Newsletter Versand nicht möglich, wenn der Provider einen verschlüsselten Versand vorsieht

  • Ich wollte noch mal in Erinnerung rufen, das nach wie vor der Versand eines Newsletters aus der Software WISO Mein Verein 11.00.00.147 nicht funktioniert, wenn dieser, wie bei Googlemail beispielsweise, über einen anderen als den Standardport versendet wird. Man kann zwar in MV einen entsprechenden Port eingeben (z.B. Port 587 ), MV meldet dann auch den erfolgreichen Versand, aber wenn man sich dann das Protokoll anschaut, sieht man, dass nichts versendet wurde.


    Die Meldung "5.7.0 Must issue a STARTTLS command first fehlschlagen" ist insofern irreführend, weil man durchaus wie vom E-Mail Provider vorgegeben, die richtigen Ports eintragen kann, dies aber nichts am Sachverhalt ändert, dass die Newsletter nicht versendet werden, mit eben dieser Mitteilung.


    Der Punkt ist also, dass MV trotz richtiger Porteingabe, das bedeutet STARTTLS letztendlich, die E-Mails nicht versendet. Große E-Mail Anbieter wie Googlemail fallen dann schon gleich heraus und es ist nicht möglich, diese zu verwenden.


    Prüft gerne mal die empfohlenen Einstellungen und versucht den Versand eines E-Mail Newsletters. Es wird nicht funktionieren. Google-Vorgaben zum Versand von E-Mail

  • ....endlich bin ich nicht mehr allein mit diesem Problem!!!!!!!!!!!!!


    Ich habe einen Arcor-Account und mich nun in 4 Monaten teuer durchtelefoniert: erst bei Buhl Data.... "Nein, die Software funktioniert einwandfrei...", dann bei Arcor.... "Nein, alles i. O., sonst würden die Telefone nicht mehr still stehen...", dann bei meinem Anbieter des Sicherheitspaketes: ....."stellen wir mal kurz das Programm richtig aus - versuchen Sie bitte den Newsletter abzusenden - BITTE nicht vergessen das Sicherheitspaket wieder zu starten... Feststellung: an den Einstellungen und am Sicherheitspaket selbst liegt es nicht, denn der Testnewsletter konnte nicht versendet werden..."


    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, mometan bin ich sowiet in den Einstellungen, dass er meint, den Newsletter abgeschickt zu haben, aber wie schon bei Ihnen beschrieben steht im Protokoll: Fehler beim versenden - ohne Fehlermeldung!!!!


    Was kann ich noch tun???? Niemand wills gewesen sein - niemand will helfen...........


    Irgendwer hat mir versucht zu erklären, dass Mozilla Thunderbird funktionieren würde..... SCHADE, auch hier kommt ein Fehlerprotokoll...


    Gibt es noch Hilfe oder ist Hopfen und Malz verloren???


    Vielen dank im Voraus falls jemand antwortet und / oder helfen kann


    JJ

  • Hallo Janett Jesche,
    ich möchte hier der Antwort des efahrenen und nahezu allwissenden Supports nicht vorweggreifen :) .
    Ich kenne genau diese Fehlermeldung bei Outlook ohne weitere Angabe des Fehlers. Sie tritt dann auf wenn der PC nur in den Ruhezustand gefahren wurde. Bei Ausschalten und Start funktioniert es.

  • Hallo,


    der Newsletter-Versand ist ein typischer Vorgang, bei dem mehrere Beteiligte korrekt zusammen funktionieren müssen. Es gibt mehrere Gründe, an denen ein Newsletter-Versand scheitern kann. So erzeugt es meist Unverständnis, dass der Versand einer einzelnen Mail an ein Mitglied möglich ist, der Newsletter-Versand nicht. Noch mysteriöser scheint es, wenn bei Newslettern ein oder zwei Mails durchgehen, der Rest aber nicht.


    Ohne hier auf alle Besonderheiten eines jeden Providers eingehen zu wollen, nur der Hinweis, dass manche Provider eigene Server für Massenmails haben, wodurch sich erklärt, warum der Versand einzelner Mails möglich ist, nicht jedoch der Massenversand. In diesem Fall wäre die Angabe des korrekten Servers notwendig. Andere Provider haben Sicherheitseinstellungen, die generell aus Schutz vor Spam-Versand nur ein oder zwei Mails auf einmal durch lassen, wenn man versucht, eine Mail an eine sehr große Zahl von Empfängern zu versenden.


    Wir arbeiten beständig an der verbesserten Anbindung unserer Software an Kommunikationswege wie E-Mail, SMS etc. Es ist allerdings fast unmöglich, alle Vorgaben aller Provider, die z.T. auch nicht öffentlich sind, zu integrieren.


    Kunden, bei denen die Zusammenarbeit mit dem Provider nicht wie gewünscht funktioniert, exportieren die Liste der Newsletter-Empfänger und verknüpfen diese dann direkt mit der zu versendenden Mail.


    Mit freundlichem Gruß


    C. Diel

  • trotz richtiger Porteingabe, das bedeutet STARTTLS letztendlich,

    Das Problem ist in diesem Fall nicht der Port sondern die Verschlüsselung. TLS ist eine Standard-Verschlüsselung und sollte eigentlich von Buhl implementiert werden ...


    ;) please for the next Release :D


    Grüße, Uwe