Im Verwendungszweck taucht das Falsche auf

  • Hallo zusammen,


    bislang funktionierte alles, somit nehme ich an ich hab nix verstellt. Seit geraumer Zeit wird jedoch nun nach Nutzung des Zuweisungsassist. der Buchung im Verwendungszweck komisches angezeigt, also nicht das was eigentlich drin sein sollte. zb. J4W4VH/0000000000/00000000 in erster Zeile, sonst nix mehr. Es soll ja mit den Regeln zu tun haben, jedoch kann mir jemand sagen, welche Regel in ihrer Priorität verschoben werden muss oder welche Art eingerichtet werden soll, damit die richtigen Verwendungszwecke wieder angezeigt werden? Danke. Karl btw: Version 2010

  • Seit geraumer Zeit wird jedoch nun nach Nutzung des Zuweisungsassist. der Buchung im Verwendungszweck komisches angezeigt,

    Beschränkt sich das nur auf die Nutzung des Zuweisungsassistenten (d.h., nur wenn Du eine erwartete Buchung mit Bankbuchung zusammenführst) oder erfolgt das generell bei allen Umsätzen der Bank?


    J4W4VH/0000000000/00000000

    Was sollte sonst drin stehen? Und weil Du "angezeigt" schreibst: es liegt nicht zufällig daran, daß nur die erste Zeile des VWZ generell eingeblendet wird? Soll heißen, in den Details der Buchung stehen zufällig nicht doch alle erwarteten VWZ-Zeilen drin?


    Es soll ja mit den Regeln zu tun haben, jedoch kann mir jemand sagen, welche Regel in ihrer Priorität verschoben werden muss oder welche Art eingerichtet werden soll, damit die richtigen Verwendungszwecke wieder angezeigt werden?

    Kuck doch mal, welche Regel gegriffen hat. Steht in der Spalte "zuletzt verwendet" drin.



    Die könntest Du mal deaktivieren bzw. deren Definition prüfen. Aber so richtig klingt es für mich noch nicht nach einem Regelproblem. Erst recht nicht, wenn Du nichts verändert hast. Es sei denn, die Bank liefert jetzt andere Daten, die durch die Regeln anders verarbeitet werden könnten.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo kaba,


    kann es sein, dass es sich um eine Überweisung auf ein Unterkonto handelt? Die Postbank schreibt schon mal bei Überweisungen vom Giro zum Tagesgeld in die erste VWZ irgendeine bankinterne Bezeichnung gefolgt von Kontonummer und BLZ des begünstigten Kontos und schiebt die ursprünglichen VWZ um jeweils eine Position weiter.


    J4W4VH/0000000000/00000000


    Das entspricht demnach 6-stellige bankinterne Bezeichnung/10-stellige Kontonummer/8-stellige BLZ


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Hallo Reynard,


    bei mir ist der 6-stellige Code, die mTAN, welche auf mein Handy übertragen wurde.


    Na wenn du das sagst glaube ich es sofort. :) Ist mir nie aufgefallen, da ich die mTAN sofort lösche. Ist dir bekannt, ob die PoBa generell die erste VWZ zum Übermitteln der Daten nutzt? Ich habe bei der Bank nicht so viele Überweisungen dass ich es prüfen könnte.


    Schön, dich mal hier im Forum zu sehen. Bei der Gelegenheit kann ich dir ja gleich mal schöne Weihnachten wünschen. :)


    Viele Grüße
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

    3 Mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

  • Ist dir bekannt, ob die PoBa generell die erste VWZ zum Übermitteln der Daten nutzt?


    Hallo Jürgen,
    ich bin zwar nicht der Angesprochene, aber ich kann Dir sagen, dass die Postbank die Verwendungszweckzeilen dynamisch nutzt, d.h., mit einer bis zu sechs Zeilen habe ich bei mir Überweisungen in den Konten. Allerdings habe ich das nicht weiter untersucht, ob es da Regelmäßigkeiten zu gibt. Wenn Du Muster haben möchtest, dann nur eine PN...


    Gruss Allzeit

  • ich bin zwar nicht der Angesprochene, aber ich kann Dir sagen, dass die Postbank die Verwendungszweckzeilen dynamisch nutzt,


    Danke für die Info. :thumbup:


    Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest.
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Das entspricht demnach 6-stellige bankinterne Bezeichnung/10-stellige Kontonummer/8-stellige BLZ

    Ja, das würde die Herkunft dieser Zeile erzeugen und an so etwas hatte ich auch gedacht (kennt man ja von verschiedenen Banken und war auch hier im Forum öfter ein Thema - wäre das vielleicht auch eine Ergänzung der bankspezifischen Hinweise wert, Jürgen? :S ).
    Für mich ist nur der Punkt, daß diese beim OP nun nicht ohne eigenes Zutun oder das der Bank so plötzlich auftauchen wird. Also hat er entweder die MG-Einstellungen (z.B. die Ansicht) geändert, bevor er nichts geändert hat ;) oder z.B. die Zugangsart (derartige VWZ-Ergänzungen hängen ja auch davon ab).
    Vielleicht äußert sich ja kaba noch dazu?


