Vorgehensweise und Buchung in Mein Büro bei Kauf von Privat

  • Hallo,


    ich möchte gerne eine Frage stellen, daß mir auch das örtliche Finanzamt nicht zurfriedenstellend beantworten konnte.
    In meinem Gewerbeschein habe ich Verkauf und Ankauf von Spielwaren bzw. Antiquariat drinstehen.


    Ich möchte nun auf Flohmärkten (Reisegewerbekarte hab ich mir neulich auch ausstellen lassen) Modellautos
    verkaufen.


    99 % der Käufer wären Sammler! Wenn ich jetzt von einem Sammler eine Sammlung aufkaufen würde z.B. 2000
    Stück zu 2000 Euro. Auf welcher Grundlage habe ich dann eine "Eingangsrechnung" um die Differenzbesteuerung
    z. B. bei einem Einzelverkauf zu berechnen bzw. die MwSt abzufürhen.


    Beispiel: 2000 Euro Einkauf, ich bekomme von dem Sammler eine Quittung über Artikelbeschreibung, geleistete Zahlung
    Datum. (Anschrift? ist die hier notwendig)


    Der Einkaufspreis ist somit pro Stck. auf 1 Euro.


    Auf dem Flohmarkt verkaufe ich von dieser Ware 20 Stck. a 7 Euro = 140 Euro Umsatz.


    Ziehe ich meinen Einfauf i.H. von 20 Euro von den 140 Euro Umsatz ab erhalte ich den zu besteuernden Warenwert von 120 Euro.


    Die enthaltene MwSt = 19,16 Euro.


    FRAGE:


    a) wie verbuche ich den Eingang der Ware mit dem Zusatz Kauf von Privat evtl. ohne Adresszusatz


    b) wie verbuche ich die Differenzbesteuerung mit der für mich daraus sich ergebenden Steuerlast (MwSt.)



    Ich hab viel in Suchmaschinen gesucht aber nur ein ähnliches Beispiel mit einem KfZ Autohändler finden
    können, welcher die Autos aus der EU exprotiert. Dieses Beispiel hilft mir aber herzlich wenig für das
    verbuchenim WISO Mein Büro.


    Gruß und Dank im Voraus für die Hilfestellung bzw. Antwort :thumbsup:



    Bojan alias Lazic-Handel

  • Hi khmcolonge,



    vielen Dank für die schnelle Hilfe, "Ich würde ein Konto 3225 Wareneingang Differenzbesteuerung (ohne Umsatzsteuer) anlegen (Kopie von 3200). Dann wird auch der Wareneingang separat aufgezeichnet. Für die Erlöse hast Du ja schon selbst eine Lösung gefunden.
    Das ganze dann einmal an einem Fallbeispiel für die Differenzbesteuerung in der Demofirma durchspielen, um zu überprüfen, ob das Rechnungsformular und die Steuerformulare korrekt angesprochen werden. Bis auf die Umsatzsteuererklärung 2010 sollte alles sauber ablaufen und die Erklärung gibst Du ja eh erst in 2011 ab."



    Deine Antwort hierzu ist sehr hilfreich. Ich hoffe bloß nicht, dass unter der besonderen Kennzeichnungspflicht nicht auch folgendes dazugehört, daß ich jedes einzelne Modellauto katalogisieren, mit einem EK anlegen muß und in dem Artikelstamm von MF 2010 neu anlegen muß?!
    Gruß


    Bojan

  • Du könntest mal Deinen Alias/Werbelink in eigener Sache rausnehmen.


    Warum soll er das?
    Er ist nicht der einzige der in seiner Signatur mit einem Link aktiv für seine Firma wirbt. In dem Fall von Lazic ist es Werbung, die sogar nach hinten los geht, weil der Link nicht aktiv ist.

  • Ich finde es nicht gut. Und es hat in einem Forum meines Erachtens nichts zu suchen. Dafür gibt es andere einschlägige Seiten.

  • Ich finde es nicht gut. Und es hat in einem Forum meines Erachtens nichts zu suchen. Dafür gibt es andere einschlägige Seiten.


