Zuverlässigkeit der Datensicherung?

    • Plötzlich stelle ich fest, durch eine notwendige Datenrücksicherung durch das letzte Thema mit Mein Büro funktioniert nicht mehr sämtliche Aufgaben aus Mandant 1 komplett fehlen!! Wie gibts sowas? Gibts da auch Hilfen?
    • Ebenso möchte ich ansprechen: Bei Datenrücksicherungen: es werden nicht meine Vorlagen wiederhergestellt. Irgendwie sind sie in der Datensicherung: man muß sie manuell öffnen und in die Report Datei hineinkopieren. Warum bloß?
  • Hallo Samm,
    zu 1.: wenn Du unter Aufgaben ganz oben rechts bei > Zuständigkeit einmal schaust, klicke mal auf ungefiltert, dann tauchen alle Aufgaben wieder auf.


    (So habe ich schon viel gelernt: autodidaktisch herangehen!) :search: :borg:
    (Punkt 2 steht noch offen)

  • Hallo Herr Diel,
    hier antworten jetzt endlich wieder beide Samm zusammmen: :)
    Punkt 2: Also dazu fand ich noch nicht die Zeit. Aber es klingt ja so, als gängen Sie davon aus, daß ausgerechnet jetzt mit der Version 104 sich ein grundlegend altes Verhalten sich geändert haben könnte.


    Neu möchte ich jetzt zum eigentlichen Thema anmerken, daß mein Ordner Dokumente gar nicht gefüllt ist. (Gottseidank zeigt sich, daß es sinnvoll ist, nicht die letzte Datensicherung jedesmal zu überschreiben.) Habe jetzt mal bis vor 1 Monat zurück die Datensicherungen irgendwo hin entpackt und jedesmal war der Dokumentenordner leer. Ich werde also da noch weiter zurück suchen.


    Neu ist für mich, daß mit der Datenrücksicherung anscheinend nicht unbedingt alles wieder im Ordner landet, aber man es unter bestimmten Umständen selber dahin kopieren muß. (PC Umzug?)


    P.S.:
    in anderen Fragen haben Sie schon so einige intelligente Fragen gestellt, die meinerseits unbeantwortet liegen geblieben sind. Zumindest bis zum Augenblick. Aber ich hoffe ich finde nach Neujahr Zeit denen nachzugehen. Ich merke halt mehr und mehr, ich bin lieber User, der eine saugut funktionierende Software vor sich finden möchte samt zuverlässigem Service, als daß ich meine freie Zeit in Grübeleien am PC verbringe.... :cursing: ?(
    :love:

  • Hallo Samm,


    hier antworten jetzt endlich wieder beide Samm zusammmen:

    hallo Euch beiden! ;)



    Punkt 2: Also dazu fand ich noch nicht die Zeit. Aber es klingt ja so, als gängen Sie davon aus, daß ausgerechnet jetzt mit der Version 104 sich ein grundlegend altes Verhalten sich geändert haben könnte.

    Auszug aus der changelog zur Version 104:


    "Korrigiert:
    ...
    - Die Datenwiederherstellung hat u.U. nicht alle gesicherten Mandanten angeboten."


    Insofern lohnt sich eine neuerliche Prüfung des Sachverhalts.



    Gottseidank zeigt sich, daß es sinnvoll ist, nicht die letzte Datensicherung jedesmal zu überschreiben.

    Und gut auch, dass WISO Mein Büro inzwischen automatisch für jede neue Sicherung eine neue Datei anlegt und keine älteren Datensicherungen mehr überschreibt.



    Bei Datenrücksicherungen: es werden nicht meine Vorlagen wiederhergestellt. Irgendwie sind sie in der Datensicherung: man muß sie manuell öffnen und in die Report Datei hineinkopieren. Warum bloß?

    Wenn ich mich recht entsinne, war das schon immer so (oder ich verwechsle es mit WISO Mein Verein). Begründung war u.a., dass bestimmte grundlegende Aspekte wie bspw. Vorlagen meist nur einmal geändert werden. Ein Beispiel: Man erstellt Buchungen und macht eine Datensicherung. Dann bearbeitet man eine Vorlage und erstellt weitere Buchungen. Rücksichern will man meist nur die Bewegungsdaten, nicht die Vorlagen. Würden bei einer Rücksicherung auch die Vorlagen auf den damaligen Stand zurückgesichert, würde das in unserem Beispiel bedeuten: Liest man die erste Datensicherung wieder ein, bloß um die Buchungsdaten zurückzusetzen, wäre damit auch die Vorlage wieder weg.