    Gruß
    Dirk

  • Hallo,


    ich habe das noch mal überprüft. Bei selbst versendeten Überweisungen gibt die Postbank in der ersten Verwendungszweckzeile folgendes zurück:


    verwendete TAN/Kto.-Nr./BLZ


    Bei Sammelüberweisungen werden, wie beim OP, nach der TAN nur Nullen zurück geliefert.


    -----------------


    Auch ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

  • wäre das vielleicht auch eine Ergänzung der bankspezifischen Hinweise wert, Jürgen?


    Ich denke ja, zumal die Informationen bei der Postbank nach meinem Geschmack nicht so offensichtlich sind wie bei anderen Banken. Mein Institut liefert im VWZ bspw. das Einreichungsdatum, Uhrzeit und verwendete TAN zurück. Das ist eindeutig. Ich habe daher die Hinweise um folgenden Text ergänzt.


    "Die Postbank dokumentiert aus Gründen der Beweissicherheit die für einen Auftrag verwendete TAN sowie die Empfänger-Bankdaten und liefert sie als Information für den Auftraggeber im Verwendungszweck zurück. Die VWZ hat das Format "Transaktionsnummer(TAN)/10-stellige Kto.-Nr/8-stellige BLZ" (Beispiel: JTFCL4/9999999999/36010043). Bei Sammelüberweisungen werden nach der TAN nur Nullen zurückgemeldet. Der Zahlungsempfänger erhält diese Information nicht."


    http://www.wiso-software.de/forum/index.php?page=Thread&postID=95960#post95960
    [Punkt 19]


    @Reynard
    Danke! :thumbup:


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • zuerstmal: vielen Dank an alle für die zahlreichen Hinweise.
    Nun die etwas peinliche Erklärung 8|
    das angezeigte alphanumerische Kürzel ist in der Tat die TAN, welche seit Umstellung zu Transaktion-Limit und auf iTAN nun in der ersten Zeile des Verwendungsfeldes angezeigt/rückgeliefert wird.
    So, jetzt scrollte ich mal in der Buchung bei Registerkarte 'weitere Details' unter 'Verwendungszweck' 14 Zeilen runter, und da steht dann der Text der ersten beiden abgesendeten Zeilen brav drin.
    Nun, es wär natürlich gut, wenn die beiden Zeilen auch dort blieben, nämlich in der ersten beiden Zeilen. Somit wäre schon in der Übersichtsanzeige die Buchung klar zu definieren. Gibts da einen Weg dafür?
    Thanx und schöne Feiertage allsamt, Gruss Juergen

  • das angezeigte alphanumerische Kürzel ist in der Tat die TAN, welche seit Umstellung zu Transaktion-Limit und auf iTAN nun in der ersten Zeile des Verwendungsfeldes angezeigt/rückgeliefert wird.

    Na. da habe wir doch eine klare Ursache. Da muß nichts peinlich sein.


    So, jetzt scrollte ich mal in der Buchung bei Registerkarte 'weitere Details' unter 'Verwendungszweck' 14 Zeilen runter, und da steht dann der Text der ersten beiden abgesendeten Zeilen brav drin.

    Ja, auch das trifft uns nicht unerwartet. ;)


    Nun, es wär natürlich gut, wenn die beiden Zeilen auch dort blieben, nämlich in der ersten beiden Zeilen. Somit wäre schon in der Übersichtsanzeige die Buchung klar zu definieren. Gibts da einen Weg dafür?

    Nun ja, die Bank liefert den VWZ so.
    Du kannst z.B. eine Regel des Typs wenn ""eine Buchung durch eine Umsatzabfrage eingetragen wird" und im VWZ "/0000000000/00000000" enthalten ist, dann in dieser Buchung "Verwendungszweckzeilen tauschen..." anlegen.
    Oder arbeitest Du auch mit erwarteten Buchungen? Da gibt es in den Programmeinstellungen noch die Option "VWZ der abzugleichenden Buchung bevorzugen".
    Oder Du läßt alles so, wie es ist und stellst für die Buchungsliste in der Ansicht eine größere Zeilenanzahl ein.


    Gruß
    Dirk