Rechnungen zuweisen / Kategorie / Jahresbericht unbrauchbar

  • Was soll das denn, ich wollte eben einen ScreenShot zum besseren Verständnis hochladen, da wird mir angeboten eine URL einzutragen.Kann Buhl sich von den jährlichen Einnahmen nicht genügend Webspace leisten ?

    ich glaube du kennst dich bis jetzt nicht richtig aus mit dem Forum.

  • Hallo Sudenberg,


    seit Jahren nutze ich nun schon diese Vereinssoftware, fluche jedesmal über die mannigfachen Fehler und kann Ihren Ärger nachvollziehen.
    Die Zahlungen werden, sofern ein Mitglied eine Leistung begleicht als Mitgliedszahlung gewertet (immerhin ist es möglich sich Leistungen und Beiträge, getrennt anzeigen zu lassen). Völliger Unsinn, aber leider ist es so. Deswegen ist diese Art der Auswertung auch unbrauchbar. Ich lasse mir unter Auswertungen nur unter Kosten-/Erlösarten, Verwendungen anzeigen und arbeite es selber in den Jahresbericht um. Doppelte bzw. utopische Zahlen gibt es bei mir auch nicht, denn ich weise den Rechnungen die entsprechenden Verwendungen zu und gebe sie nicht nochmals bei den Buchungen in den Onlinekonten an. D.h. wenn man dort manuell nachdem Ausführen der Lastschriften zum Beispiel eine Kategorie zuweist und eine Verwendung, wird sowohl die Rechnung als auch die Buchung gezählt. Deswegen weise ich den Umsätzen immer die entsprechenden Lastschriften zu und es kommt nicht zu einer Dopplung der Zahlen.
    Geht folgendermaßen:
    Finanzen -> Onlinekonto -> Buchung markieren -> Zuordnungsassistent (F5) -> Kategorie: Splittbuchung -> neu (F5) -> übertragene Lastschriften zuordnen -> Lastschrift auswählen


    In der Regel funktioniert das automatisch, aber eben nicht immer und dann ist es hilfreich es so zu Handhaben um doppelte Buchungen in der Auswertung zu vermeiden.


    Unter Jahresvergleich findet man in der Tat keine brauchbaren Zahlen und es ist mehr als ärgerlich, dass seit Jahren Buhl die Forderungen seiner Kunden in dieser Richtung ignoriert. Denn das Thema ist nicht neu.
    @ Herr Diehl Unter Auswertungen-Einnahmen-Jahresvergleich werden sämtliche Leistungs-Einnahmen eines Mitglied des Vereins unter Mitgliedszahlungen aufgeführt. Erst unter Beiträge-/Leistungen ist es bedingt möglich sich die Zahlen der Mitglieder anzeigen zu lassen und dann fehlen die Zahlen die sie von nicht Mitgliedern erhalten haben. In jedem Falle stimmen die Zahlen nicht mit den tatsächlichen Zahlen überein. Nirgends findet sich eine Auswertung, die alle Einnahmen des Ideellen Bereiches oder des Zweckbetriebes und der anderen Bereiche anzeigt. Ich muss mich immer hinsetzen und alle Zahlen zusammen suchen und manuell berechnen. Und Es geht hier nicht um ein Buchhaltungsprogramm, sondern um logische Verknüpfungen und sinnvolle Abfragen vorhandener Daten, die den Nutzern die Handhabung erleichtern und das Ehrenamt so zu gestalten, dass noch Zeit für andere Dinge bleibt.


    Herzliche Grüße
    Magaberta

  • Hallo Magabert,
    vielen Dank für die Ausführungen.


    Lastschriften führe ich bewusst nicht ein.
    Die Software ist eindeutig fehlerhaft, ein zusätzliches Risko möchte ich nicht eingehen.


