecke Schluß damit.


    Gruß
    Dirk

  • Ich kann mir die schlechte Erreichbarkeit der Hotline nur so erklären, dass bei Buhl momentan andere Prioritäten gesetzt werden.


    Es kann nicht sein und es darf nicht sein, dass man dem Kunden Premium-Qualität verspricht und der Kunde dann die Hotline tagelang gar nicht erreicht oder erst nach unzähligen Versuchen und Wartezeiten von 5 bis 10 Minuten zur Hotline durchkommt.


    Grüße Thomas

  • Hallo,


    wenn ich in diesem Thema Beiträge lese, befällt mich die Lust, mitzustreiten. Aber ich will mich lieber beherrschen und nur einiges aus meinen Erfahrungen seit dem alten "WISO Mein Geld" und seit dem "HomeBanking 1.0" zum Besten geben.


    1. Die Erfahrungen mit den Supportantworten sind durchwachsen, in der Regel aber positiv. Vor 4 Wochen hatte ich eine ganz konkrete Diskussion zur AktuaIitätsgarantie mit mehreren Mails, die alle recht sachkundig und zeitnah beantwortet worden sind. Es gibt trotz allem Mitarbeiter, die wissen, worum es geht und die dann auch gut antworten (außer, man betrachtet sie als Hellseher). Das sollte manchmal schwierig sein, denn nicht jeder Anwender ist geneigt, sein Anliegen knapp und verständlich darzulegen. Und um den September herum bringt eine neue Version einiges an Fragen und setzt die ausreichende Schulung im Support voraus. Also, besondere Absichten würde ich den Supportmitarbeitern niemals unterstellen wollen.


    2. Dennoch: Eine Qualitätssicherung schien es lange nicht zu geben. Und ich hatte oft den Eindruck, dass viele Mitarbeiter bei Buhl nicht wissen, was WISO bedeutet und dass ihr Chef, Herr Buhl, ein Mitbegründer oder der Begründer von WISO ist. Viele Anwender sehen jedoch in WISO ein Warenzeichen, dass für Qualität steht. Aber seit Anfang des Jahres ist Herr Dr. Ritzka, ehemals Produktmanager Finanzen, Leiter der Qualitätssicherung. Da könnte und sollte sich langsam etwas ändern.


    3. In den letzten Jahren hatte man immer mehr den Eindruck, dass Entwicklungsteam käme nicht hinterher. Betrachtet mal die Anzahl zuerst der Hotfixes zur Beta (ab MG 2006) und dann die Anzahl der Beta für MG 2009. Man sieht hier, wie komplex MG inzwischen geworden ist (weshalb es auch bei Speichermangel etwas langsamer arbeitet). Viele Beta's sind nicht unbedingt ein Zeichen schneller Reaktion, sie können auch Ausdruck eines unfertigen Finalproduktes oder von Überlastung sein. Ich würde das nicht den Entwicklern anlasten, sondern denen, die die Aufgabe stellen und dabei offenbar meinen, jedes Jahr etwas Neues bringen zu müssen. Das Regelwerk von MG 2008 z.B. funktionierte gut und war überschaubar. Das von MG 2009 ist fast schon ein Monstrum und erfordert auch vom Anwender Konzentration und mehr Zeit. Da kann dann auch die Fehlerbeseitigung auf der Strecke bleiben. Es wäre angebracht, hier die Prioritäten zu ändern. MG hat inzwischen ein hohes Niveau und das sollte auch so bleiben.


    4. Fehlerbeseitigung heißt, dass man den Anwender ernst nimmt und ihn das auch spüren lässt. Diesen Eindruck habe ich leider nicht. Als in MG die geschlossenen Konten eingeführt worden sind, hatte ich sofort reagiert. Es gab drei Fehler: Diese Konten generierten weiterhin Aufträge für die Zahlungsverwaltung (z.B. automatisch durch getilgte Kredite), sie standen weiterhin in der Startseite und sie standen weiterhin im Kontextmenü für die Kreditsplittung. Drei Jahre musste ich wühlen, bevor das endlich abgestellt war. Und es gibt heute noch, verursacht durch das Kreditkontenmodul, eine Menge Fehler, die seit dem MG 2005 vorhanden und immer noch nicht beseitigt worden sind. Wenn Buhl-Data so den Kontakt zu den Kunden pflegt, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Administratoren im Forum seltene Exemplare sind. Ich denke, auch in einem Anwenderforum sollte der Softwarehersteller zum Ausdruck bringen, was er von den zahlenden Usern hält und das nicht nur den "Erleuchteten" oder "Meistern" überlassen. Das war einmal anders. Als die Money-User fast eine Revolte starteten, da gab Herr Dr. Vogel, als Forschungsdirektor ein sehr gutes Statement ab, die erste und einzige Äußerung gegenüber den Anwendern im Forum. Aber haben wir bisher etwas zur Versachlichung der Diskussion über Zwangsaktivierung, Laufzeitbegrenzung und Aktualitätsgarantie gehört? Und so bleibt die Diskussion weiterhin emotional und oft ohne fachlichen Bezug. Eine etwas sachlichere Betrachtung kann deshalb nur Zeitschriften entnommen werden, wie c't, PC-Welt, PC go und Computerbild (mit Einschränkung).


