EB-Werte / Bilanzeröffnung

  • Ich verlange gar nichts....ich habe hier in einer allgemeinen Anfrage um Hilfe gebeten und dafür ist dieses Forum doch wohl geschaffen worden, oder irre ich mich da???


    Ich finde es ohne Zweifel sehr nett, dass Du oder Eva-Maria oder auch Franco und andere Forenmitglieder mir behilflich sind und habe mich auch dafür bedankt!


    Zitat

    Du hast nur ein gezechnetes Kapital von 50 Euro, und was ist der Rest.

    Tja welcher Rest denn Günter?......so wie es aussieht, scheinst Du auch von der Fraktion zu sein, die keine Ahnung von einer Limited hat! :thumbdown: ....was ja nicht weiter tragisch ist, wenn Du selbst keine Limited führst, aber daran siehst Du, dass man(n) nicht alles wissen kann oder muss!


    Eine Limited kannst Du ab einer Geschäftseinlage von 1,- Euro gründen!

    Zitat

    Aber egal, deine Eröffnungsbilanz stimmt jetzt bilanztechnisch, ob die aber rechtlich stimmt, musst du selber verantworten.

    Das muss ich so oder so.... :P

    Zitat

    Noch eine Frage: Hast du kein Bankkonto, keine Kasse usw. ? Wo sind die Beträge?


    Natürlich habe ich ein Bankkonto, aber wie zuvor schon erklärt, habe ich in dem besagten Jahr im Monat Oktober nur die Firma bzw. die Rechtsform Limited gegründet. Die Gewerbeanmeldung und die aufgenommenen Tätigkeiten habe ich erst im Folgejahr gestartet. Auch das Firmenkonto für die Limited konnte ich - logischer Weise - erst eröffnen, nachdem die Limited gegründet und durch die Apostille bestätigt war. Somit werden die Eröffnungswerte der Bank nicht aus dem Vorjahr(also dem Gründungsjahr, in dem es noch gar kein Firmenkonto gab bzw. auch nicht geben konnte!) übernommen, sondern manuell - nach Eröffnung dieses Kontos - im Januar des Folgejahres eingegeben.


    Ein Konto für eine ausländische Kapitalgesellschaft wie die Limited, die ihren Sitz mit der Hauptniederlassung in Birmingham hat und mit einer nichtselbständigen Zweigstelle in Deutschland ansässig ist (ACHTUNG!! Das geht nur wenn man keine Waren verkauft / keinen Handel betreibt!) kann man nur als "Auslandsdevisen-Konto" eröffnen und zwar deshalb, weil die Banken in Deutschland nur "normale Geschäftsgirokonten" für eine Limited eröffnen, die eine selbständige Zweigstelle in Deutschland betreibt. Da dies aber in meinem Fall nicht erforderlich war und nur mit den Gebühren für einen deutschen Handelsregistereintrag verbunden gewesen wäre, habe ich es bei der nichtselbständigen Zweigstelle belassen. Zur Eröffnung eines solchen Kontos muss man die amtlich beglaubigte Apostille bei der Bank vorlegen und da ich diese erst NACH Gründung der Limited erhalten habe, konnte ich logischer Weise auch nicht vor der Gründung ein Firmenkonto eröffnen.


    Da ich keine Waren, sondern nur Dienstleistungen verkaufe, habe ich keine Kasse! Alles was an Einnahmen und Ausgaben erfolgt, geschieht ausschließlich bargeldlos über die Bank.


    Gruß, Bernd

    Schmerz ist Schwäche, die den Körper verlässt! ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BerndM ()


  • Tja, also einer Fraktion gehöre ich nicht an :) aber ich kann eine Bilanz *lesen*, und die Bilanz deiner *Limited* ist in sich nicht schlüssig.


    Du hast angeblich ein Eigenkapital von 50 Euro und versuchst dann das Inventar über dieses Kapitalkonto in die Firma einzubringen, was natürlich dein Kapital erhöhen würde. Das sollte aber nicht sein, wie du schreibst. Also müsste sich deine *Limited* bei dir als Priverperson Geld in Höhe des Inventars leihen. ??? ?( ?( Also ich kann ja schon vieles, aber in diesem Fall würde sogar ich den Rat eines Fachkundigen in Erwägung ziehen.


    Ich wünsche dir und deiner Limited alles Gute (war noch nicht mal negativ gemeint) aber wie gesagt, aufpassen und sich schlau machen.


    MfG Günter

  • Ich habe nie gesagt, dass die 50,00 € mein (ganzes & einziges) Eigenkapital sind, sondern dass die Limited mit der Geschäftseinlage in Höhe der hinterlegten 50,00 € haftet. PUNKT!


    Die Limited muss sich das bei mir nicht leihen, da ich zu 100% Inhaber und gleichzeitig Director/Geschäftsführer der Limited bin. Es ist nachweislich vorhanden gewesenes privates Kapital, was ich als Eigentümer der Limited in die Limited eingebracht habe.


    Woher kam denn das Grundkapital Deiner Firma? Vom Himmel gefallen ist es sicher nicht, oder? :D


    Ich habe nicht gesagt, dass mein Kapital sich dadurch nicht erhöhen darf oder soll, sondern dass die Bilanzprüfung ergeben hatte, dass diese Eröffnungswerte eine Differenz zwischen Aktiva und Passiva ergeben haben. Hier brauchte ich die Hilfestellung, wie man das so bucht, dass es wieder ausgeglichen ist.


