Datenaktualisierung dauert ziemlich lange

  • Das kann ich gut nachvollziehen. Wenn ich nicht noch mein Notebook hätte, hätte ich mich schon längst mal drangesetzt und den Datenbestand notgedrungen reduziert. Andererseits weiß man ja heute nicht unbedingt schon, was man morgen benötigt. Weshalb das auch nicht so gut wäre.

    Reduzieren will ich eben nicht. Ich musste die Datenbank nach dem Update auf 2009 neu aufsetzten. Das will ich mir nicht öfter antun. Nächste Woche werde ich erst am Freitag aktualisieren können, wegen Dienstreise. Bin mal gespannt wie lange es dauert. Dirk, ich denke mal, als UMF hast Du sicher einen kürzeren Draht zu Buh, zumal Du auch Betatester bist? Kann man da nicht mal intervenieren, oder was ist nötig, dass sich bei Buhl in dieser Richtung was bewegt?


    Peter

  • So, nach einer Woche Abstinenz freut es mich zu sehen, dass allmählich Leben in das Forum kommt :)


    Zum Ausgangsthema:
    Hardware als Ursache für die mangelnde Performance schließe ich aus:
    - meine beiden CPUs langweilen sich
    - Harddisk sind sehr schnell
    - eine andere SQL Datenbank (mittlerweile 7GB groß) braucht für Datenupdates, ca. 200MB, pro Monat einen Bruchteil der Zeit.
    - Virenscanner an oder aus bringt keine Veränderung


    Ich denke auch dass es die Datenbankengine ist. Schön wäre es, wenn Buhl alternativ z.B. eine MS-SQL Lizenz anbieten würde. Andere Hersteller machen das und die Preise dafür sind nicht soooo hoch (kenne da eine Buchhaltungssoftware, da kostet eine Lizenz um die 100 Euro).
    In dem Zusammenhang: Weis jemand, was Market Maker in ihrer Version für eine Datenbankengine verwendet?


    Otto

  • Zum Ausgangsthema:
    Hardware als Ursache für die mangelnde Performance schließe ich aus:
    - meine beiden CPUs langweilen sich
    - Harddisk sind sehr schnell
    - eine andere SQL Datenbank (mittlerweile 7GB groß) braucht für Datenupdates, ca. 200MB, pro Monat einen Bruchteil der Zeit.
    - Virenscanner an oder aus bringt keine Veränderung


    Da stimme ich dir zu, wobei die Systeme von uns wohl meilenweit über den geforderten Voraussetzungen liegen ;)


    "http://www.wiso-software.de/boerse/" schrieb:

    Pentiumkompatibler PC ab P IV 1,5 GHz, 512 MB Arbeitsspeicher oder mehr, Microsoft Windows 2000 ab SP4, XP ab SP1, Vista, 600 MB Festplattenspeicher (je nach Kurdatenabonnement)



    Zitat

    Schön wäre es, wenn Buhl alternativ z.B. eine MS-SQL Lizenz anbieten würde. Andere Hersteller machen das und die Preise dafür sind nicht soooo hoch (kenne da eine Buchhaltungssoftware, da kostet eine Lizenz um die 100 Euro).


    So teuer?
    http://de.wikipedia.org/wiki/M…rver_2005_Express_Edition


    Zitat

    In dem Zusammenhang: Weis jemand, was Market Maker in ihrer Version für eine Datenbankengine verwendet?


    Keine Ahnung. Wenn ich mir allerdings den Supportbereich durchlese, wird das keine Dientsbasierende Datenbank sein ... ich geh auch mal von Access aus.


    "peter911" schrieb:

    Dirk, ich denke mal, als UMF hast Du sicher einen kürzeren Draht zu Buh, zumal Du auch Betatester bist? Kann man da nicht mal intervenieren, oder was ist nötig, dass sich bei Buhl in dieser Richtung was bewegt?


    Was hat hat den Hui Buh damit zu tun? ;)


    Ok im Ernst: Wir haben zwar einen sehr guten Draht zu Buhl, aber zu den Entwicklern von MG. Und das einzige was diese mit Börse zu tun haben ist die Anbindung aus MG heraus ...


    Ich bin mir aber sicher das jemand von Buhl der mit WB vertraut ist das hier mitliest. Ich bin mir aber nicht so sicher wie groß der Einfluß von Buhl auf seine Zulieferer ist.


    Viele Grüße


    Sandro

  • [Blockierte Grafik: http://www.wiso-software.de/forum/wcf/icon/quoteS.png] Zitat
    Du hast leider NICHT erzählt, um welches Daten Abo es bei Dir geht!


    Bitte halte Dich an die Forenregeln, insbesondere Punkt 6.


    Dirk  
    Nanu, was soll das denn?
    Nur weil EIN Wort großgeschrieben ist bemühst Du Forenregeln Punkt 6?


    Und WAS hat das denn mit dem benutzen DatenAbo zu tun, was ja bekanntlich die Performance ganz stark beeinflußt?


    Bitte beachte meinen Status (= Anfänger) - soll heißen, ich weiß noch nicht, ob die aus der NG bekannten Formatierungen _hier_ auch gelten!