    Hier ist BUHL gefragt und das bereits seit Jahren.
    Wenn BUHL nicht in der Lage ist das SoftwareProblem zu lösen, es überhaupt erst einmal in Angriff zu nehmen, werden wir uns von dieser Software trennen.

  • Hallo,


    in meinem letzten Post #17 hatte ich versucht, die Nutzungsoptionen von Kosten-/Erlösarten und Verwendungen auch bei Rechnungen zu erläutern. Hinweisen kann ich gerne auch noch einmal auf die „Auswertungen > Tabellen-Auswertung“, mit denen sich einige eigene Auswertungsstatistiken erstellen lassen. Ob sich eine passende Auswertung auf diese Weise erstellen lässt, hängt natürlich von den jeweiligen Anforderungen ab. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich mit unseren Kollegen vom Support in Verbindung zu setzen (https://www.buhl.de/support.html), um noch einmal die Möglichkeiten der Nutzung von Kosten-/Erlösarten und Verwendungen zu besprechen.


    Einschränkend möchte ich aber nochmals, wie auch am Ende meines vorherigen Posts, darauf hinweisen, dass der Ausgleich einer im Programm erstellten Rechnung (so dass die Rechnung auf „bezahlt“ steht) nur über die Zuordnung der Kategorie „Zahlung zu Beitrags-/Leistungsrechnung“ möglich ist.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Sudenburg,


    in unserer Datenbank gibt es mehrere Anregungen, die sich mit der Zuordnung von Zahlungen zu Rechnungen beziehen, bspw. frei wählbare Kategorien zum Ausgleich von Rechnungen oder die Möglichkeit, auch bei der Verbuchung im Bereich "Zahlungen Bank/Kasse" zusätzlich "Kosten-/Erlösarten" und auch "Verwendungen" hinterlegen zu können. Da jedoch die einzelnen Bereiche des Programms und die damit verbundenen Transaktionen datenbanktechnisch dicht miteinander verwoben sind, ist es in den meisten Fällen mit einer schlichten Ergänzung nicht getan. Deshalb schrecken unsere Entwickler vor einer grundlegenden Überarbeitung der Masken und Verarbeitungsmechanismen noch zurück, an deren Nutzung sich zudem viele Anwender gewöhnt haben.


    Gerne ergänze ich unsere Datenbank um Ihre Anregung. Aufgrund der letzten Rückanwtorten zu diesem Thema gehe ich dennoch davon aus, dass kurz- und mittelfristig der Ausgleich einer Rechnung nur über die Kategorie "Zahlung zu Beitrags-/Leistungsrechnung" möglich sein wird. Für feinere Auswertungen kommen dann eher, wie weiter oben beschrieben, die Nutzung von "Kosten-/Erlösarten" und auch "Verwendungen" in Frage, ggf. in Verbindung mit eigens erstellten Auswertungen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Womit der Jahresbericht dann bewusst falsch ist/bleibt und man damit leben muss ?


    Mir werden Mitgliedzahlungen für 2013 angezeigt, die doppelt so hoch wie die Realität sind.
    Und wie wir in ihrem Forum lesen können, nicht nur mir sondern auch anderen Nutzern.


    Das soll so bleiben ?

  • Hallo Sudenburg,


    Magaberta hat es in ihrem Post #23 schon erläutert: Wenn man mit der Software Rechnungen erstellt und diese bspw. per Lastschrift an die Bank gibt, ist es notwendig, auch den entsprechenden Geldeingang richtig zu verbuchen, nämlich mit der schon des Öfteren erwähnten Kategorie "Zahlung zu Beitrags-/Leistungsrechnung". Hierzu bietet das Programm ja extra auch einen Zuordnungsassistenten, der bei einer größeren Zahl von Rechnungen die erstellten Rechnungen dem Geldeingang zuordnet. Geschieht dies vollständig und korrekt, stimmen auch die Auswertungen, und es erscheinen keine Einnahmen bzw. Beiträge doppelt! Erfolgt die Zuordnung zwischen Rechnung und Geldeingang nicht korrekt, bspw. weil eine falsche Buchungskategorie verwendet wird, kann es zu abweichenden Werten kommen. Das Programm gibt hier, wie jede andere Software auch, einfach eine bestimmte Arbeitsweise vor.