    Ich weiß, dass man hier auch anders argumentieren kann. Ich werde den Punkt daher nochmal hier intern ansprechen.



    Ich merke halt mehr und mehr, ich bin lieber User, der eine saugut funktionierende Software vor sich finden möchte samt zuverlässigem Service, als daß ich meine freie Zeit in Grübeleien am PC verbringe....

    Gerade in letzter Zeit war viel los im Forum. Die Umstellung auf die Programmversion von 2012 und die Module hat zu vielen Fragen geführt. Leider gibt es bei einer solch großen Umstellung immer einige "Reibungsverluste" in einer Software. Gerade deshalb sind wir froh über kompetente und schnelle Hilfe im Forum! Sei es bei der Beantwortung der Fragen anderer User wie auch beim Aufzeigen von Stellen im Programm, bei denen es noch Nachbesserungsbedarf auf unserer Seite gibt. Insofern hoffe ich wirklich sehr, dass Sie im neuen Jahr nicht vollständig zum "Privatier" werden, sondern uns noch ein wenig im Forum erhalten bleiben und ab und zu ein wenig "Mitgrübeln"!!! Um am besten nicht nur ein wenig! ;) :)


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Sehrr geehrter Herr C. Diel.

    Zitat

    Ich weiß, dass man hier auch anders argumentieren kann. Ich werde den Punkt daher nochmal hier intern ansprechen.

    Aus meiner Sicht als Geschäftsmann, möchte ich doch so argumentieren: Ich brauche das sichere Gefühl, daß auf der Datensicherung vom Jahrgang z. B. 2009 alles so hergestellt wird, wie es damals war. Bei einer erfolgten Rücksicherung ( z.B. im hohen Alter) will ich mich nicht noch auseinandersetzen, wie tickt die Datensicherung. Dem Steuerprüfer gegenüber möchte ich nicht erst erkennen müssen, die Rechnungsvorlage sieht anders aus. Die Datei Dokumente könnte leer sein. Was ist mit dem Archiv? Muß das eingespielt werden?


    Man wird doch nicht darauf hingewiesen, wie lückenhaft die Rücksicherung ist. Dann muß dem User explizit gesagt werden, welche Ordner dennoch nicht zurück erscheinen, obwohl sie in der Packdatei sind.
    Konkretes Beispiel für den Unsinn der dabei rauskommt: Werden neue Dokumente angelegt, haben Sie eine Datensicherung mit nur dem Neuen Dokument. Das bekommen sie dann nie wieder zusammen in EINE Datensicherung.


    So wundert mich im Augenblick, daß das Archiv bei mir fast leer ist!


    ( P.S.: es ist IMMER angehakt, [warum wird das grundsätzlich nicht automatisch angehakt unter Datei Einstellungen?])


    Da glaubte ich mich bis jetzt sicher, daß das Archiv bei Rücksicherungen eingespielt ist. Ich muß also wieder die Archive durchforsten: Wo sind die alten PDF Rechnungen geblieben. Wodurch enstand der Abbruch der automatischen Ablage der Rechnungen ins Archiv?
    Die 2009-er Vorlagen kenne ich wohl selber nicht mehr. Ich kann also nicht mal eine Kopie der alten Original Rechnung erzeugen/vorweisen. Man möchte doch im Alter nicht nochmal den Computerfritzen spielen müssen, wenn das FA auftaucht und die Zeit mit der Suche nach den Basics-Rechnungen verbringen.
    Also eine gute Datensicherung sollte genau den Zustand wiedergeben wie er damals war.
    Ebenso ist mir bewußt geworden: jede ältere jährliche amtliche EÜR in einer heutigen MB Version liefert andere Werte, sowie sie die Steuervariante ändern, die Prozente für Eigennutzung an KFZ und Telefon. Vom Kleinunternehmer wegwechseln. Auch diese Punkte bergen Risiko in sich, sobald eine Neuberechnung stattfindet usw. Da gibt es keine Jahrgangssicherung!!


    Das ist nicht nachhaltig zu Ende überlegt. Ich kann nur jedem raten: die komplette Buchführung wie damals anno vor PC immer noch auf Papier abzulegen: nach Datum sortiert die Papierbelege für Einnahmen und Ausgaben mit dem Buchungsbeleg dazu. Obwohl ich damals mit Einführung der Software glaubte, so altmodisch zu arbeiten sei überholt und nicht mehr nötig. Nur so kann ich im Augenblick beruhigt weiterleben.


    Zum Thema:

    Zitat

    Die Datenwiederherstellung hat u.U. nicht alle gesicherten Mandanten angeboten.

