Modul zur OP (offene Posten) Verwaltung für PKV/Beihilfe (ähnlich Fahrzeugverwaltung)

  • crossposting zu OP (offene Posten) in MG verwalten/Krankenversicherung/Beihilfe


    Ich fürchte, für das was ich mir vorstelle, benötigt man ein eigenes Modul (ähnlich wie die Fahrzeugverwaltung). Ich möchte die Zahlung der Arztrechnung (Sollzahlung) im Konto erfassen und damit auch in das Modul schieben (oder änlich eines Tankbelegs im Modul erfassen und als Zahlung in die Zahlungsverwaltung) und die Forderungen an die Beihilfe und die PKV mit den entsprechenden, vom Benutzer voreingestellten, Prozentsätzen der Erstattung automatisch generieren lassen. Wenn dann die Einreichungen an die Beihilfe und PKV tatsächlich vorgenommen sind, werden diese dann als kursive/erwartete Buchungen im Zahlungszugang des Kontos angezeigt und gleichzeitig im Modul als Zugang hinterlegt. Ggf. könnte man noch aus historischen Daten einen Mittelwert der Zeit bis zur Auszahlung ermitteln und als erwartetes Wertstellungsdatum zu verwenden. Wenn dann die Zahlung erfolgt ist, wird diese Eingang mit der erwarteten im Konto und im Modul abgeglichen und die ggf. resultierende Differenz mit Kennzeichnung als Steuerrelevant/Sonderausgaben im Modul vermerkt.



    Falk

  • crossposting zu OP (offene Posten) in MG verwalten/Krankenversicherung/Beihilfe


    Ich fürchte, für das was ich mir vorstelle, benötigt man ein eigenes Modul (ähnlich wie die Fahrzeugverwaltung). Ich möchte die Zahlung der Arztrechnung (Sollzahlung) im Konto erfassen und damit auch in das Modul schieben (oder änlich eines Tankbelegs im Modul erfassen und als Zahlung in die Zahlungsverwaltung) und die Forderungen an die Beihilfe und die PKV mit den entsprechenden, vom Benutzer voreingestellten, Prozentsätzen der Erstattung automatisch generieren lassen. Wenn dann die Einreichungen an die Beihilfe und PKV tatsächlich vorgenommen sind, werden diese dann als kursive/erwartete Buchungen im Zahlungszugang des Kontos angezeigt und gleichzeitig im Modul als Zugang hinterlegt. Ggf. könnte man noch aus historischen Daten einen Mittelwert der Zeit bis zur Auszahlung ermitteln und als erwartetes Wertstellungsdatum zu verwenden. Wenn dann die Zahlung erfolgt ist, wird diese Eingang mit der erwarteten im Konto und im Modul abgeglichen und die ggf. resultierende Differenz mit Kennzeichnung als Steuerrelevant/Sonderausgaben im Modul vermerkt.
    Falk


    Hallo Falk1
    ich vermute mal, Du verlangst hier zuviel von MG?
    Du kannst doch für diese jeweiligen Buchungen extra Offline Konten erstellen und dahin umbuchen.
    Und die Kategorie Zuordnung bleibt Dir dann auch selbst belassen.
    Horst

  • Zuviel verlangt von Falk1? Jein. Irgendetwas in Richtung Offene Posten Verwaltung wäre schon schön. In Quicken konnte man einen Kontotyp "Kreditkarte" zweckentfremden, der genau in Richtung der Offenen Posten Verwaltung für die PKV Rechnungen ging. Habe ich so gemacht, und vermisse es jetzt. Also nutze ich jetzt in Mein Geld ein "normales" Offlinekonto und die Markieren-Funktion, aber das ist dann Buchführung "zu Fuß". Wer noch Papierbuchführung von früher kennt, da konnte man wenigstens zwei Soll- und Habenbuchungen "ausziffern" - auch das geht in Mein Geld nicht.

