Commerzbank Konten seit einigen Tagen über WISO Mein Geld nicht mehr abrufbar (Fehler 9010)

  • heute ist jetzt der 22.03.2011. Seit dem 23.02.2011 funktioniert der Zugang zur Commerzbank (weder über PIN/TAN Web noch über FIN/TS). Anfang März hat es für 3 Tage eine Meldung auf den gestörten Zugang auf der Startseite gegeben - nachdem diese verschwunden war bin ich davon ausgegangen, dass der Fehler behoben ist. Dem war leider nicht so.


    Direkter Zugang über die CoBa Homepage funktioniert problemlos.


    In der Zwischenzeit habe ich sowohl die CoBa als auch die MG Hotline bemüht. Die Commerzbank weist klar und unmissverständlich darauf hin, dass es ein MG Problem ist.


    Die MG Hotline gibt zur Info, dass daran gearbeitet wird - und dies anscheinend seit 23 Tagen, ich soll mich von Zeit zu Zeit einloggen und versuchen, ob sich ein neues Konto anlegen läßt!?.


    Etliches ist für mich nicht verständlich:


    1. Wenn ein Fehler vorhanden ist, gehört er kommuniziert. Ebenso wenn er dann behoben ist.
    2. Die Coba ist ja jetzt nicht gerade die Dorfbank xyz. Ein Zugang zu dieser Bank sollte funktionieren - das ist meine Erwartungshaltung.
    3. Ich hätte gerne von MG eine klare Auskunft bis wann der Fehler behoben ist. (Stunden/Tage/Wochen/Jahre oder gar nicht)


    Hat jemand bessere Nachrichten zum Thema Commerzbank und Fehler 9010?

  • Hat jemand bessere Nachrichten zum Thema Commerzbank und Fehler 9010?

    Leider nein.
    Ich teste gerade die MG2011 Pro-Stick Edition (für USB-Sticks) und versuche mein COBA-Konto einzurichten.
    Da erhalte ich das gleiche Problem, wie oben im Thread bereits erwähnt.


    Da ich verschiedene Software teste (StarMoney, MG, Quicken) und mich noch nicht enschieden habe,
    ist gerade der fehlerhafte PIN/TAN-Abruf bei MG für die Stick-Edition das KO-Kriterium! Es macht doch keinen Sinn, wenn ich MG
    mit an andere Computer nehmen kann, wo ich keinen HBCI-Card-Reader besitze und dann noch nicht mal per PIN/TAN-Verfahren
    an die aktuellen Kontoinformationen gelange.


    StarMoney konnte übrigens problemlos die Daten abrufen. Also liegt es tatsächlich an MG (bzw. Buhl, die es nicht hinbekommen).


    Ich überlege wirklich, ob ich mir jetzt noch Quicken als Testversion bestellen soll? Weiß jemand, ob das PIN/TAN-Verfahren bei
    denen funktioniert?


    Grüße
    Daniel

  • Es macht doch keinen Sinn, wenn ich MG
    mit an andere Computer nehmen kann, wo ich keinen HBCI-Card-Reader besitze


    Mit Signaturdatei brauchst du keinen Leser. Die Datei lässt sich direkt auf dem Stick (nicht so gut) oder auf einem zweiten Wechseldatenträger, z.B. einer SD-Karte speichern.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Mit Signaturdatei brauchst du keinen Leser.

    Danke für den Hinweis. Jetzt habe ich noch ein paar Laienfragen.
    - Wo erfahre ich denn welche Banken Signaturdateien verwenden? (Gibt es eine Übersicht, oder sollte ich meine Banken anrufen?)
    - Ist das Verfahren mit der Signaturdatei zusätzlich mit PIN/TAN geschützt?


    Danke und sonnige Grüße aus NRW
    Daniel

  • Moin,


    Wo erfahre ich denn welche Banken Signaturdateien verwenden? (Gibt es eine Übersicht, oder sollte ich meine Banken anrufen?)


    In der Regel bekommst du die Information von der Bank. Die Commerzbank geht hier mit gutem Beispiel voran und informiert ihre Kunden z.B. auch auf der Internetseite.


    Was ist HBCI?
    Leistungsübersicht und technische Voraussetzungen


    Ist das Verfahren mit der Signaturdatei zusätzlich mit PIN/TAN geschützt?


    Beim Zugang mit Signaturdatei (auch Schlüsseldatei genannt) signierst du den Auftrag mit deiner elektronischen Unterschrift. Die Eingabe einer TAN entfällt. Kannst du z.B. hier im Abschnitt "Ihre Vorteile mit elektronischer Signatur" nachlesen.


    Gruß
    Jürgen

    [size=8]• Ich beantworte keine Programmfragen per PN! Fragen gehören ins Forum - dann haben alle etwas davon! •

  • Mein SCT Standard-Kartenleser kam heute morgen endlich. Nachdem der Commerzbank-Zugang seit nunmehr einem Monat nicht mehr über PIN/TAN funktioniert, bin ich froh, endlich die Möglichkeit habe, zu wechseln. Allerdings habe ich feststellen müssen, dass das Einrichten des Zugangs über Chipkarte doch nicht so einfach funktioniert wie erwartet. Letztlich scheiterte es an einer undeutlichen Formulierung des Programms. Aber der Fernsupport konnte mir schnell helfen.


    Ich habe den bestehenden Bankingkontakt für PIN/TAN gelöscht und einen neuen mit Zugangsart "Chipkarte" angelegt. Ein oder zwei Schritte weiter wird man nach der PIN gefragt. Im Unterschied zum bisherigen Vorgehen ist damit nicht die Online-PIN gemeint, um Überweisungen zu tätigen, sondern die Transport-PIN der Chipkarte.
    Ich gab zunächst die Online-Pin ein und habe im folgenden Fenster die 5-stellige Transport-Pin in eine mindestens 6-stellige Pin geändert. Das funktionierte auch, allerdings forderte mich das Programm anschließend immer und immer wieder auf, die Transport-Pin zu ändern. "Hatte ich doch schon geändert", dachte ich. Nachdem ich bei den Abfragen dann die neu eingegebene Pin eingab, war der Spuk vorbei und die Einrichtung konnte erfolgreich beendet werden. So hatte ich bis eben meine Freude daran, die in den vergangenen Wochen aufgelaufenen Buchungen in MB einzupflegen.


    Gruß
    Norres