Höchstbetrag Vorsorgeaufwendungen

  • Hallo,
    bei der Einkommensteuer 2010 für meinen Mann und mich wurden als abzugsfähige Vorsorgeaufwendungen nur 3800 Euro angesetzt, laut WiSO sollten es aber 1900 Euro für den arbeiten Ehemann und 2800 Euro für die familienversicherte Hausfrau ( mich) sein,in Zeile 11 der Vorsorgeaufwendungen steht für den Ehemann eine 1 und für mich eine 2,
    wer hat nun recht? oder hat das Finanzamt die unterschiedlichen Ziffern übersehen?
    im Bescheid steht keine erklärung dazu
    Wer kann mir da weiter helfen?


    Schon mal vielen Dank im Voraus


    westfaelin

  • aber die Ziffern sind doch Automatisch von Programm gemacht,


    Das Programm kann ja nicht wissen, wie die Ehefrau versichert ist.


    In der Zeile 11 der Anlage Vorsorgeaufwand mal in das Kästchen bei Ehefrau (mit der jetzt dort stehenden Ziffer "2") klicken.


    Jetzt in der geöffneten Maske auf den Button zum Text: "Angaben zur Art der Krankenversicherung" klicken und dort dann statt "nein" "ja" auswählen. Danach erscheint auch die "1" bei Ehefrau im Formular. (Auch vorher mal den Hilfebutton in der Maske anklicken; dort wird alles erklärt.)


    Jetzt die Berechnung anzeigen lassen; danach müsste zwischen der Berechnung des Programms und dem FA Gleichstand herrschen.

  • Aber die Ziffern sind doch Automatisch von Programm gemacht, ...

    Nein, das Programm wertet nur die von Dir getätigten Angaben aus.

    Und warum bemerkt das WISo Programm das nicht und hat im Steuerbescheid ein anderes Ergebnis wie das Finanzamt

    Weil das Programm den tatsächlichen Sachverhalt nicht erraten kann und nur das verwertet, was Du ihm "sagst".


    Wie Hermann sagt, "ja" ist richtig und ergibt die "1" = 1.900€. Gibst Du nein oder unbekannt an, dann wird es verkehrt.


    Zur Verdeutlichung noch einmal ein Screen:

  • Hi Steuerfüchse,


    ich hab nun schon etliche Thread`s durchstöber, bin aber nicht fündig geworden.
    Ich habe das Problem, dass WISO bei den übrigen Vorsorgeaufwendungen 4.476 € errechnet hat und die volle Summe als abzugsfähig ausweist.
    Das liebe Finanzamt hingegen, kommt auch auf 4.476 € , doch es werden nur 3.800 davon
    als abzugsfähig ausgewiesen.
    Ich würde mich über sachliche Hilfe echt freuen. Danke schon mal vorab.

    2 Mal editiert, zuletzt von miwe4 () aus folgendem Grund: Das heiss schon immer WISO und wird auch immer so heissen - schlecht sehen können wir auch nicht

  • schau Dir die Threads zu den Vorsorgeaufwendungen an

    Hab ich gelesen, aber ich verstehe nicht was in Zeile 11 bei den Vorsorgeaufwendungen in meinem Fall stehen muss ? Z.Z. steht da bei mir ne 1 und bei meiner Frau ne 2.
    Ich bin Alleinverdiener und meine Frau ist bei mir mitversichert. Sollte der Eintag falsch sein, wäre es nett wenn mir jemand sagt wo ich den ändern kann. In den Fordrucken gehts ja nicht. Danke

  • Hab ich gelesen, aber ich verstehe nicht was in Zeile 11 bei den Vorsorgeaufwendungen in meinem Fall stehen muss ? Z.Z. steht da bei mir ne 1 und bei meiner Frau ne 2.
    Ich bin Alleinverdiener und meine Frau ist bei mir mitversichert.