    Nutzer des Onlinebanking seit 1995
    Bis 2008 Quicken, seit 2009 Mein Geld Pro
    Nutzung in einer Parallels-VM unter Mac OS X
    Parallele Verwendung von Outbank für den Mac (für die schnelle Kontenabfrage)

  • Zuviel verlangt von Falk1? Jein. Irgendetwas in Richtung Offene Posten Verwaltung wäre schon schön.

    Für wen? MG ist hauptsächlich ein Programm zur Verwaltung privater Finanzen (auch wenn MG den geschäftlichen Usern in manchen Dingen entgegenkommt). Wer mehr haben möchte, muß eben zu den Programmen greifen, die dafür gedacht sind und die es auch bei Buhl gibt. Die sind halt etwas teuer, aber das nicht von ungefähr.

  • Deshalb ist PKV ja auch die Abkürzung für Private Kranken Versicherung. Und die haben schon eine Menge abhängig Beschäftigter die ich z.B. als die typische Zielgruppe für MG sehe (das umfasst jegliche Art von abhängiger Beschäftigung). AT Mitarbeiter (Ausser Tarif) liegen oftmals über der Beitragsbemessungsgrenze. Beamte müssen sowieso zusätzlich versichern (freie Heilfürsorge des Dienstherrn zahlt keine 100%). Freiwillig Versicherte fallen ggf. auch dadrunter. Und von der Möglichkeit , selbst bei der gesetzlichen KK als Vorkasse-Patient und damit als Privatpatient (vielfach bis zum 3,5 fachen der GOÄ => Gebühren Ordung für Ärzte) und damit teilweise Zusatzversichert oder Teilselbstzahler zu sein solltest Du auch schon mal gehört haben. Du siehst also, das ist gar nicht so selten!


    Falk


    (P.S. Die Aussagen: nur Laufzeitvariante oder keine App für IPhone oder Android o.ä. ist ja auch nicht mehr aktuell. In sofern lasse ich mich von Buhl überraschen und hoffe ganz stark!!!)

  • Ich fürchte, für das was ich mir vorstelle, benötigt man ein eigenes Modul


    Nö, nur eine Kategorie "Krankenversicherung" mit den entsprechenden Unterkategorien.
    Dann weisst du immer genau, was du bezahlt hast und wofür, was noch offen ist, welche Erstattungen du bekommen hast einschl einer EÜR für diese Kategorie. Machbar ist das, bei mir klappts.
    MfG Günter

  • Hallo Falk,
    fände dies auch eine nette Funktion, die gut in den Allrounder "Mein Geld" passen würde. Starmoney hat hierzu ein extra "Gesundheitskonto" bei dem man die Arztbesuche, Heilmittel, Dokumente/Rechnungen und ähnliches in Registerkarten umbuchen kann. Ebenso kann man den Erstattungsstatus vermerken. Aber nur sehr oberflächlich implementiert.


    Bisher kann man sich in MG vielleicht so helfen, dass die entsprechenden Buchungen zunächst in der Kategorie "offene Arztrechnungen" verbucht werden. So kann man auch filtern, ob sich ein Einreichen der aufgelaufenen Rechnungen wg. eines möglichen Selbstbehaltes lohnt, bzw. ob man sie nicht einreicht wg. Beitragsrückerstattung (=Steuerrelevant).


    Nach Erstattung der PKV werden die vorherigen Buchungen in die Kategorien "übernommene Arztkosten" und "eigene Arztkosten" (=Steuerrelevant) augesplittet. Der überwiesene Betrag der PKV wird ebenfalls den "übernommene Arztkosten" zugeordnet, so dass dieser Wert neutral ist.

  • Wäre hier auch an einer Lösung interessiert.


    Aktuell nutze ich ein "Kleinkreditkonto" auf welches ich jegliche Erstattungen von PKV und Beihilfe sowie überwiesene Artztrechnungen umbuche und manuell Buchungen für eigene Anteile erstelle welche dann die Kategorie "Arztkosten" bekommen. Problematisch ist dabei die fehlerfreie Zuordnung von teile mehreren Rechnungen zu den passenden Erstattungen, da sich mehrere Vorgänge teils zeitlich überschneiden. Ich versuche dies mit "Markierungen" zu lösen, allerdings ist das recht aufwenidig und teils eingeschränkt übersichtlich.


