Glaubensfrage Kreditbuchungen

  • Hallo,


    zum neuen Jahresanfang versuche ich gerade MG aufzuräumen und anshcließend mit System alles sauber zu erfassen.


    Dabei bin ich auf folgende Geschmacksfrage gestoßen.


    Ich habe ein Kleinkredit und eine Girokonto. Da ich im Internet jederzeit sehen kann wie hoch meine Restschuld vom Kredit ist habe ich ein Offlinekonto in MG angelegt (Onlinekonto nicht möglich[?]). Nun minimiert sich die Restschuld durch Umbuchungen vom Giro auf Offline-Darlehen.
    Dadurch wird aber diese "Ausgabe" nicht erfasst. Außer ich ignoriere das Offlinekonto.
    Nun verteile ich gerade Budget für Kategorien. Eine heißt zum Beispiel "Kredit". Dafür müßte ich aber dann ohne Umbuchungen arbeiten und die Kreditkosten (Tilgungen) diser Kategorie zuordnen.
    Was macht Sinn? Wie macht Ihr das?
    Ich möchte natürlich diese "Ausgabe" auch auf den Zettel haben.


    Gruß

  • Hallo Tylon,


    ich starte mal einen Erklärungsversuch. Du solltest das auch in einer Datenbankkopie überprüfen. Ich habe für solche Fälle einen Kreditbaustein unter Finanzierung erstellt. Dieser Baustein bebucht mein Konto automatisch. Der Abbuchung vom Girokonto kannst Du dann eine Kategorie zuordnen.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo,


    am Finanzierungbaustein hab ich mir schon die Zähne ausgebissen, weil NIE die gleiche Kreditsumme angezeigt wurde, die ich beantragt habe.
    Ich zahle ja nicht jeden Monat die gleiche Tilgung oder Zinsrate. Nur die Summe aus beiden ist gleich hoch. Außerdem kommen noch Einmalbeträge (keine Ahnung ob mitfinanziert) hinzu.


    1. Das würde dann aber heißen, dass eine (Um-)Buchung aufs Giro erfolgt und eine Abbuchung (mit der Kategorie)???


    2. Wie lege ich einen Baustein an, wenn die Abzahlung immer 10% von der Summe ist. MG fragt immer nach "Rate pro Monat" [€]?
    2.a Und wie richte ich es ein, dass die Rate mindesten 25,-€ beträgt wenn die 10% nicht mehr ausreichen?!?


    Gruß

  • Hallo Tylon,
    das ist ein altes und vor allem kontroverses Thema hier. Eine wirklich befriedigende Lösung gibt es wohl (vorerst) nicht, ich weiß aber, dass es bei BUHL "auf der Liste steht". In den folgenden Beiträgen habe ich mich seinerzeit intensiv mit dem Thema befasst, die Workarounds und das Für und Wider kannst Du Dir ja mal anschauen, vielleicht hilft Dir das weiter:


    Umbuchung für Schuldenabbau
    Kategorie bei Umbuchungen


    Gruss Allzeit

    Windows 7 HE (64bit); 8 GB RAM; Intel (R) Core(TM)2 Quad CPU Q6600 2.40GHz; ATI Radeon HD 5770

    Einmal editiert, zuletzt von Allzeit ()

  • für mich ist das ein Annuitätendarlehen.

    jupp...


    aber nach zig-mailgen rumprobieren, hab ich es geschafft mich auf 1€ den richtigen Zahlen anzunähern.
    Das Problem: 1. Monat Tilgungsfrei. Aber die anfallenden Zinsen werden falsch ausgegeben (um1€), habe dann mit Auszahlkungs / Vertragsbeginn (sehr relevant mit Auszahlung) und Nominalzins (weitere Kommastellen) rumprobiert. Aber wenn der erste Euro nicht stimmt, dann wird das nix.
    Außerdem errechnet MG im 2. Monat einen niedrigeren Zinsbetrag als im 3. (danach sinkt dieser richtigerweise).
    Der errechnete effekt. Zins stimmt nicht mit den von der Bank angegebenen. Übrigens: ich brauch doch nur den nominal. oder? sämtliche Gebühren werden ja in MG abgebildet.


    Ich habs aber (leider) erstmal (wieder) aufs Eis geleget = aufgegeben :S
    Somit werden die Umbuchungen wieder rückgängig gemacht und einer Kategorie zugeordnet.


    Gruß

  • Ich habe ein Kleinkredit und eine Girokonto


    Hallo Tylon,
    dass das ein Annuitätendarlehen sein soll, hätte ich aber aus Deiner Formulierung "Ich habe einen Kleinkredit - der also auch noch als "Klein" bezeichnet wird wirklich nicht erwartet. Bist Du Dir da wirklich sicher? Auch bei einem Ratenkredit verändert sich u.U. ja auch der Zins- und Tilgungsanteil je nach Art des Vertrages bei gleichbleibender Monatsrate, so z.B. auch bei meinem Sparkassenkredit.


    Gruss Allzeit

  • O.K. Norbert,
    dann hätte ich wohl besser formuliert: "bei meinem Kredit von der Sparkasse", aber das hatte ich nicht erwartet, dass man das nicht so versteht.