    Übrigens zu den angesprochenen Fehlern: Es sind zu viele, als dass sie hier im Forum gepostet werden könnten. Und selbst die bewiesenen würden nochmals viel mehr Meinungen hervorbringen. Das würde nicht helfen. Deshalb liegen sie ausführlich dokumentiert seit dem MG 2006 bei Buhl-Data! Das noch zur Sache, wie Buhl-Data mit Anwenderaktivitäten umgeht. Aber ist ein fehlerfreies MG nicht auch Angelegenheit der Aktualitätsgarantie? Deshalb wäre für mich eine gewisse Besinnung des Herstellers auf Produktqualität sehr beruhigend und vorteilhaft für das Produkt selbst.


    Das wollte ich mal los werden.


    Gruß Hans-Jürgen

  • Nach etlichen (teuren) Telefonaten mit der schwer erreichbaren technischen Hotline und einigem Hin und Her per E-Mail wollte ich aufgeben. Jetzt lese ich im Forum, dass nicht nur ich unzufrieden mit Mein Geld 2008/2009 un dem derzeitigen Buhl-Service bin. Mein Problem konnte nicht gelöst werden. Noch immer kann ich die Punktekonten für HappyDigits und bahncomfort nicht einrichten. Vielleicht wird es nach mehreren Updates und Hotfixes doch noch eine Version von MG geben, die wieder wie früher gewohnt funktioniert.





    Zitat aus einer Buhl-Mail: "In Bezug auf die Telefonkosten möchte
    ich Sie darauf hinweisen, dass der von uns geleistete Support kostenlos ist.
    Die Ihnen entstandenen Telefonkosten sind reine Verbindungspreise, welche an
    Ihren Telefonanbieter zu entrichten sind. Die Buhl Data Service GmbH erhält
    keinen Anteil von diesen Kosten."

  • Nach etlichen (teuren) Telefonaten mit der schwer erreichbaren technischen Hotline und einigem Hin und Her per E-Mail wollte ich aufgeben. Jetzt lese ich im Forum, dass nicht nur ich unzufrieden mit Mein Geld 2008/2009 un dem derzeitigen Buhl-Service bin. Mein Problem konnte nicht gelöst werden. Noch immer kann ich die Punktekonten für HappyDigits und bahncomfort nicht einrichten. Vielleicht wird es nach mehreren Updates und Hotfixes doch noch eine Version von MG geben, die wieder wie früher gewohnt funktioniert.


    ?( Nur zum eigenen Verständnis: Du hast Dich wegen den Punktekonten HappyDigits und Bahncomfort auf etliche (teure) Telefonate eingelassen. Warum um alles in der Welt? :rolleyes:


    Gruß
    Dirk

  • Wir sehen die Dinge unterscheidlich und werde in dieser Frage auch auf keinen grünen Zweig kommen. Deshalb ist eine Diskussion zwecklos. Aber so ist das nun mal mit der Meinungsvielfalt.


    Auch ich habe sehr entäuschende erfahrungen mit Buhl gemacht und die antwort von einen moderator stellt die kundenbetreung von buhl nicht in einem positiven licht. als konsequenz werde ich meinen aktualisierungsvertrag wohl nicht verlängern. es gibt ja auch noch alternativen

  • Auch ich habe sehr entäuschende erfahrungen mit Buhl gemacht und die antwort von einen moderator stellt die kundenbetreung von buhl nicht in einem positiven licht.

    Mal davon abgesehen, daß ich nicht weiß, was Du dagegen einzuwenden hast, wenn ein Moderator seine private Meinung äußert, haben sich die Entwickler mit Bezug auch auf dieses Thema hier im Kreise der Betatester ausführlich dazu geäußert. Kannst Du nicht wissen, ist aber so.