    Da ich die Unterlagen am Montag eh zum FA bringe, lasse ich sie gleich vor Ort von meinem dortigen Sachbearbeiter prüfen und wenn an diesen Eröffnungsbuchungen etwas falsch ist, dann wird es korrigiert...fertig! Wozu hab ich denn die Datensicherungen vor den Perioden- und dem Jahresabschluss gemacht!? :D Ich glaube kaum, dass man mir deswegen den Kopf abreisst und da ich keine krummen Dinger gedreht habe und alles ordnungsgemäß anhand von Belegen nachweisbar ist, habe ich auch bei einer BP nichts zu befürchten.


    Ich danke Dir aber für Deine Hilfe und Deine Ratschläge Günter! :thumbup:


    Gruß, Bernd


    P.S.: Ich hatte gehofft, dass Franco mal etwas dazu sagt, da er ja offensichtlich derjenige ist, der sich in diesen Angelegenheiten am besten auskennt. Schade! :(

  • Hallo,


    ich bin gerade dabei eine Eröffnungsbilanz für eine neue GmbH zu erstellen. Wie muss ich denn eigentlich das Stammkapital, die Forderungen an die Gesellschafter usw. verbuchen??? Wird für alles ein EB unter 9000 erstellt?? Welche Buchungen muss ich denn sonst noch unbedingt erstellen?? Vielleicht kann mir jemand paar Tipps geben, bevor ich anfange!


    Vielen Dank schon mal im Voraus!


  • P.S.: Ich hatte gehofft, dass Franco mal etwas dazu sagt, da er ja offensichtlich derjenige ist, der sich in diesen Angelegenheiten am besten auskennt. Schade! :(


    Hallo Bernd,
    gerne sage ich auch etwas dazu, nur eine einlaufende Diskussion mische ich mich nicht ein, wenn diese grundsaetzlich im Informationsgehalt ok ist.


    Die Bilanzabweichung ruehrt in der Regel von vom nicht korrekt gebuhten Eigenkapitalkonto her. (Anleitung Jahresabschluss auf meiner homepage). In ganz seltenen Faellen auch von einem nich tin der Bilanzgleiderung erfassten Konto.
    Dieses kann man ueber die "Bilanzpruefung" herausfinden.


    Als "unbuchhalterische" Kontrolle alle EB Buchungen in ein Exceltabelle jeweils in eine Spalte Soll und eine Spalte Haben eintragen. Der Saldo beider Spalten muss gleich sein. Die Differenz ist das Eigenkapital, dass dann bei einem positiven als Haben gebucht und bei einem negativen als Soll gebucht wird.

  • Hallo,


    ich bin gerade dabei eine Eröffnungsbilanz für eine neue GmbH zu erstellen. Wie muss ich denn eigentlich das Stammkapital, die Forderungen an die Gesellschafter usw. verbuchen??? Wird für alles ein EB unter 9000 erstellt?? Welche Buchungen muss ich denn sonst noch unbedingt erstellen?? Vielleicht kann mir jemand paar Tipps geben, bevor ich anfange!


    Vielen Dank schon mal im Voraus!


    Hallo lilly-marlen1,
    vorsagen gilt nicht, stelle bitte Deine Vorgehensweise hier einmal dar (muessen natuerlich keine echten Zahlen sein), dann helfen wir (ich) gerne weiter.


    Was ein Eroeffnungsbilanz beinhalten sollte kannst Du hier nachlesen


    http://de.wikipedia.org/wiki/Bilanz
    http://www.wer-weiss-was.de/theme128/article480929.html

  • Hallo Franco,


    es ist so: 12500 € wurden als Stammkapital eingezahlt, die restlichen 12500 stehen noch aus.


    Muss ich denn 0800 H (25000€) an 9000 S; 0801 S (12500 €) an 0800 H buchen??


    Und wo muss ich den Rest verbuchen? Sind noch andere Buchungen notwendig damit die Bilanz nachher stimmt??


    Wäre Dir sehr dankbar, wenn du mir helfen könntest (bin noch ziemlich neu)!


    Viele Grüße


    lilly-marlen1

  • Hallo lilly-marlen1,


    es ist so: 12500 € wurden als Stammkapital eingezahlt, die restlichen 12500 stehen noch aus.


    Muss ich denn 0800 H (25000€) an 9000 S; 0801 S (12500 €) an 0800 H buchen??


    richtig
    0800 H (25000€) an 9000 S
    0801 S (12500€) an 9000 H



    Und wo muss ich den Rest verbuchen? Sind noch andere Buchungen notwendig damit die Bilanz nachher stimmt??


    zumindest diesen "Rest", wo das Eigenkapital eingezahlt wurde


    1200 S Bank (12500EUR) an 9000H


    Damit ist die Bilanz ausgeglichen


    Was Du sonst noch unter "Rest" verstehst weiss ich wirklich nicht.
    Vielleicht Kassensaldo, Betriebsausstattung, etc. etc.


    Eine Eroeffnungsbilanz zu erstellen erfordert schon die Kenntnis des Unternehmens und der Buchhaltung.
    Vielleicht doch besser mal einen Steuerberater fragen?
    Dieses Forum ersetzt diesen nicht.