    Im übrigen sind "Kredit" und "Darlehen" zwar im allgemeinen Sprachgebrauch für die meisten das Gleiche, aber im Prinzip kann man schon davon ausgehen, dass ein Kredit immer kurzfristig und in Raten zurückgezahlt wird, und ein Darlehen wesentlich länger (bis zu 30 Jahren und mehr) mit den sogenannten Annuitäten aus Zins- und Tilgungssatz zzgl. ersparter Zinsen zurückgeführt wird. Aber selbst bei den Kredite gibt es jetzt eben auch Konditionen, die auf das jeweilige Restkapital zum Abrechnungszeitraum bei der Zinsberechnung abstellen. Da hat der Markt inzw. für gesorgt. Aber wie gesagt, für die meisten ist das das Gleiche, das war schon in meiner Banklehre so....


    Gruss Allzeit

    Windows 7 HE (64bit); 8 GB RAM; Intel (R) Core(TM)2 Quad CPU Q6600 2.40GHz; ATI Radeon HD 5770

    Einmal editiert, zuletzt von Allzeit ()

  • Hallo Allzeit,

    bei meinem Kredit von der Sparkasse

    ich will damit nur verdeutlichen, dass ein Kredit von der Sparkasse nichts darüber aussagt, um welchen Kredittyp es sich handelt. Es ist für Softwarehersteller extrem schwierig die Kreditstammdaten begrifflich verständlich aufzubauen. Der Sprachgebrauch ist einfach zu unterschiedlich. In den meisten Fällen sitzt selten ein Kreditprofi vor MG.


    Gruß
    Norbert

  • Hallo Tylon,
    dass das ein Annuitätendarlehen sein soll, hätte ich aber aus Deiner Formulierung "Ich habe einen Kleinkredit - der also auch noch als "Klein" bezeichnet wird wirklich nicht erwartet. Bist Du Dir da wirklich sicher? Auch bei einem Ratenkredit verändert sich u.U. ja auch der Zins- und Tilgungsanteil je nach Art des Vertrages bei gleichbleibender Monatsrate, so z.B. auch bei meinem Sparkassenkredit.

    hmmm, also für mich ist 25T€ Kredit ein Kleinkredit, da dieser einen festen Zinssatz über einen beschaubaren Zeitraum hat. Aber das ist Ansichtssache und ich hab durch Eure Diskussion gemerkt, dass es an den Begrifflichkeiten schnell missverständlich werden kann.


    MG fragt zum Bsp nach einem Nominalbetrag (selbst erklärend) und im selben Zusammenhang nach einer Anfangstilgungsrate (in %) und "Rate pro Monat". Für ist damit die Tilgungsrate (wegen Nominal) gemeint. Aber die Tilgung ändert sich ja jeden Monat. Oder ist "Rate pro Monat" NUR die erste (Leistungs-)Rate? ?(


    Kann ich evtl den Effektivzins der Bank und MG vernachlässigen? Oder wird dieser bei Euch ( Völkl) richtig von MG errechnet?


    Das Problem besteht ja meiner Meinung nach auch an den Gebühren und Versicherung, etc. MG hat dafür zwar einige Masken parat, aber wo ich was eintrage ob mitfinaziert oder als Abschlag ist nicht leicht zu verstehen.


    Ich werde mir aber auf jeden Fall mal die Unterschiedlichen Bausteinarten anschauen ;)


    Gruß

  • Hallo Tylon,

    Aber die Tilgung ändert sich ja jeden Monat. Oder ist "Rate pro Monat" NUR die erste (Leistungs-)Rate?

    bei einem Annutätendarlehen änder sich das Verhältnis von Tilgung zu Zins. Die monatliche Rate bleibt immer gleich.


    Kann ich evtl den Effektivzins der Bank und MG vernachlässigen?

    diese errechnet MG für Dich.


    Das Problem besteht ja meiner Meinung nach auch an den Gebühren und Versicherung, etc. MG hat dafür zwar einige Masken parat, aber wo ich was eintrage ob mitfinaziert oder als Abschlag ist nicht leicht zu verstehen.

    das muss Dein Vertrag hergeben - sprich sollte dort vermerkt sein.


    Gruß
    Norbert

  • :thumbsup: ICH HABS :thumbsup:


    was für ein Akt. Bei mir lag der Fehler in der "Ersten Verrechnung" der Zinsen. Nun stimmt der Tilgungsplan auf den CENT :thumbup: genau!


    Das Einzige was nicht stimmt, ist immer noch der von MG errechnete (7,56%) und der von der Bank angegebene Effektivzins (6,37%)
    Aber das ist mit schnuppe. Vielleicht will sich die Bank nur profilieren 8)


    Jetzt noch die Verknüpfung zu den Buchungen und alles chicko.


    Gute Nacht...

  • Hallo Tylon,
    Super.

    Das Einzige was nicht stimmt, ist immer noch der von MG errechnete (7,56%) und der von der Bank angegebene Effektivzins (6,37%) Aber das ist mit schnuppe.

    Wäre mir nicht schnuppe. Entweder Du mußt noch an einer anderen Schraube nach rechts drehen und an einer anderen wiederum links. Kommst Du nicht klar solltest Du mit dem Bankberater sprechen und den Effektivzins erläutern lassen.


    Gruß
    Norbert

  • Wäre mir nicht schnuppe. Entweder Du mußt noch an einer anderen Schraube nach rechts drehen und an einer anderen wiederum links. Kommst Du nicht klar solltest Du mit dem Bankberater sprechen und den Effektivzins erläutern lassen.

    naja der ändert sich ja je nachdem wie die Gebühren und die RatenVersicherung mitfinaziert werden / oder auch nicht. Mal sehen vlt. lass ich mir es erklären. Nur leider kann ich nicht erklären wie ich auf den Zins von MG komme :S