    Ich kann mich nicht erinnern, dass Du Franco jemals öffentlich dafür getadelt hast, dass er aktiv in seiner Signatur um Kunden wirbt und einen Link auf seine Firmenhomepage in der Signatur hat. Wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen?

  • Ist mir noch nicht aufgefallen. Sonst hätte ich ihn bestimmt darauf angesprochen. Fällt so etwas nicht unter Punkt 12 der Nutzungsbestimmungen "Werbung für Produkte oder Dienstleistungen ist generell untersagt, darunter gehören auch auffällige in der Signatur oder Avataren untergebrachte Hyperlinks zu kommerziellen Produkten. Ausnahmen müssen bei den Forenadministratoren angefragt werden."?

  • Entschuldige, aber die Werbung bei Franco ist so offensitlich, dass es schwer fällt zu glauben, dass es nicht auffällt. Im Übrigen hat sie auch noch einen direkten Bezug zu dem WISO Produkt. Da stellt sich doch schon eher die Frage, ob das nicht ein Geschmäckle hat. Auch der Moderator SAMM macht Werbung: "Beruf: Business Beratung u.a. BUHL". Ebenfalls ohne öffentliche Beanstandung von deiner Seite aus.


    Weiterhin klärt man so etwas mit dem Mitglied per PN und nicht öffentlich in einem Thread. Dein Beitrag hat im Übrigen nichts mit dem Ursprungsthema zu tun. Das ist sicherlich auch nicht im Sinne des Forenbetreibers.

  • Na klar. Entschuldige die Störung. Dann lösche meine nervigen Beiträge. Ich habe kein Gewerbe. Vielleicht könnte ich in meiner Sig dann ja künftig meine privaten Hardwareverkäufe aus Basteleien anpreisen.

  • miwe
    Es geht nicht darum, dass sie Nerven. Es geht darum, dass sie rein gar nichts mit dem Thread zu tun haben und wir beide in diesem Thread nun schon mehr Beiträge erzeugt haben, die keinen Bezug zum Thema haben, als Beiträge mit Bezug zum Thema.

  • Hi,


    das Thema lässt mich einfach nicht los! Ich habe heute viel dazugelernt! Ich habe viel gegoogled
    und einiges finden können, sowohl an Informationen als auch an Ideen!


    Da ich bei einem Einkauf von Privat ja keine Rechnung erhalten kann, habe ich mir eine eigene
    "Eigenbeleg"-Vorlage gebastelt. Sag mir bitte ob noch etwas Wichtiges fehlt, damit mir das
    FA nicht irgendetwas moniert. Ich weiß, du sagst/schreibst alles unter Vorbehalt, aber 4 Augen
    sehen mehr als zwei übermüdete um 22:02 Uhr :D



    Gruß aus Nürnberg


    Bojan alias Lazic-Handel

  • Hallo Leute,


    jetzt mal langsam, ich habe erst jetzt die ganze Sammlung der Treads durchgelesen.
    Das ich hier einiges klarstelle! Werbung ist und war nicht beabsichtigt! Ich habe mein
    WISO "Mein Büro" unter Lazic-Handel gekauft, mein Login läuft bei BUHL ebenfalls auf den selbigen Namen
    und da war der Gedanke nahe, dass mein Nic nicht Hans - Wurst heißen soll, sondern eben....


    LAZIC-HANDEL.


    Der tote Link ist nur da, weil ich die Seite noch erstelle. Falls solch hohe Befindlichkeiten
    diesbezüglich sind, werde ich mich in I-VAR umtaufen.... (ich kategorisiere dieses Thema
    nicht all zu sehr als wichtig ein, deshalb ist mir das Logo auch relativ .......egal)


    Ich gehe nicht davon aus, daß die Absatzzahlen meines ungewollten PR-Aktes ^^ nun in´s unermäßliche
    laufen. Vor allem weil ich bislang 2 Beiträge hier gepostet habe.