    Genau das ist doch der Fehler bei der beitragsfreien Mitversicherung des Ehegatten. Und genau der wurde hier bereits mehrfach erläutert, sogar bebildert. Und wir können doch nicht jedes Thema hier dutzendfach erklären und darstellen. Wie unübersichtliche würde das wohl?


    Über Stichwort Vorsorgeaufwendungen und familienversichert lässt sich das über die Suchfunktion doch wirklich leicht finden. Z.B.: Vorsorgeaufwendungen


    Und die Position im Sparbuch ist auch selbsterklärend:

  • Hallo,


    in der Anlage Vorsorgeaufwand ist in Zeile 11 bei der Ehefrau eine 2 für Nein eingetragen. Welchen Wert muss ich ändern, um diesen Autowert auf 1 zu bekommen? Ich habe schon alles probiert ?( , jedoch bisher ohne Erfolg. Ich hoffe, ich bekomme im Forum einen Tipp.


    Vielen Dank im Voraus - Viele Grüße


    Hans

  • Hallo nochmals


    vielen Dank erst mal für die Tipps.
    Jetzt funktionierts, mit dem Button war das reguläre Auswahlfenster bei der Frage " Angaben zur Krankenversicherung " gemeint.
    Manchmal brauche halt ich ein bißchen länger: :D
    Ich hatte vorher schon die Suche benutzt, konnte aber nicht wirklich was Passendes finden, wahrscheinlich waren meine Suchbegriffe nicht konkret genug.


    Nochmals vielen Dank!!!! :thumbsup:


    Viele Grüße


    Nurmi

  • Hallo liebes Forum,
    ich habe vor einigen Tagen die Antwort vom FA zu meiner mit WISO abgeschickten Erklärung erhalten.
    Dabei musste ich feststellen, dass die Erstattung rund 1000 Euro niedriger ist, also von WISO prognostiziert. Gut, ein paar Arbeitstage weniger wurden für die Fahrten berechnet, eine Spende nicht anerkannt, aber dergrößten Anteil dürfte sich hier hinter verbergen - was ich nicht verstehe.


    (Zitat FA Alfeld, aus Erläuterungen zur Festsetzung)
    "Der Höchstbetrag für >>sonstige Vorsorgeaufwendungen>> des Ehemannes beträgt vorbehaltlich höhrerer Beiträge zur (Basis-) Kranken- und gesetzlichen Pflegeversicherung nur 1.900 Euro, weil:
    - der Arbeitgeber für Ihre Krankenversicherung steuerfreie Beitragszahlungen erbracht hat oder Sie als Angehörige(r) in einer solchen Versicherung mitversichert waren
    - steuerfreue Zuschüsse zur Krankenversicherung (z.B. bei Rentnern durch die Rentenversicherungsträger) geleistet wurden
    - ohne eigene Aufwendungen ein Anspruch auf vollständige oder freiwillige Erstattung oder Übernahme der Krankheitskosten (z.B. eigener Beihilfanspruch) bestand"


    Das verstehe ich leider nicht. Bin privat versichert, war früher sehr lange GKV und davor in der Jugend meinen Eltern mitversichert (PKV). Spielt das etwa eine Rolle?
    Mein AG zahlt den AG-Zuschuss zur PKV - 50% des Beitrags eben netto auf den Lohn drauf.
    Frage 1:
    Inwieweit spielt das eine Rolle und warum weiß/wusste WISO das nicht und hat nicht danach gefragt?


    Frage 2:
    Obwohl die Antwort schon Samstag kam (heute ist Mittwoch) kann ich via WISO immer noch nicht den Bescheid runterladen und vergleichen. Abgabe war mit Signatur. Hat jemand dafür eine Erklärung?


    Frage 3:
    Kann man das FA eigentlich bitten, die Steuerberechnung detailiert schriftlich mitzuteilen - also nicht nur die Summen? Weil da steht ja nun nur die zu versteuernde Summe und die ist eben 2000-3000 höher (was die niedrigere Erstattung ja verursacht)


    Danke im voraus an alle die sich bemühen.


    Rudi