    Zu den zuvor Vorgeschlagenen Varianten: Löse ich das ganze nur über Kategorien "erstattete Rechnungen" "nicht erstattet" so tauchen die erstatteten Posten ja in den Ein- und Ausgaben auf, obwohl es nur Auslagen gegenüber PKV und Beihilfe sind und das wäre nicht in meinem Sinne. Oder missverstehe ich hier Eure Vorschläge.

  • Hallo Morits,


    Du hast recht. Die "übernommenen Arztkosten" würden einmal als Ausgaben erscheinen und mit dem gleichen Betrag nach Erstattung als Einnahme. Im Ergebnis ist diese Kategorie aber neutral, da es die gleichen Beträge im positiven und negativen Bereich sind. Ist sicherlich nicht die Königslösung, bildet aber den genauen Geldfluß ab.

  • Aktuell nutze ich ein "Kleinkreditkonto" auf welches ich jegliche Erstattungen von PKV und Beihilfe sowie überwiesene Artztrechnungen umbuche und manuell Buchungen für eigene Anteile erstelle welche dann die Kategorie "Arztkosten" bekommen. Problematisch ist dabei die fehlerfreie Zuordnung von teile mehreren Rechnungen zu den passenden Erstattungen, da sich mehrere Vorgänge teils zeitlich überschneiden. Ich versuche dies mit "Markierungen" zu lösen, allerdings ist das recht aufwenidig und teils eingeschränkt übersichtlich.


    Zu den zuvor Vorgeschlagenen Varianten: Löse ich das ganze nur über Kategorien "erstattete Rechnungen" "nicht erstattet" so tauchen die erstatteten Posten ja in den Ein- und Ausgaben auf, obwohl es nur Auslagen gegenüber PKV und Beihilfe sind und das wäre nicht in meinem Sinne. Oder missverstehe ich hier Eure Vorschläge.


    Hallo Mortis und andere
    warum wollt Ihr denn eine separate Funktion, wenn man das mit bisherigen Mitteln auch erreichen kann?
    "Kleinkreditkonto" paßt nicht wegen den anhängenden Zinsen.
    Warum benutzt Ihr denn nicht ein Bargeldkonto z.B. "PKV Abrechnungen", wohin Ihr Eure Ausgaben und die
    Erstattungen umbucht.
    Unter Verwendungszweck (kann sortiert werden) gebt Ihr dann eine "Vorgangsnummer" an und unter Kategorien dann noch ein weiteres Kriterium.
    Dann die Ausgaben und Einnahmen jeweils umbuchen unter zugehöriger "Vorgangsnummer" und über Kategorien noch weiter differenzieren.
    Dann kann nach Verwendungszweck sortiert werden und Ihr seht per Vorgangsnummer was noch offen ist;
    also die Differenzen (offene Posten).
    Mein ja nur als Vorschlag :) .


    Leider gibt es hier aber tatsächlich noch einen Verbesserungsvorschlag, der bereits seit Jahren gefordert wird: MG kann derzeit "nur nach _einem_ Kriterium sortieren!" Also nach Verwendungszweck PLUS Kategorie sortieren funktioniert zur Zeit noch nicht! :(
    Gruß Horst

  • Zwei Fragen zum Verständnis Deines Vorschlags:


    Du schlägst vor:
    1. Umbuchen auf PKV Konto
    2. Bei der Umbuchung im PKV Konto die Verwendung nachträglich ändern
    3. Einer Umbuchung eine Kategorie zuordnen


    Habe ich das richtig verstanden?


    JA,
    1. Bargeldkonto PKV erlaubt Dir die volle Kostenkontrolle.
    2. Verwendungszweck ändern nur falls nicht schon original bestimmt
    3. Kategorie dient nur zur weiteren Analyse/Darstellung.


    Gruß
    Horst