Problem bei Abgabe mit Elster bei "Kapitalerträge und Kirchensteuer"

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem mit dem Wiso Sparbuch 2011. Und zwar geht es um den Punkt Kapitalvermögen --> Einkünfte aus Kapitalvermögen. Es wurde das Kreuz gesetzt bei "Name hat der auszahlenden Stelle keine Angaben zur Kirchensteuerpflicht gemacht" da ich unter "Angaben zu Kapitalerträgen" diverse Kapitalerträge meiner Hausbank, Fondsbank und Bausparkasse erfasst habe.


    Ich habe bei meiner Hausbank meine Konfession hinterlegt und dort wurde auch Kirchensteuer bereits abgeführt. Bei der Fondsbank und Bausparkasse habe ich das nicht getan. In deren Steuerbescheinigungen fehlt die Abgabe der Kirchensteuer daher. Aus diesem Grund habe ich dort den Haken gesetzt, dass ich der Bank keine Angabe zur Kirchensteuer gemacht habe.


    Nachdem von Wiso beschrieben Beispiel in der Hilfe sollte es auch kein Problem sein, dass einmal Kirchensteuer bereits abgeführt wurde und bei einer anderen Bank die Kirchensteuer nicht abgeführt wurde.


    Im Oberpunkt "Einkünfte aus Kapitalvermögen" kommt nun der Hinweis zur Kirchensteuerpflicht, das es einfacher ist wenn man allen Banken die Religionszugehörigkeit miteilt. Mehr nicht.


    Alle Überprüfungen der Steuer sind ohne Fehler. Geht man aber nun auf Punkt 3 "ABGEBEN" --> Elster-Abgabe kommt die Meldung das ein Fehler gefunden wurde welcher die elektronische Abgabe mit Elster verhindert. Der Verweis geht zu "Einkünfte aus Kapitalvermögen". Ansonsten gibt es keine weiteren Hinweise. WISO 2011 hat offenbar ein Problem damit, wenn dort unterschiedliche Angaben zur Kirchensteuer bei einzelnen Banken gemacht worden sind. Gemäß dem Beispiel von WISO ist mir aber kein Fehler bekannt und auch nicht nachvollziehbar.


    Wer kann helfen, ich glaube es ist ein Bug!


    Grüße und Danke!


    PS: Aktuelle Software vorhanden!

  • WISO 2011 hat offenbar ein Problem damit, wenn dort unterschiedliche Angaben zur Kirchensteuer bei einzelnen Banken gemacht worden sind.

    Woraus schließt Du dieses? Der Hinweis sagt doch diesbezüglich scheinbar nichts aus.

    Ich habe das gleiche Problem. Offensichtlich ein echter BUG in der Software.

    Komisch immer gleich ein Bug in der Software, nie ein Eingabefehler. Wenn Du so sicher bist, warum hast Du dann beim Buhl-Support kein Ticket erstellt? Hier ist nur ein User-Forum, in dem Buhl-Mitarbeiter ab und an mal vorbeischauen.

  • Hallo,


    ich habe unter Einkünfte aus Kapitalerträge keine weiteren Einträge, eben ausser die 4 Stück von meiner Hausbank, 2x Bausparkasse und einmal Fondsbank. Wenn es also einen Fehler gibt der sich ausdrücklich auf die Erklärung bei den Kapitalerträgen zielt kann auch nur dort ein Fehler sein.


    Ich habe entsprechend der mir vollständig vorliegenden Daten die Werte in die korrekten Spalten übertragen. Fehler schließe ich an dieser Stelle aus, da es mehrfach von mir und anderen Personen überprüft worden ist. Fakt ist, dass ich nur bei der Hausbank bereits den Einbehalt der Kirchensteuer beantragt habe und diese dort auch abgeführt und ausgewiesen wurde. Bei den anderen 3 Einträgen wurde keine Kirchensteuer ausgewiesen und ich habe dort auch keinen Antrag gestellt. Folglich muss ich den Haken setzen, dass ich meiner Bank NICHT mitgeteilt haben welche Religionszugehörigkeit ich habe (analoges Vorgehen wie im Beispiel von WISO).
    Sobald nur ein Eintrag diesen Haken beinhaltet, wird auf der Maske vorher der Haken global gesetzt, das man seiner Bank keine Angaben zur Kirchensteuerpflicht gemacht hat. Dann kommt der Hinweis, dass es besser ist wenn man seinen Banken das mitteilt damit die Kirchensteuer einheitlich einbehalten wird. Laut WISO Sparbuch gibt es diesen Sonderfall nur für 2009 und 2010.


    Wenn es ein Eingabefehler ist, was ich aber stark anzweifle, dann finde ich es schwach, dass die WISO Steuersoftware diesen Fehler nicht näher spezifizieren kann. Der User ist mit dieser Meldung erstmal auf sich alleine gestellt. Einen rationalen Grund für diesen Fehler liefert das Programm nicht, eine elektronische Abgabe über ELSTER wird dadurch verhindert.


    Bevor ich ein Ticket bei Buhl erstelle und 4 Wochen auf Antwort warte kann man auch das Forum befragen ob noch jmd. das Problem hat oder nicht. Sollte man der Einzigste sein dann ist es wohl doch eher ein Eingabefehler, wenn es mehr Personen aufgefallen ist wohl eher ein Problem der Software. Einen Eingabefehler schließe ich nicht gänzlich aus, aber Software ist auch niemals perfekt! Mit der Bitte um weitere konstruktive Beiträge, danke!