    Gruß


    Bojan der I-VAR :thumbup:

  • Da ich bei einem Einkauf von Privat ja keine Rechnung erhalten kann, habe ich mir eine eigene
    "Eigenbeleg"-Vorlage gebastelt. Sag mir bitte ob noch etwas Wichtiges fehlt, damit mir das
    FA nicht irgendetwas moniert. Ich weiß, du sagst/schreibst alles unter Vorbehalt, aber 4 Augen
    sehen mehr als zwei übermüdete um 22:02 Uhr


    So einen schönen Eigenbeleg habe ich nicht. Bei mir ist das im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmierzettel. Mir ist aber nichts aufgefallen, was bei Deinem Beleg fehlt oder was da noch mehr dazu müßte.

  • Hi khmcologne,


    THX für die pos. Einschätzung. Ich habe mir Mühe gegeben alles relevante auf das DIN A4 Blatt zu packen,
    wo evtl. die Kollgen/innen von FA beanstanden könnten. "Bei mir ist das im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmierzettel."
    (sorry, weiß nicht wie ich den Zitate-Button aktiviere). D.h. das der Eigenbeleg auch "anders" von FA anerkannt wird.
    Zu beachten ist dann lediglich das das Ausgefüllte stets wahrheitsgetreu und im Rahmen bleibt und dann sind dann
    nur zwei relevante Punkte übrig geblieben;


    a) Je billiger der Einkauf desto mehr differenzbesteuerte Steuerschuld für das FA vom Steuerschuldner (kein Nachfragen )


    b) je teurer der Einkauf und schmäler die Marge umso weniger differenzbesteuerte
    Steuerschuld für das FA vom Steuerschuldner (evtl. Nachfragen )


    Jetzt hätte ich noch zwei spezielle letzte Frage zur Differenzbesteuerung, ich habe mir gestern den Link und die Ausführung ausgedruckt
    die du mir zugesandt hattest.


    Ausgeschlossen ist die Differenzbesteuerung für

    • Edelmetalle (Silber, Gold, Platin) und Edelsteine;
    • Wird aus mehreren Einzelteilen, die jeweils die Voraussetzungen der Differenzbesteuerung erfüllen, ein einheitlicher Gegenstand hergestellt oder zusammengestellt, gilt die Differenzbesteuerung nicht für den "neuen" Gegenstand (Absch. 276a Abs. 4 Umsatzsteuerrichtlinien).
    • Werden von einem erworbenen Gebauchsgegenstand anschließend lediglich einzelne Teile geliefert (bspw. Ausschlachten eines PKW), ist die Differenzbesteuerung für diese Teile ebenfalls ausgeschlossen (Absch. 276a Abs. 4 Umsatzsteuerrichtlinien).
    • Handel mit Neufahrzeugen innerhalb der Europäischen Union.


    Ich kaufe z. B. Lego - Sammlungen auf (unsortiert, ohne Verpackungen und in Säcken) habe die dazugehörigen Bauanleitungen. Ich baue die Sets aus dem Konvoluteinkauf wieder zusammen und möchte diese dann wieder als Komplettset
    weiterveräußern (ohne Verp. und mit 1 Jahr Garantie, Hinweiszettel für Kleinkinder ist in der OL-Bestellung mit dabei). Berechnungsgrundlage für den anteilsmässigen Einkaufspreis wäre das Gewicht. z.B. ich kaufe 10kg Konvolut ein für 100 Euro. Der Kg/Preis = 10€/kg. Das zusammengebaute Set wiegt. z. B. 250 gr. somit ist der Einakufspreis 2,50€ mein Verkaufspreis liegt bei 35 € (35€-2,5€= 32,50€ / 119% * 19% = Steuerschuld nach §25 = 5,19 Euro zu versteuernde Einnahme = 27,31 Euro.



