Mahnung für 2. Stufe kann nicht gedruckt werden

  • Hallo,


    ich habe einen OP, der sich bereits in der 1. Mahnstufe befindet. Jetzt wollte ich die Mahnung für den einen Kunden (Einschränkung nach Adressnummer) für die 2. Stufe erstellen aber ich bekomme immer die Fehlermeldung: "Es stehen keine Datensätze für diesen Druck zur Verfügung"


    nächstes Mahndatum ist der 10.05.11 also müsste es heut doch möglich sein die nächste Mahnung zu drucken... hab auch schon alles ausprobiert, beim setzen der Häkchen für "Nur Mahnungen ausgeben, wenn folgende Mahnstufen erreicht werden"...


    Hat mir jemand einen Rat, was ich falsch mache?


    Viele Grüße
    Nadine

  • Hallo,


    hat mir niemand einen Tipp, was ich falsch mache? Ist bestimmt nur ein blöder Anwendungsfehler :S ...


    Gruß Nadine


    Hallo Nadine,
    hast Du zuvor schon Mahnungen geschrieben?
    Im Zahlungsverkehr gehst Du mit der Maus oben auf "Drucken" und wählst im Folgenden ...weitere > Mahnungen (alle OPs auswählen).
    danach wähle vorerst mal "Bildschimausgabe" und drücke auf weiter...
    nun kannst Du die Sortierung wählen - nimm "Adressen nach Nummer (numerisch) und trage darunter in das Feld "von" die Adressnummer des Kunden ein. Wenn Du nun einmal in das Feld "bis" klickst, dann wird auch dieses Feld automatisch mit der gleichen Adressnummer gefüllt.


    Bei "Mahndatum" lasse das Häkchen weg,


    Im Bereich "Nur Mahnungen ausgeben, wenn...." setze die Häkchen für 1, 2, 3, Mahnung.
    Wenn Du nun auf Drucken gehst, sollte entweder der Druck beginnen oder eine Fehlermeldung kommen, dass kein Datensatz vorhanden ist.
    In letzterem Fall gehe nochmal in die "Offene Posten" und klicke mit der rechten Maustaste auf den relevanten Datensatz und wähle in der sich öffnenden Auswahl auf "bearbeiten > ändern"
    Nun kannst Du sehen, ob der Datensatz überhaupt in der Mahnstufe ist.


    Alternativ kannst Du in den Parametern die Mahnstufen und der Zinsen und Folgefristen festlegen.

  • Hallo McEnke,


    vielen Dank für deine Rückmeldung.


    Ja, ich habe dem Kunden bereits die 1. Mahnung zukommen lassen, deshalb befindet er sich auch bereits in der MS1.


    Genau wie von dir beschrieben versuche ich die Mahnung für diesen Kunden zu drucken und bekomme trotzdem immer die Fehlermeldung, dass kein Datensatz für diesen Druck zur Verfügung stehe....


    Wenn ich den OP mit der r. M. Taste anwähle auf Bearbeiten/ändern gehe, sehe ich dass er sich in der 1. Mahnstufe befindet und das Datum für die nächste Mahnung der 10.05.11 wäre... und trotzdem kann ich keine 2. Mahnung drucken...


    Gruß
    Nadine

  • Hallo NadineS,


    eigentlich richtet sich der gesamte Vorgang des Mahnwesens nach den vorab eingestellten Werten für die Mahnzeiträume etc.. Diese lassen sich teilweise nachträglich manuell ändern, andere nicht.


    Ich empfehle Folgendes: Prüfen Sie zunächst, dass im "Offenen Posten Datensatz ändern" unter dem Reiter "Beträge/Kurs/Mahnung" unten kein Häkchen bei "Inkasso / Mahnbescheid" gesetzt und kein Datum eingetragen ist. Unter dem Karteireiter "Forderungsmanagement" prüfen Sie bitte, ob ein Häkchen im Feld "Datensatz vom Forderungsmanagement ausschließen" gesetzt ist. Falls ja: Bitte entfernen. Schließen Sie dann den Datensatz mit "Ok".


    Wählen Sie als nächstes "Drucken > (Bearbeiten >) Eigenschaften". Prüfen Sie unter dem Reiter "Optionen" die die Einstellung "Nur Offene Posten ausweisen, die vom Forderungsmanagement...".


    Hilft beides nicht, öffnen Sie erneut den Datensatz des OP zur Bearbeitung. Prüfen Sie das Datum der nächsten Mahnung, stellen Sie dann die Mahnstufe zurück von 1 auf Null. Prüfen Sie dann das angegebene Datum der Mahnung. Anschließend stellen Sie wieder die Mahnstufe 1 ein. Steht als Datum weiterhin der 10.5.2011 oder ein späteres Datum?


    Abschließend kontrollieren Sie bitte im Offenen Posten das "Buchungsdatum" oberhalb der Mahnstufe. Stimmt dies mit der tatsächlichen Rechnungsstellung überein oder wurde es manuell abgeändert? Zudem kann man in den Stammdaten eines Kunden auswählen, ob er überhaupt gemahnt werden soll.


    Helfen alle diese Tipps nicht weiter, empfehle ich, die Datensicherung mal an den Support zu schicken. Denn wenn man das Mahnverfahren einmal richtig eingestellt hat, hat man für die Zukunft Ruhe.


    Mit freundlichem Gruß


    C. Diel