    Zitat

    als konsequenz werde ich meinen aktualisierungsvertrag wohl nicht verlängern. es gibt ja auch noch alternativen

    Ein Schuft, der Dich daran hindert.
    Gruß
    Dirk

  • <img title="click to translate" src="data:image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAABwAAAAOCAYAAAA8E3wEAAAABmJLR0QA/wD/AP+gvaeTAAAACXBIWXMAAAsTAAALEwEAmpwYAAAAB3RJTUUH1QUUDyoqJjAqRwAAAN1JREFUOMu1lMkVwyAMBYe0JGpCNUFNVk3k4AUwxPGS+ILxkzX8jyTH/Sfu9nrmJ3cXlnMASyWRPwd2d5XlHCBZn1BthcbRAdxTZQDI8k3mQzg11rhF+QZ9jdNOcQib6GFQYJYgCFucSRf6GsLU6wEY5yubTFqF2yq1vRwr3INXdQUWG+je1pELX4ED1wDyRAR0WfuAA9gloITyvsFMIMgYInYRqF6rO9Sqz9qkO5ilyo0o3YBwJ+6vrdQonxWUQllhXeHcb/wabMPkP2n81ocAIoLZrMqn/4y2RwP8DcQ+d6rT9ATiAAAAAElFTkSuQmCC" align="middle" />

    ?( Nur zum eigenen Verständnis: Du hast Dich wegen den Punktekonten HappyDigits und Bahncomfort auf etliche (teure) Telefonate eingelassen. Warum um alles in der Welt? :rolleyes:


    Gruß
    Dirk

    Anscheinend habt ihr Moderatoren es immer noch nicht verstanden, und Buhl anscheinend auch nicht: der Anwender bemüht die kostenpflichtige Hotline "nur" für ein Feature, für das der Anwender sein Geld dafür gezahlt hat, das dieses Feature funktioniert. Da spielt es keine Rolle, für wie wichtig die Moderatoren hier oder Buhl Feature hält und auch bei Auslieferung des Produkts ein Nicht-Funktionieren des Features in Kauf nimmt.


    Grüße,


    Marko

  • <img title="click to translate" src="data:image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAABwAAAAOCAYAAAA8E3wEAAAABmJLR0QA/wD/AP+gvaeTAAAACXBIWXMAAAsTAAALEwEAmpwYAAAAB3RJTUUH1QUUDyoqJjAqRwAAAN1JREFUOMu1lMkVwyAMBYe0JGpCNUFNVk3k4AUwxPGS+ILxkzX8jyTH/Sfu9nrmJ3cXlnMASyWRPwd2d5XlHCBZn1BthcbRAdxTZQDI8k3mQzg11rhF+QZ9jdNOcQib6GFQYJYgCFucSRf6GsLU6wEY5yubTFqF2yq1vRwr3INXdQUWG+je1pELX4ED1wDyRAR0WfuAA9gloITyvsFMIMgYInYRqF6rO9Sqz9qkO5ilyo0o3YBwJ+6vrdQonxWUQllhXeHcb/wabMPkP2n81ocAIoLZrMqn/4y2RwP8DcQ+d6rT9ATiAAAAAElFTkSuQmCC" align="middle" />


    warst du das, oder hat die Forensoftware hier quergeschlagen?


    Zitat

    Anscheinend habt ihr Moderatoren es immer noch nicht verstanden, und Buhl anscheinend auch nicht: der Anwender bemüht die kostenpflichtige Hotline "nur" für ein Feature, für das der Anwender sein Geld dafür gezahlt hat, das dieses Feature funktioniert.


    Es ist schon klar das die Punktekonten auch funktionieren sollten. Es ist aber auch so, dass ein Screenparser nun mal fehleranfällig ist, wenn sich eine Seite ändert oder der Anbieter irgendwelche Zwischenseiten oder Werbung schaltet.


    Die Aussage von Dirk bezieht sich auch nicht darauf, dass du dich nicht an den Support wenden sollst. Ich denke er meint, dass es in dem Fall eine schlichte eMail tut, da das ganze ja nicht so zeitkritisch wie eine echte Bank ist.


    Grüße


    Sandro

  • ...


    Ich denke er meint, dass es in dem Fall eine schlichte eMail tut, da das ganze ja nicht so zeitkritisch wie eine echte Bank ist.

    Sandro - kannst Du mir bitte den Begriff "zeitkritisch" versuchen etwas genauer zu definieren, sprich ab welchem Zeitrahmen ist der gestörte Zugriff auf ein Konto (zeit)kritisch?


    Wenn ich am 6.10. einen Fehler hier im Forum das erste mal gepostet habe und um Hilfestellung gebeten habe, zehn Tage später nach diversen Hotfixes den Fehler an den Support gemeldet habe -also vor etwas mehr als einem Monat-, und bis heute keine Lösung für den Fehler gefunden wurde: ist das dann schon (zeit)kritisch?


    Enstschuldige bitte meinen Anflug von Sarkasmus, aber ich verstehe das echt nicht mehr, und ich verstehe auch nicht warum der Fehler nicht gefunden bzw. gefixed wird - ich verstehe es einfach nicht.


    :wacko:

    Viele Grüße,
    Claus


    (Geld ist nicht alles ... aber es beruhigt ungemein, wenn man es hat.)