    Frage 1)Drüfte ich strengenommen die Differenzbesteuerung in diesem Fall anwenden oder fallen die regulären 19% ohne das ich 19% VoSt. geltend machen konnte. (Ich weiß, dass sollte der St-Berater mir besser sagen können,
    ich frage aber nur nach einer Meinung bzw. möchte dieses Beispiel von anderen hören)


    Frage 2)Buchung:


    I.) meinen Eigenbelegausstellung siehe Screenshot ausgefüllt verbuchen wie folgt;
    Kasse an Wareneinkauf ohne MwSt. Waren / Artikelstamm - Kategorie Lego Maßeinheit kg.


    II.)Warenverkauf??? wie verbuche ich in WISO jetzt die Diffbesteuerung / MwSt. Bezug auf deinen Tread:


    Ich würde ein Konto 3225 Wareneingang Differenzbesteuerung (ohne Umsatzsteuer) anlegen (Kopie von 3200). Dann wird auch der Wareneingang separat aufgezeichnet.
    Für die Erlöse hast Du ja schon selbst eine Lösung gefunden. Das ganze dann einmal an einem Fallbeispiel für die Differenzbesteuerung in der Demofirma durchspielen, um zu überprüfen,
    ob das Rechnungsformular und die Steuerformulare korrekt angesprochen werden.
    Bis auf die Umsatzsteuererklärung 2010 sollte alles sauber ablaufen und die Erklärung gibst Du ja eh erst in 2011 ab.




    Kannst du mir bitte ein Fallbeispiel für die Gegenbuchung des Warenverkaufs zeigen/nennen.


    Gruß und Dank im voraus




    Bojan alias i-Var :D

  • Frage 2I:
    Wenn Du den Wareneinkauf für die Ware, bei der Du die Differenzbesteuerung anwenden möchtest, auf das "normale" Wareneinkaufskonto ohne USt aufzeichnest, musst Du meiner Meinung nach zwingend eine weitere Dokumentation führen, um den Aufzeichnungspflichten gem. § 25 UStG genüge zu tun.


    Frage 2II:
    Einen Lösungsweg hierzu wurde in dem von mir bereits verlinkten Thread ( http://www.wiso-software.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=39555 ) vom Thread-Ersteller in dessen ersten Beitrag aufgezeigt.


    Frage 1:
    Tut mir leid, aber da kann ich Dir wirklich nicht helfen. Da solltest Du einen Steuerberater fragen.


    Außerdem solltest Du mit diesem dein gesamtes Konzept bzgl. der Differenzbesteuerung durchsprechen.
    Eines muss Dir im Übrigen klar sein: Die "eingesparte" Umsatzsteuer zahlst Du unter Umständen mit der Einkommenssteuer, weil auf Grund des daraus etwaig erzielten höheren (Betriebs-)Gewinnes die Steuerlast bei deiner persönlichen Einkommenssteuer höher ausfallen könnte. Das ganze muss also gut durchdacht sein, ob der deutlich höhere (Verwaltungs-)Aufwand dem vermeintlichen (Mehr-)Ertrag gerecht wird.

  • Hallo khmcologne,


    danke für das Feedback zu....


    "Wenn Du den Wareneinkauf für die Ware, bei der Du die Differenzbesteuerung anwenden möchtest, auf das "normale" Wareneinkaufskonto ohne USt aufzeichnest, musst Du meiner Meinung nach zwingend eine weitere Dokumentation führen, um den Aufzeichnungspflichten gem. § 25 UStG genüge zu tun."



    Ich muß in diesem Fall ein Umsatzsteuerheft führen (Google - Recherche sei Dank). Nun habe ich ein pdf gefunden, vom Finanzministerium. Dies ist aber so grottenschlecht und nicht vollständig gescannt worden,
    das ich das nicht als Vorlage verwenden möchte (kaum zu glauben, das dass von FM veröffentlicht wurde).



    Jetzt war ich direkt auf der Seite des "Bundesfinanzministeriums" http://www.bundesfinanzministe…ten/umsatzsteuer/031.html
    und bekomme eine nicht zugestellte Seite. WITZIG ; )


    Hat jemand einen Link (pdf oder Word-Vorlage) welche ich als Vorlage für ein Umsatzsteuerheft runterladen und ausdrucken kann.



    Gruß und Dnak



    Bojan