Commerzbank nach Oster-Umstellung nicht abrufbar

  • Leider gibt es immer noch keine konkrete und zuverlässige Anleitung, wie die Initialisierung der HBCI-Verbindung zur Commerzbank unter WISO Mein Geld 2011 erfolgen kann. Zwar gelingt dies mit anderen Finanz-Softwareprodukten, bei WISO 2011 jedoch gibt es widersprüchliche Aussagen hinsichtlich der einzelnen Schritte. Zunächst einmal gibt es bei der Bank eine zehnstellige neue und eine alte achtstellige Benutzerkennung/ID. Am weitesten kommt man, wenn man die zehnstellige Benutzerkennung verwendet. Auch wenn man die Synchronisation auf später verschiebt, kann man zumindest eine Schlüsseldatei/einen neuen Key auf einem externen Datenträger generieren. Der dann erzeugte HASH-Wert wird jedoch nicht vom Bank-Server akzeptiert. Bei der Commerzbanking-HBCI-Hilfeseite werden die einzelnen Schritte zur Einrichtung der HBCI-Verbindung bei den Konkurrenzprodukte von "Mein Geld" in einer PDF-Anleitung beschrieben, leider fehlt für das WISO-Produkt die entsprechende Anleitung. Die von WISO erhältliche Anleitung zur Einrichtung der HBCI-Verbindung für die HBCI-Karte (FinTS 3.0) und die Einrichtung des Zugriffs über die Schlüsseldatei per HBCI 3.0 liegt vor, einzelne Schritte werden darin beschrieben, der Weg führt jedoch nicht zum Erfolg, da der Bankserver die Verbindung mit Fehlermeldungen, u.a. "Keine gültige Kontoverbindung des Kunden (9210), unbekannter Benutzer (9210) oder "Teilweise fehlerhaft (9050) abbricht.Erforderlich ist eine detaillierte Anleitung, die a) beschreibt, wie und mit welchen Parametern unter WISO "Mein Geld" 2011 die Ersteinrichtung und Erstsynchronisation einer HBCI-Verbindung mit dem Commerzbank-Server erfolgen muss und b) wie eine bereits bestehende HBCI-Verbindung/ein bereits zuvor generierter Dateischlüssel unter den neuen Voraussetzungen genutzt und erfolgreich freigeschaltet werden kann.

  • Hallo, wir brauchen wohl keine Anleitung,


    ich hatte bisher auch eine DreBa HBCI Verbindung mit Schlüssel.
    Gestern bin ich aus dem Urlaub zurück gekommen und
    natürlich ging es erstmal nicht, alles orange.
    Ich habe das erstmal auf den Abend verschoben und mich auf stundenlanges Probieren eingestellt.
    Und dann ----- einfach nochmal abgerufen - und -
    es geht !!!!
    Mit den alten Einstellungen. Ich habe nichts geändert !!!!


    Das möchte ich Euch mitteilen und habe mich deswegen neu im Forum angemeldet.



  • Vielen Dank für die positive Meldung. Können Sie bitte genau beschreiben, welchen Zugang Sie wann und wie eingerichtet haben? Nutzen Sie das PIN/TAN-Verfahren oder das reine HBCI? Und wenn Sie HBCI nutzen, verwenden Sie das Verfahren der Schlüsseldatei oder nutzen Sie zusätzlich einen Kartenleser? Wann haben Sie den Schlüssel in etwa generiert? Und wie sind Sie genau vorgegangen? Nutzer, die bereits vor der Umstellung eine Schlüsseldatei haben, können diese anscheinend ohne Probleme weiter einsetzen. Anwender, die über MEIN GELD 2011 eine neue Schlüsseldatei generieren müssen bzw. sich erstmals über HBCI anmelden, scheinen dagegen Probleme zu haben. Hier lassen sich die entrsprechenden Fehlermeldungen reproduzieren.

  • Also ich kann mit MG Online heute nichts überweisen (TCP-Fehler). Gestern konnte ich ebenfalls nicht überweisen (Fehler 9210 glaube ich). Dann habe ich die hier verlinkte Fehlerbehebung durchgeführt. Danach konnte ich überweisen, jedoch keine Umsätze aktualisieren.


    Also rund läuft das wirklich nicht.

  • ich nutze, schon seit Jahren, FinTS (HBCI) Chip/Disk mit einem USB Stick.
    Damit klappt es bei mir wie vorher.


    Wenn es natürlich darum geht eine neue Schlüsseldatei zu erzeugen, dann kann ich im Moment leider nicht weiterhelfen.
    Evtl. fällt mir dazu noch etwas ein, ich denke darüber mal verschärft nach.