    Für die genaue Vorgehensweise bei der Erstellung und Verbuchung von Rechnung haben wir auch eine Anleitung in Form einer FAQ verfasst, die Sie unter folgendem Link finden:


    https://kundencenter.buhl.de/index.php?_m=knowledgebase&_a=ratearticle&kbarticleid=1109&ratetype=1


    Sofern auch die Befolgung der dort beschriebenen Hinweise nicht zu einer korrekten Auswertung führt, liegt die Ursache an einem anderen Detail. Das wird im Forum jedoch nur schwerlich zu ermitteln sein. Hier hat sich die Fernwartung bewährt, mit deren Hilfe unsere Kollegen vom Support (https://www.buhl.de/support.html) während eines Telefonats sicherlich der Ursache einer möglichen Abweichung auf die Spur kommen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo,


    ich möchte auf diesen Punkt auch nochmal eingehen und ein weiteres Beispiel geben, warum diese Funktion notwendig ist. In Chören ist es üblich Probenwochenenden durchzuführen, wobei für die entsprechende "Leistung" (Übernachtung usw.) jedem Mitglied am Ende eine Rechnung gestellt wird. Durch die derzeitige Gruppierung in einer Kategorie, ist wird dieser Unterschied nicht mehr wiedergegeben. Zudem singen Chöre an hin und wieder und müssen eventuell an den Veranstalter eine Rechnung stellen. Wird dies im Programm gemacht, wird die der Zahlung zugeordnete Rechnung am Ende als Mitgliedszahlung verbucht und aufgelistet, was definitiv falsch ist.


    Bei der Auswertung über die Kosten-/Erlösarten ist es wichtig zu beachten, dass diese Auflistung anhand der Rechnungen und deren Datum erstellt wird und nicht anhand der Zahlungen und dem entsprechenden Datum. Wird die Rechnung in einem Jahr gestellt, aber im anderen bezahlt, können sich beide Auflistungen erheblich unterscheiden. Auch dies tritt bei Chören gerade bei Weihnachtskonzerten häufig auf.


    Viele Grüße
    Andreas

  • Hallo,


    Herr Diel, gemeint ist hier die Buchungskategorie bei Rechnungserstellung, denn wenn ich bei uns eine Rechnung an einen anderen Verein wegen eines Jugendcampes schreibe, dass voll in den Zweckbetrieb fällt finde ich die Buchung nur unter Mietgliedszahlungen wieder und das ist absoluter Blödsinn.....


    Es muss doch möglich sein, selbst erstellte Rechnungen an wen auch immer, auch nicht gepeicherter Kontakte, eine ordnugsgemäße Buchungszuweisung ohne die verwendung der Kosten-/Erlösarten zuverbuchen.


    Hier sollte Buhl wahrscheinlich nochmal einen separate Schulung über ordnugsgemäße Buchhaltung besuchen.


    MfG
    Thomas

  • Hallo,


    Hier sollte Buhl wahrscheinlich nochmal einen separate Schulung über ordnugsgemäße Buchhaltung besuchen.


    Zu einer ordnungsgemäßen Buchhaltung gehört aber auch die Zuordnung zu Konten (hier Kategorien) - zumindest halte ich dies bei meinem Verein schon seit Jahren so - jede Einnahme und jede Ausgabe wird einer Kategorie zugeordnet. Da wir einen Abschluss nach den Regeln der Doppik machen, war die Umstellung wesentlich einfacher ...
    Rechnungen sind so von Anfang an richtig zugeordnet - eine gesonderte Buchungszuweisung ist nicht mehr notwendig.
    nesciens

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7