    Mag sein, daß es behoben ist. Bei mir liegt der akute Fall anders. Ich hatte am 22. 11. gebeten alle neun Mandanten bei mir freizuschalten. Bis heute sind sie nicht freigeschaltet worden, obwohl die Freischaltung mir schrftl. vorliegt . Habe gestern laut Support die 2 GLC Dateien gelöscht und es sind nur 2 Mandanten frei. Ich glaube, daß sind Mißverständnisse, die ich mit dem Kundencenter für Module nochmals weiterhin klären muß.

  • Aus meiner Erfahrung möchte ich darauf hinweisen, bei einer De- mit Neuinstallation reicht es nicht zu glauben, allein die Rücksicherung aus der Datensicherung stelle alles wieder her!


    Man muß weiter unterscheiden: Bei einem PC Wechsel oder Deinstallation mit Löschen sämtlicher Deinstallationsreste der MB Ordner, muß mehr getan werden.


    In der Mein Büro PDF Bedien Hilfe wird da nicht so genau hingewiesen.
    Zwar enthält die Packdatei alles, aber bestimmte Teile bleiben darin liegen und müssen manuell entpackt und zurückkopiert werden:
    Die Dateien

    • Archiv
      (enthält alle erstellten Rechnungen in Originalansicht (!) in PDF, sowie unter > Datei > Einstellungen > Allgemein > Grundeinstellung > Rechnungsarchiv angehakt ist)
    • Dokumente
      enthält sämtliche Dokumente, die unter Artikel, Aufgaben, Kunden, Lieferanten, Mahnungen usw angelegt wurden.
    • Reports
      enthält alle Vorlagen, die runtergeladen, angepasst wurden und generell abweichend sind vom ganz simplen Standard Set, daß immer mitgeliefert wird und
      Zeichnungen (unbedeutend, da leer)

    Werden diese Dateien nicht wiederhergestellt, verschwinden die angelegten Dokumente und archivierten Rechnungen. Beste Erfahrung habe ich mit dem Entpacker von 7 zip File Manager gemacht. Er öffnet die Datensicherung, zeigt die verborgenen obigen Dateien an und bietet an, diese an die entsprechende Stelle zurückzukopieren und zu integrieren.


    Also wer mal mit dem PC umzieht, muß diese Schritte selber(!) durchführen.


  • Nach einer kurzen schrftl. email Klärung und Absicherung habe ich es nochmal riskiert, Mein Büro zu deinstallieren und die Reste zu löschen und in einen anderen Ordner zu installieren. Das Ergenis:

    • Sämtliche Umlautfehler und deren Folgefehler sind behoben.
    • Die Dokumente wurden alle vollautomatisch wiederhergestellt.
    • Das komplette Archiv wurde wiederhergestellt.
    • Der Ordner Reports wurde nur mit den Standard Vorlagen Set hergestellt. Die Vorlagen wurden manuell hinzugefügt.

    Damit bin ich überrascht! Alles läuft perfekt!

  • Ja das wäre toll wenn es eine Klärung gäbe, da erfahrungsgemäß in diesem Reports das Standard Set der Vorlagen wohl auch nicht die aktuellesten Rechnungsvorlagen enthält. Es kommt immer wieder zu Berichten, daß der Übertrag noch fehlerhaft ist. Zumindest sollte das berücksichtigt werden.

  • Der Ordner Reports wurde nur mit den Standard Vorlagen Set hergestellt. Die Vorlagen wurden manuell hinzugefügt.

    Heute nach einer Säuberung der Vorlagen wegen nicht muitgenommenen Umlauten im Titel und De- und Neuinstallation von WISO Mein Büro wurde alles wiederhergestellt ausser der Ordner mit den Vorlagen. Es liegen wieder nur die 1-2 Standardvorlagen in jedem Ordner drinnen.


    • Zudem fällt mir auf, manche Vorlage wurden zusätzlich als (Vorlage Datei).bck neben dem gewohnten (Vorlageformat).rtm angelegt. Worauf deutet das hin?
    • Ebenso im Programmordner Mein Büro liegen 1 Dutzend Btemp Dateiordner, die letztlich mir zeigten, dass irgendwelche Vorlagen oder Worddateien: Titel mit Umlaut oder ß dort hängengeblieben sind. Wann werden die erzeugt?
  • Hallo Samm,