  • Hallo,
    bei mir funktionierte die online-Kontenaktualisierung nach der Umstellung augenscheinlich.
    Die Änderung des HBCI-Kontaktes auf "Schlüsseldatei" hatte ich schon vorher erfolgreich durchgeführt.
    Allerdings ist der in MG angezeigte Saldo eines Kontos nicht identisch mit der Angabe in der neuen CoBa-Onlinebanking-Anwendung (commerzbanking.de). Umsätze liegen angeblich nicht vor.
    Die Differenz resultiert aber offensichtlich aus einem Dividendenkupon. Dieser wird in der noch vorhandenen alten Online-Anwendung unter commerzbank-privat.de angezeigt, jedoch nicht im MG-Saldo nach Kontenaktualisierung berücksichtigt.
    Wenn den Kupon in MG manuell auf das Konto buche, erhälte ich die Fehlermeldung "Kontensaldo ungleich Banksaldo".
    Wenn ich nur eine Salden-Abfrage mache, erhalte ich die Meldung "Verarbeitung des Segmentes / Auftrages zur Zeit nicht möglich (9010)"


    Hat jemand eine Idee, wie ich die Sache heilen kann?


    Gruß aus O.

  • Guten Morgen,


    auch bei mir funktioniert alles. Ich nutze eine Schlüsseldatei auf einer Diskette, seit 1999, also noch DreBank-Zeit! Ich habe seither keinen neuen Schlüssel generieren müssen.


    Am ersten Morgen nach der Umstellung an Ostern kam auch ich nicht rein (Fehler 9210). Dann habe ich gewartet bis nachmittags, seitdem läuft alles wie geschmiert. Ich kann aktualisieren, Überweisungen tätigen - alles wie vorher.


    Bei den angekündigten, aber noch nicht verbuchten Zahlung fehlt stellenweise der Auftraggeber / Empfänger, aber sobald die Zahlung "echt" gebucht wurde, ist alles da. Ich finde es toll, dass jetzt auch eine quasi Vorschau auf künftige Zahlungen geliefert wird.


    Herzliche Grüße

  • Hallo,


    auch ich konnte nach der Bankumstellung den HBCI Kontakt mit Schlüsseldatei nicht anlegen bzw. freischalten. Früher habe ich das PIN/TAN verfahren benutzt. Beim Versuch das HBCI Kontakt anzulegen kam immer die Fehlermeldung: Warnung: Unbekannter Benutzer (9210).


    Heute habe ich die HBCI Hotline der Commerzbank kontaktiert. Der Mitarbeiter war sehr kompetent, was die Kenntnisse des WISO MG betrifft.


    Wir haben dann Schriftt für Schritt die Freischaltung zusammen durchgeführt.


    Der erste Fehler, den ich bis jetzt gemacht habe, ich habe versucht, den HBCI Kontakt mit meiner Online Kennung anzulegen. Ich habe zwar die neue, 10stellige genommen aber man soll nicht die Onlinekennung sondern eine HBCI Kennung nehmen. Die hat mir der Mitarbeiter der Hotline am Telefon durchgegeben. D.h. man sollte bereits von der Dresdner Bank für HBCI freigeschaltet werden.


    Das zweite, was man beachten muss, beim Anlegen des HBCI Kontaktes bei Experteneinstellungen ein Häckchen setzen und dann als Verbindungsdaten des Kreditinstituts statt fints.commerzbank.de bitte hbci.commerzbank.de eintragen.


    Der Rest hat dann ohne Probleme geklappt, d.h. den INI Brief generieren (nicht vergessen, den Vornamen und Namen einzutragen) und die Hashwerte Online unter Verwaltung freizuschalten (Man muss sich auf dem neuen Portal www.commerzbanking. de einloggen).


    Grüße

  • Falk :


    Soweit ich weiß, sah die Dresdner Bank in 1999 das Medium Diskette oder eine Chipkarte vor. Und da ich auf meinem damaligen und jetzigem (neueren) Desktop-PC ein Diskettenlaufwerk hatte / habe und alles funktioniert, sah und sehe ich keinen Grund, was anderes zu nehmen.


    Sicher bietet die ComBa ein Kartenlesegerät an, aber für mich sehe ich - momentan - keine Notwendigkeit. Was anderes wäre es, wenn die Diskette und/oder das LW den Geist aufgeben würden, dann gäbe es auch eine Karte mit entsprechendem Lesegerät. Aber so?


    Schönes Wochenende!

  • Mal ganz dumm gefragt: Bietet die CoBa eigentlich keine HBCI-Chipkarte? Ist die Anschaffung eines Chipkartenlesegerätes so umständlich oder teuer? Oder was ist der Grund dafür, HBCI Schlüssel über die Diskette zu nutzen?


    Naja, es reicht ein USB-Stick, es muss ja keine Diskette mehr sein. Aber wenn ganz krass zugehen sollte, ich hab noch nen AMD DX 2/80 mit großem und kleinem Floppylaufwerk ;-)