  • Habe gerade nochmal die Suche bemüht und der User Buckbundy schildert einen sehr ähnlichen Fehler. Kommen wir der Sache nun näher?


    Drucken und Elster Fehler: Zinsen uns andere Kapitalerträge (Kirchensteuer)


    PS: Der Vorschlag des Moderators 0 Euro bei der Kirchsteuer einzugeben lässt tief blicken. Die Angabe ist erstens falsch und zweitens wird sie vom Programm auch nicht akzeptiert. Man kann allenfalls versuchen den richtigen Wert auszurechnen was aber im Endergebnis dazuführt, dass man angibt die Steuer abgeführt zu haben ohne es in Wirklichkeit getan zu haben...... Für so ein Vorgehen benötige ich aber gerade keine Steuersoftware!


    PSPS: Ich habe eine Idee weiss aber noch nicht ob das umsetzbar (rechtliche wie Programmtechnisch). Wenn es wirklich daran liegen sollte, dass bei den Einträgen Kirchensteuer abgeführt und nicht angeführt wurde kann man ja mal probieren den Eintrag rauszuschmeißen bei dem man bereits Kirchensteuer abgeführt hat.Dann stehen nur noch 3 Positionen drin bei denen keine Kirchensteuer abgeführt worden ist und wäre einheitlich. Vielleicht funktioniert es dann!? Nachteil das man einen Eintrag nicht erfassen kann...

  • Hallo,


    ich habe das gleiche Problem, die Kreuz wegen der nichtangegebenen Kirchensteuer ist gesetzt, und ich krieg bei Elsterprüfung immer eine Fehlermeldung. Hab jetzt schon alle Möglichkeiten ausprobiert, das Kreuz rausgenommen, geht auch nicht...


    Hat vielleicht jemand schon eine Lösung gefunden? Oder muß ich entweder die Hotline anrufen X( oder als letzte Möglichkeit könnte man alle Daten (wenns nicht so viele wären) ins Elster-Formular übertragen ;( , vielleicht ist diese Software hier besser gestrickt.


    Schönes Wochenende allen Leidensgenossen


    Akirele

  • wir haben alle dieses problem. ich habe das angekreuzte rausgenommen und die fehlermeldung deaktiviert.bei der separaten eingabeprüfung erscheint kein fehhler in ELSTER.
    ich denke man kann das soweit ignorieren da die angaben der bank ok sind.

  • Ja, bei der Eingabeprüfung erscheint kein Fehler, aber wenn man dann die Erklärung an Elster übertragen will, dann kommt bei der Plausibilitätsprüfung die Fehlermeldung wieder und die Abgabe wird nicht erledigt..
    Ich kann doch keine fiktive Kirchensteuer in 5 Formularen angeben, die nicht gezahlt wurde, nur weil das Programm das nicht zulässt.



    Also wie krieg ichs zum FA??

  • Hallo,


    jetzt hab ichs geschafft, einfach die Fehlermeldung bei der Plausibilitätsprüfung ignorieren, und auf - Weiter- drücken. Und obwohl zuerst die Meldung kommt das die Erklärung so nicht abgegeben werden kann, geht es doch....


    Seltsam......

  • Ja, bei der Eingabeprüfung erscheint kein Fehler, aber wenn man dann die Erklärung an Elster übertragen will, dann kommt bei der Plausibilitätsprüfung die Fehlermeldung wieder und die Abgabe wird nicht erledigt..

    jetzt hab ichs geschafft, einfach die Fehlermeldung bei der Plausibilitätsprüfung ignorieren, und auf - Weiter- drücken. Und obwohl zuerst die Meldung kommt das die Erklärung so nicht abgegeben werden kann, geht es doch....

    Testet man das so nicht als erstes, wenn man meint, alles richtig eingegeben zu haben? Vielleicht ist der Hinweis ja auch nur als Prüfhinweis gemeint.

  • Testet man das so nicht als erstes, wenn man meint, alles richtig eingegeben zu haben? Vielleicht ist der Hinweis ja auch nur als Prüfhinweis gemeint.


    Also anscheinend doch ein Bug und kein Eingabefehler!


    Ergebnis der Prüfung:


    In Ihren eingegebenen Daten wurden Fehler gefunden, die die Abgabe verhindern. Klicken Sie auf die entsprechenden Hinweise um die Fehler zu korrigieren.


    Wenn so ein Prüfhinweis aussieht wie schaut denn dann der Hinweis auf einen wirklichen Fehler aus? Nix für Ungut aber der Fehler ist im Programm und nicht die Eingabe! Also nicht verunsichern lassen.


    PS: Ich habe nun die fehlerhafte Mitteilung auch ignoriert und mit ELSTER abgegeben. Das ärgerliche daran ist, dass einem suggeriert wird man habe einen Fehler gemacht. Mich hat das 1 1/2 Std. Fehlersuche gekostet...


    Grüße und danke für die konstruktiven Beiträge

  • Also anscheinend doch ein Bug und kein Eingabefehler!

    Armer Wortschatz. Eine fragliche Formulierung ist doch kein Bug. Lieber eine Warnung zuviel als eine zu wenig und ein anschließendes böses Erwachen. Mach dem Support einen Verbesserungsvorschlag und fertig.

  • Natürlich ist eine fragliche Formulierung kein Bug, aber die Software muss ja für die Aussage im Hintergrund einen Fehler festgestellt haben, den es aber gar nicht gibt. Ich schreib eine Mail ans Support-Team und hoffentlich andere auch.



    Grüße