Umsatzsteuervorauszahlungen in USt-Erklärung berücksichtigen

  • Im Augenblick ist der in diesem Beitrag geschilderte Sachverhalt Stand der Technik.


    Es macht wenig Sinn, wenn ich aus "Buchungen ermitteln" meine USt-Erklärung aufbereite und dann nicht alle steuerrelevanten Buchungen verarbeitet werden und ich diese manuell nachtragen muss. Zumal dieser Umstand nirgends dokumentiert ist. Ich als Benutzer weiß zur Zeit nicht, welche steuerrelevanten Buchungen werden bei der Aufbereitung berücksichtigt und welche nicht.


    Daher meine Bitte, die Umsatzsteuervorauszahlungen in die USt-Erklärung einpflegen :!:
    Sofern noch weitere Steuerformulare betroffen sind, dann sollte dies natürlich auch dort berichtigt werden.

  • Falls dem nicht so ist, bitte Einspruch.

    :!: Dann erhebe ich einmal Einspruch, denn es funktioniert bei der Umsatzsteuererklärung 2008 nicht. Dort müssen in der Zeile 108 weiterhin die Umsatzsteuervorauszahlungen aus den Konten 1780 und 1781 manuell eingepflegt werden :!:

    Im letzten Patch habt ihr euch im Bereich der Umsatzsteuererklärung um die Bedürfnisse der Kollegen Kleinunternehmer nach § 19 UStG gekümmert. Die in diesem Verbesserungsvorschlag und in diesem Thread festgestellte Problematik seit ihr nicht angegangen. Warum dies meiner Meinung nach auch nicht so schnell geändert werden wird, habe ich hier niedergeschrieben.


    Bezüglich der Problematik des Kontos 1781 habt ihr euch bei der Umsatzsteuervoranmeldung gekümmert. Dieser Fehler ist behoben.
    Zumindest besagt dies die hier veröffentlichte Änderungsliste.


    Daher ist der Verbesserungsvorschlag nach wie vor aktuell und ich hoffe auf Behebung spätestens in MB 2010. Sofern dies nicht umgesetzt werden kann, sollte es zumindest in der Dokumentation zu MB2010 einen deutlichen Hinweis geben, damit der MB-Benutzer die richtige Abschlusszahlung ermitteln kann und dem FA nicht zuviel Geld überweist.

    • Offizieller Beitrag

    Dann lass mich mal etwas ausholen.


    Du hast Recht, dass das Konto 1780 und 1781 nicht bei der Befüllung der USt-Erklärung berücksichtigt wird. Das hat aber einen guten Grund:


    In der USt-Erlärung 2008 sollten alle USt-Voranmeldungen des Jahres 2008 berücksichtigt werden, sowie die eventuell geleistete Sondervorrauszahlung. Die Buchungen zu diesen VA finden aber zum Teil erst in 2009 statt (Januar oder Februar). Daher können wir nicht einfach alle Buchungen innerhalb des Jahres auf dem Konto in das entsprechende Feld übernehmen.


    Dafür Die Felder befüllen wir mit den Werten der 12 / 4 über Mein Büro ausgeführten VA des Jahres. Wer dies unterjährig nicht tut, sondern nur die Erklärung erzeugt, muss die Werte tatsächlich nachtragen. (Diese Kombination dürfte eher selten sein)


    Ich stimme zu, dass dies unzureichend dokumentiert ist und wir nehmen uns dem Thema spätestens mit der 2010 Version noch mal vor.


    Gruß,
    Thargor

    • Offizieller Beitrag

    Ich stimme zu, dass dies unzureichend dokumentiert ist und wir nehmen uns dem Thema spätestens mit der 2010 Version noch mal vor.

    Ist der Hinweis in der > Hilfe > Bedienhilfe geschehen, dass die Umsatzsteuervorauszahlungen des laufenden Jahres in Zeile 108 der USTEKL MANUELL vom User eingesetzt werden muss!? Ich kann allein unter dem Stichwort Umsatzsteuervorauszahlung keine Antwort finden. Es heisst zwar amtlich Vorauszahlungssoll. Aber den Begriff kennt der einfache User so nicht.


    Wird der User hingewiesen, wo genau die Zahlen hergenommen werden? Hmm
    Oder weiss das nur der erfahrene Moderator?
    Ändert sich noch die Anleitung 2013