letzte Version von Wiso mein Geld noch OHNE Aktivierungsgarantie

  • die Frage versteht, glaube ich, niemande so richtig.

    Nö, ich habe z.B. die Frage schon verstanden, aber ich weiß zum einen nicht, seit wann es die Beschränkung der Online-Funktionalität auf ein Jahr gibt und zum anderen würde ich niemanden guten Gewissens diese alten Versionen heutzutage empfehlen wollen (und das macht man damit in einem gewissen Sinne schon).
    Gruß
    Dirk

  • Guten Tag, weiss jemand, wie diese letzte Version "ohne jährliche Abschaltung", wenn man nicht erneut zahlt, heisst ?

    Hausmüll, am besten geschreddert.

  • Hallo Ulib,



    Die ganze Aufregung mit dem neuen Geschäftsmodell begann mit dem MG 2007 und hat sich ohne großartig etwas zu ändern


    inzwischen gelegt. Na ja, die Pflege des Onlinemodules gibt es natürlich nicht zum Nulltarif, aber eine gewisse Zeit läuft ein Programm auch ohne diese. Das HBCI-Modul für Money 99 funktioniert in einer Version, die bereits 3 Jahre alt ist, auch heute noch. Es muss halt jeder selbst entscheiden, ob er jährlich fast den Neupreis ausgeben möchte.


    Es gibt eine alte Version von MG, die noch funktioniert. Aber das musst Du selbst ausprobieren. Schaue mal auf der Homepage unter


    "Updates" nach, welche Version dort noch heruntergeladen und vor allen Dingen aktiviert werden kann. Kartenkonten lassen sich damit allerdings nicht abfragen und die EU-Überweisung findest Du auch nicht. Mehr werde ich dazu nicht sagen.



    Gruß Hans-Jürgen

  • Ich kann dazu nur sagen, dass ich seit Start von Wiso MG 5 bis heute und ohne ständige Notwendigkeit einer Aktualisierung (!!!) völlig problemlos damit arbeite.


    Ich hätte schon gerne etwas mehr "Grafikmöglichkeiten" oder auch zum Beispiel die Möglichkeit, Konten die Null Bestand haben, aus der Startseite ausblenden zu können, OHNE dass dann gleichzeitig die Mitberechnung in Auswertungen verfälscht wird.


    Dafür (für generelle Verbesserungen, denn der Kern des Programms ist ja im Grunde immer noch gleich) würde ich dann gerne einmal (!!!) bezahlen, und dann das Programm nutzen, so lange ich es selbst (!!!) für richtig halte.

    Freundliche Grüsse


    Wiso MG 365 NET Version

    25.1.2.244

    Intel (Core) i5 4670 3,4 Ghz 8 GB RAM



    ulib

  • Es gab vor einiger Zeit mal eine Online-Umfrage von Buhl an der ich auch teilgenommen habe. Einige Zeit später erhielt ich einen Anruf von Buhl, die nachfragten, warum ich mit dem Programm nicht so zufrieden wäre (hab ich da wohl die eine oder andere Frage nicht nur positiv beantwortet :whistling: ). Ich habe dann auch meine geteilte Meinung über das Lizenzmodell erläutert und einen anderen Weg vorgeschlagen:


    Beispielsweise ScreenParser Updates für jeweils 3-5 EUR einzeln pro Bank nachzukaufen, HBCI-Karte für 10 EUR, andere für 5 EUR, Programmupdates für 25 EUR. Oder das ganze im jährlichen "Abo" oder Servicemodell für den bekannten Preis. Dafür keine Einschränkung der Verwendung bei nichbezahlen des Abos => aber eben auch komplett eigenes zeitliches Risiko, wenn mal was nicht geht. Und wann es dann das passende Update gibt ...? Bestellen, Lizenzkey per Post übermitteln, freischalten usw. Dann gibt es ggf. auch Kunden 1. und 2. Klasse. Nämlich die, die per Abo vorrangig bedient werden, und die anderen, die alles einzeln aufwändig bestellen müssen. Dann kann sich jeder überlegen, wie viel Bequemlichkeit er haben möchte und was er bereit ist, zu zahlen. Das wäre für mich z.B. ein tragbares Modell. Ob das natürlich die Betriebskosten von Buhl deckt, ist eine andere Sache. Die müssen ja auch das Personal für den Support vorhalten. Und da kostet auch...


    Alle Urheberrechte für dieses Modell behalte ich mir schon einmal vor!!
    :grumble:

  • Dann gibt es ggf. auch Kunden 1. und 2. Klasse. Nämlich die, die per Abo vorrangig bedient werden, und die anderen, die alles einzeln aufwändig bestellen müssen.

    Das würden Deine Kunden 2 Klasse dann zu gegebenen Zeitpunkt genausowenig akzeptieren wie diejenigen, die heute nach Screenparser-Zugängen rufen und morgen nichts mehr von damit einhergehenden Nachteilen wissen wollen.

    Ob das natürlich die Betriebskosten von Buhl deckt, ist eine andere Sache. Die müssen ja auch das Personal für den Support vorhalten. Und da kostet auch...

    Insbesondere wenn der Support nur noch damit beschäftigt ist, herauszufinden, welche Version der Kunde hat... :rolleyes:
    Gruß
    Dirk