    [Blockierte Grafik: http://www.wiso-software.de/forum/wcf/icon/quoteS.png] Zitat
    Es gibt auch diverse LOG Dateien, die Dir weitere Details erzählen können.


    Er will sicherlich keine nutzlose Plauderstunde mit den Logfiles halten. Deshalb wäre es nützlich, wenn Du Deine Glaskugel zur Seite legst und ihm konkret sagst, in welchem Logfile er wo nachlesen soll, um die Ursache für den langsamen Import zu finden.
    Gruß
    Dirk


    Ja klar!
    Aber die Performance Problematik beim WB Import sollte Dir als MODERATOR doch bestens bekannt sein!
    Dieses Thema geistert doch schon seit _Jahren_ in der NG rum!
    Und daher setze ich es als "bekannt" voraus.
    Notfalls in der NG noch mal mit "Import" suchen.


    Es ist also vermutlich ein Design Problem des Herstellers (m.W. Market Maker bzw. Lenz & Partner).
    Hierzu könnte evtl. Sigrid W. mit ihren MM Erfahrungen auch was dazu sagen, ob wir das Problem bei Buhl oder MM vermuten müssen.
    *Auch sie redet in der NG von 15 bis 20 Minuten!*


    Und nur wenn die Performance von dieser allg. bekannten Schwäche abweicht, sollte man im LOG-Verzeichnis die enthaltenen Dateien auf zusätzliche Probleme durchforsten.
    Möglich wären z.B. Übertragungsprobleme, Virenscanner (wohl aber zu vernachlässigen, weil die DB ja nur zum Anfang beim Eröffnen geprüft wird), RAM oder Auslagerungs-Engpässe etc.
    Die PC Ausstattung und Qualität der Platte dürften keine Rolle spielen.


    FAZIT:
    Es ist wirklich, wie bereits in anderen Beiträgen angesprochen, eine Buhl/MM Stellungnahme bezüglich des DB Designs/Zugriffes erforderlich!


    Und niemand außer den Buhl Leuten kann sagen, ob sie logische Änderungen gegenüber dem MM Design eingefügt haben (was evtl. der Auslöser für diesen Performance Nachteil sein könnte)!


    Ich denke also, dieses Problem liegt im Programm Design und kann deshalb nur vom Hersteller der betroffenen SW Module gelöst werden.
    Das bestätigen auch die Beiträge von DB Spezialisten (u.a. Sandro)!


    Hallo MM Benutzer,
    falls hier jemand von euch mitliest, dann erzählt doch mal eure Erfahrungen.
    Sigrid W. erzählte bereits in der NG auch was von 15 bis 20 Minuten (Pro Kurse)


    Danke Horst

  • Lieber Horst,

    Nanu, was soll das denn?
    Nur weil EIN Wort großgeschrieben ist bemühst Du Forenregeln Punkt 6?


    die "Unschuld vom Lande" steht Dir überhaupt nicht. Ich beende die nutzlose Diskussion. Halte Dich einfach an die Regeln, die Du nachlesen kannst.


    Gruß
    Dirk


    P.S.: Die Zitierfunktion solltest Du auch noch erlernen. Bitte korrigiere das.

  • Was hat hat den Hui Buh damit zu tun? ;)


    Ok im Ernst: Wir haben zwar einen sehr guten Draht zu Buhl, aber zu den Entwicklern von MG. Und das einzige was diese mit Börse zu tun haben ist die Anbindung aus MG heraus ...


    Ich bin mir aber sicher das jemand von Buhl der mit WB vertraut ist das hier mitliest. Ich bin mir aber nicht so sicher wie groß der Einfluß von Buhl auf seine Zulieferer ist.

    Hui BuhL ist der Geist, der während der Aktualisierung meinen Rechner lahmlegt :P.


    Die Beschwerden über die langsame Verarbeitung sind tatsächlich eine unendliche Geschichte. Die Frage dabei ist, wie lange bleibt die Verarbeitungsgeschwindigkeit in einem vertretbarem Bereich. Bei täglicher Aktualisierung kann man ja noch halbwegs mit leben. Nach 4 Wochen Urlaub ist die Schmerzgrenze jedoch erreicht. Schade das die UMF's hier nicht mehr Einfluss haben. Schade auch, dass Kundenwünsche hier nicht beachtet werden. Das keine Reaktion von Buhl kommt, deute ich mal dahin, dass man das Problem nicht ändern will/kann.


    Aber ich gebe die Hofnung da nicht auf, vielleicht gibt es ja auch einen "yes we can" bei Buhl 8)

  • Hallo...


    ich muss mich mal dieses alte (leidige) Thema aufgreifen. In den Importeinstellungen kann man ja den Import auf bestimmte Wertpapierarten begrenzen (Datei -> Datenaktualisierung > Importparameter / erweitert)


    Bringt das in der Praxis einen schnelleren Import und kann ich - wenn ich später die nicht importierten Papiere benötige - ohne Probleme die nicht importierten Werte nachholen ?


    Viele Grüße


    Nordlicht