    Sie schreiben: "Heute ... wurde alles wiederhergestellt ausser der Ordner mit den Vorlagen. Es liegen wieder nur die 1-2 Standardvorlagen in jedem Ordner drinnen." War das eine Aussage oder eine Frage? Wenn Sie bei einer Rücksicherung das Häkchen bei "Vorlagen" weglassen, werden natürlich die Vorlagen nicht mit zurückgesichert. Und wenn der Reports-Ordner ganz neu angelegt wurde, bspw. im Rahmen einer Neuinstallation, sind auch nur die Standardvorlagen drin. Wenn da also eine Frage drin steckte, habe ich sie leider nicht verstanden und bräuchte noch mal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. ;)



    Was die .bck-Dateien anbelangt: Das sind im Prinzip Zwischensicherungen des Programms. Allerdings lassen sich die bck-Dateien nicht ohne Weiteres wieder in die Originaldateien wandeln. Eine "Rechnung.bck" kann also nicht einfach in eine "Rechnung.rtm" umbenannt und benutzt werden. Allerdings können die Programmierer bei Deltra u.U. die Daten wieder nutzbar machen.



    Sie erwähnen "1 Dutzend Btemp Dateiordner". Meinten Sie wirklich Ordner oder Dateien? Könnten Sie davon einen Screenshot einstellen und erläutern, was genau Sie gemacht haben, damit diese Elemente erstellt werden? So auswendig bin ich nämlich nicht sicher, woher die kommen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,
    also die Haken bei Vorlagen zur Rückspielung sind IMMER grundsätzlich eingestellt, sodass ich es gar nicht erst extra erwähnte. Nur um dem Phänomen mal auf dem Grund gehen zu können, woran es liegen könnte, dass die Vorlagen dennoch nicht hergestellt werden - melde ich das hier.


    Das heisst die .bck Dateien können einfach gelöscht werden. Die entsprechende Datei auf .rtm ist erhalten.


    Bei den Ordnern BTemp001 bis BTemp002 vermute ich, dass sie bei einer gewöhnlichen Datensicherung dort angelegt werden. Inzwischen sind es schon wieder ein halbes Dutzend. Sehr auffallend ist beim Öffnen liegen die Dateien aus Reports drinnen (selbst aus den darin enthaltenen Lists, die ich NIE anrühre) die NUR Umlautprobleme verursachten. Die Umlaute werden darin verrückt wiedergegeben.


    In Lists z.B. Übersicht Geschäftsentwicklung mit 2 Umlautproblemen: ▄bersicht Geschaeftsentwicklung
    Rechnung W║hrung
    - Leere Vorlage f│r eMails -
    Ich habe mal alle bei allen Vorlagen die Umlaute entfernt z.B. auch Standardvorlage Auftragbestaetigung und die BTemp's gelöscht
    Aber immer wieder bilden sich diese Dateien irgendwo habe ich einen Umlaut übersehen.


    Wird die Datei Standardvorlage Auftragbestaetigung ohne Umlaut angelegt, gibt es beim grundsätzliche Hochfahr-Start von MB schon Warnhinweise: die Standardvorlage Auftragbestätigung konnte nicht gefunden werden, obwohl auch unter Ausgabeoption für Aufträge die Start Vorlage Auftragbestaetigung (ohne Umlaut) eingestellt wurde.


    Normalerweise müßten ja Vorlagen mit Umlaut grundsätzlich verkraftet werden. Offensichtlich habe ich manche Umlaute übersehen zu korrigieren. Aber es artet ein wenig in Arbeit aus. Eigentlich geht es mir um das Verstehen, warum das passieren kann.


    Jeder BTemp Ordner enthält 9 Mandanten, 5 BTemp Ordner gibt es. Um einen Umlaut zu korrigieren, muss ich 5 x 9 = 45 mal die Vorlagebeschriftung ändern.
    (Win7 Deutsch ganz normale Regionseinstellungen)

  • Hallo Samm,
    wenn ich das hier so lese...
    Kann man die Software eigentlich guten Gewissens nutzen?
    Was ist eine Datensicherung wert, wenn man alles händisch nachsehen, kopieren und korrigieren muss?
    Gibt es bei den Programmieren auch Menschen, die die Software im Alltag testen?

  • Hallo,


    kurzer Auszug aus dem Change-log der neuen Version 12.00.06.100:


    "- Die Datenwiederherstellung hat u.U. die Reports nicht wieder zurück gesichert."


    Zu betonen ist, dass die "Reports" stets gesichert wurden und sich, sofern sie nicht automatisch zurückgesichert wurden, manuell wieder einspielen ließen. Der Ordner "Reports" ist gezippt in den Datensicherungsdateien "Datensicherung Mein Büro.mfb" gespeichert.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel