Guthabenzinsen Geschäftskonto

  • Sehr geehrte Damen und Herren!
    Erfreulicherweise habe ich als Geschäftsgründer 2009 nicht nur Ausgaben sondern auch Einnahmen generiert, so dass ich ab und an Guthabenzinsen bekomme.


    Frage:
    Wie werden diese verbucht (ich benutze die sog. Buchungskategorien, also Steuer-Einstellungen Variante 2)?
    Bislang habe ich lediglich etwas zu Darlehen und Darlehenszinsen finden können; diese werden als "nicht betriebsrelevant" verbucht. Ist das bei Guthabenzinsen genauso?


    Vielen Dank für Eure Hilfe und ein gesegnetes Weihnachtsfest.

  • Damit der Zinserlös in den Steuerformularen richtig übernommen wird, muss bei Nutzung der Buchungs-Variante 2 (vormals Steuer-Variante 2) noch eine (->Menüleiste ->Finanzen) ->Manuelle Buchung erstellt werden.


    Zunächst muss im (->Menüleiste ->Stammdaten ->Finanzbuchhaltung) ->Kontenplan das Konto 2650 Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge und sofern Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag angefallen sind beim Einzelunternehmer das Konto 1810 Privatsteuern mit F8 von unsichtbar auf Kontenliste erweitert werden.


    Danach erfolgt die (->Menüleiste ->Finanzen) ->Manuelle Buchung des Zinserlöses:
    Sollkonto: 8200 Erlöse (=das Referenzkonto der Buchungskategorie Umsatzateuerpflichtige Betriebseinnahmen; Steuerschlüssel = Umsatzsteuerfrei (Verkauf))
    Habenkonto: 2650 Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge


    Sofern Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag angefallen sind und diese einer Buchungskategorie zugewiesen wurden, müssen diese Beträge ebenfalls mit Hilfe der Manuellen Buchung dem Konto 1810 Privatsteuern zugewiesen werden. Das Sollkonto ist dann das Konto 1810 Privatsteuern.


    Noch ein Hinweis zur (->Finanzen ->Steuerauswertungen) ->Einnahmeüberschussrechnung:
    In Zeile 11 des EÜR2009 Formulars sind die nach § 4 UStG umsatzsteuerfreien (z.B. Zinsen) und die nicht umsatzsteuerbaren Betriebseinnahmen (z.B. Entschädigungen, öffentliche Zuschüsse wie Frostbeihilfen, Zuschüsse zur Flurbereinigung, Zinszuschüsse oder sonstige Subventionen) – ohne Beträge aus Zeilen 14 bis 16 – anzugeben. Außerdem sind in dieser Zeile die Betriebseinnahmen einzutragen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13b UStG schuldet. Dies geschieht bei der Funktion ->Aus Buchungen ermitteln automatisch.
    Die Zeile 11a davon Kapitalerträge muss hingegen händisch eingetragen werden. Hierzu den Curser auf das Feld gehen und mit einem Mausklick das Eingabefeld öffnen und die Eintragung vornehmen. Bereitet man die EÜR danach noch einmal mit Funktion ->Aus Buchungen ermitteln auf, so müssen alle händische Eintragungen wiederholt werden.


    ....und nun hoffe ich, dass ich alles zu Ende gedacht habe. ?(

  • Muss ich die Zinsen denn wirklich als Betriebseinnahmen buchen? Ich habe die Steuern dafür ja eigentlich schon als vorausgezahlte Einkommenssteuern gezahlt. Wenn ich die Zinsen nun nochmals als Einnahmen buche, müsste ich für diese ja nochmals Steuern bezahlen.

  • Muss ich die Zinsen denn wirklich als Betriebseinnahmen buchen? I

    Sofern es sich um Zinsen aus dem Guthaben eines Geschäftskontos handelt, meiner Meinung nach ja.

    Ich habe die Steuern dafür ja eigentlich schon als vorausgezahlte Einkommenssteuern gezahlt.

    Wie Du selbst festgestellt hast, handelt es sich um Vorrauszahlungen. Die eigentliche Festsetzung der tatsächlich zu zahlenden Einkommenssteuer für das Jahr 2009 wird ja erst in diesem Jahr auf Grundlage deiner Einkommenssteuererklärung erfolgen, und eine Grundlage für die Festsetzung ist der durch die EÜR festgestellte Gewinn oder Verlust aus deiner selbstständigen Tätigkeit.

  • In Deinem ersten Beitrag ging es um

    ...die Zinsen...

    das ist etwas anderes als die

    ...die Kapitalsteuern...

    ...aber auch darauf habe ich schon eine Antwort gegeben:

    Sofern Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag angefallen sind..., müssen diese Beträge...dem Konto 1810 Privatsteuern zugewiesen werden. ...

    Nach meinem Kenntnisstand ist der Geschäftsvorfall Zinserlös in der EÜR wie von mir aufgezeigt aufzuzeichnen.

  • Zitat

    Sofern Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag angefallen sind und diese einer Buchungskategorie zugewiesen wurden, müssen diese Beträge ebenfalls mit Hilfe der Manuellen Buchung dem Konto 1810 Privatsteuern zugewiesen werden. Das Sollkonto ist dann das Konto 1810 Privatsteuern.

    Habe die Buchung nach Anleitung durchgeführt. Hat auch dank der super Anleitung wunderbar geklappt.



    Ich habe aber nur eine Frage, wie lautet den das Habenkonto für die Buchung der Kapitalertragssteuer & Solidaritätszuschlag?


    Danke und einen guten Start ins neue Jahr.



  • Kann mir bitte jemand kurz Mitteilung geben, ob der Vorgang so wie er beschrieben ist in Buchungsvariante 2 so noch aktuell ist.


    Beste Grüße

  • Hallo JonnyBravo,


    die Antwort war und ist insofern falsch.
    Die Buchung der Zinsen geht doch auf ein Bankkonto - also darf die Buchung nicht 8200 an 2650 lauten (wäre nämlich nur ein Verschieben zwischen zwei Ertragspositionen). Zinsen sind auch nie im Umsatz zu buchen (Ausnahme Banken und Finanzinstitute). So wie im Beispiel gäbe es keine Einnahmen.
    Richtig ist m. E. nach - um das Bankkonto abgleichen zu können) im SKR 03
    Splitbuchung im Soll: Einnahme Bankkonto (1200)
    Privatsteuern (Zinsabschlag und Soli) (1810)
    Buchung Haben: Kategorie 2650 Zinsen und sonstige Erträge


    Die Anlage EÜR ist inzwischen doch etwas anders als 2010 (zumal sie jetzt verpflichtend über Elster abzugeben ist und wesentlich tiefer gegliedert ist. Die Zinsen gehören in die Zeile 15 des Formulars.

  • Vielen Dank für deine Antwort babuschka.


    Kann mir diesen Vorgang eventuell noch jemand bestätigen? Ich bin jetzt etwas vorsichtig bei einer Aussage hierzu, da jetzt ja quasi Aussage gegen Aussage steht.
    Konkret handelt es sich hierbei um 0,01 € Zinsertrag vom Geschäftskonto und irgendwie bin ich zu blöd, dies nach genanntem Muster in meine Variante 2 einzutragen.

  • Also wegen einem Eurocent würde ich hier kein großes Aufheben machen und einfach auf Privatentnahme buchen. Ich dachte, hier geht es um Eurobeträge!

  • Ich stehe halt noch ganz am Beginn und da steht plötzlich ein Cent und ich weiß nicht wohin damit : D
    Ich möchte mir halt eine saubere Arbeitsweise aneignen um zum einen sicher buchen zu können (damit ich nicht überlegen und abwegen muss, wie ich buche, sondern es einfach stumpf einhämmere) und zum anderen wenn mal der große Besuch vor der Tür steht mit ruhigem Gewissen sagen kann, ich habe alles nach bestem Wissen und gewissen gemacht und falls ihr jetzt noch irgendetwas findet, dann hab ich wenigstens wieder etwas dazugelernt, was ich vorher noch nicht wusste.



    Du meinst Privateinlage, oder?! Da ist doch jetzt mehr Geld auf dem Konto als vorher?!


    Ich würde es halt gerne richtig haben, denn früher oder später wird ja der Fall auftreten, dass ich mal einen positiven Zins, oder einen negativen Zins habe, der mal über einen Euro ist.

  • richtig - du hast einen Cent mehr auf dem Konto. D.h. wenn du den Abgleich machst, wählst du als Kategorie "Privateinlage". Fertig ist die Sache.
    Du wirst noch häufig mit Cents buchen müssen, da die Umsatzsteuer häufiger zu Centdifferenzen führen wird. Für solche Fälle solltest du dir ein Konto "Buchungsdifferenzen" anlegen. Ist - glaube ich - im Handbuch auch beschrieben.

  • Was ist nur aus solch monumentalen Buchungssätzen wie "Bank" an "Zinserlöse" geworden ?!


    Ich habe das Handbuch jetzt nicht komplett durchgeblättert, aber die Volltextsuche spuckt bezüglich Cent und Buchungsdifferenzen nichts sinnvolles aus.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die folgenden Zeilen sind leider nicht anwendbar, weil das Programm das Konto nicht verwendet / verwenden will :(

    Ich mache es jetzt folgendermaßen. Ich verwende das Konto: 2650 Sonstige Zinsen und ähnliche Erlöse


    Ich denke damit habe ich mich dem Optimum angenähert, oder sehe ich das falsch? Ich denke hiermit komme ich dem klassischen Bank an Zinserlöse doch am nähsten?! Wenn ich mist gebaut habe bitte einen kurzen Einwand, oder aber ein kurzes Lob.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich entwickel so langsam Abneigungen gegen das Programm...

    • Offizieller Beitrag

    Ich entwickel so langsam Abneigungen gegen das Programm...


    Steig um auf Steuervariante 3 und Du kannst das Konto freischalten.
    Ganz simpel!!!
    > Stammdaten > Finanzbuchhaltung > Kontenplan bearbeiten > Konto 2650 Rechtsklick Konto bearbeiten und auf Kontenliste Standard setzen.

    ➤ Schon alles probiert? Du suchst Support? Schreib mir ➤ ꧁Danke fürs LIKE'N! :thumbup:


    SAMM Vorlagen Anpassungen über : meinbuero-beratungen{at}gmx.de