Fibu-Auswertungen / Kontenblätter, Summen- und Salden-Liste

  • Hallo



    ich habe mir seit diesem Jahr einen Steuerberater besorgt, da mir dieses ganze drumherum mit dem Finanzamt langsam über'n Kopf wächst. Nun hat er mich angeschrieben, das er die Fibu-Auswertungen ( Kontenblätter, Summen- und Salden-Liste ) der letzten beiden Jahre benötigt, um sich ein Gesamtbild über die Situation zu machen. Ehe ich da jetzt irgendetwas ausdrucke, sind ja schließlich sicherlich weit über hundert Seiten, wollte ich mal die Fachleute hier fragen, wo ich diese Informationen aus dem Kaufmann rausbekomme / ausdrucken kann und ob dazu die Perioden für die letzten beiden GJ alle geöffnet oder geschlossen sein müssen? Ist vielleicht ein ganz simpler Weg aber ich würde gerne sicher sein das ich nicht umsonst irgendwelche hunderte Seiten ausdrucke, die dann doch falsch sind.



    Eigentlich bin ich mir sicher, das diese Informationen bei "Buchhaltung" --> "Abrechnung / Abschluss" zu finden sind aber wo genau muss ich welche ausdrucken?



    Ich freue mich auf Eure Antworten und bedanke mich schon vorab!

  • das er die Fibu-Auswertungen ( Kontenblätter, Summen- und Salden-Liste ) der letzten beiden Jahre benötigt,


    ...wenn du seit 2 Jahren mit dem Programm arbeitest, und diese Aufstellungen nicht ausdrucken kannst, dann frage ich mich: Was hast du mit dem Programm eigentlich gemacht?
    MfG Günter

  • Kannst Du mir nicht bitte sagen was ich wie ausdrucken kann? Ich habe Eingangs-Rechnungen gebucht, Ausgang-Rechnungen geschrieben, Quartals- und Jahresabschlüsse gemacht und per Elster ans FA gesendet und Protokolle und Berichte ausgedruckt, die während der Abschlüsse mit Hinweis darauf gedruckt werden sollten. Auswertungen als solche habe ich noch nie gebraucht, es hat noch nie jemand danach gefragt und deshalb kenne ich den Weg dahin auch nicht. Also kannst Du mir bitte helfen?

  • Druck das aus, was du auch ans FA geschickt hast, dann kann sich jeder Fachkundige ein Bild machen ?( ...was bei deiner Geschäftsführung evtl. nicht in Ordnung ist.
    MfG Günter

  • Das ist aber nicht das was der Steuerberater sehen will oder? Hat ja ein Sinn wieso er genau diese Daten haben will. Zum anderen weiss ich nicht wie ich an diese Daten komme, da, als ich diese Daten damals ausdruckte, dies direkt nach den Buchungen geschah, mit einem Mausklick auf OK und ohne Hinweise wie ich diese Daten erneut ausdrucken kann. Weisst Du oder vielleicht ein andere Forennutzer hier im Forum wie ich an diese Daten [...] rankomme und ausdrucken kann oder eher auch nicht?

  • Summen und Salden Listen kannst du ausdrucken unter "Abrechnung/Abschluss > Kontengliederungen drucken". Eventuell macht es einfach Sinn ihm einen Datev-Export zu senden? Darin enthalten sind ja dann die FiBu-Daten. Den Datev-Export findest du unter "Datei > Schnittstellen > Datev-Exportschnittstelle".

  • Auswertungen als solche habe ich noch nie gebraucht, es hat noch nie jemand danach gefragt und deshalb kenne ich den Weg dahin auch nicht.


    Aber du musst doch irgendetwas wie Bilanz oder EÜR mit Summen- und Saldenliste ans FA geschickt haben.
    Spätestens doch bei deiner EkSt.-Erklärung.
    MfG Günter

  • @Vulkan,


    vielen Dank für Deine Hilfe! Sind denn über den Weg alle vom SB angeforderten Daten inbegriffen, auch die Kontenblätter? Mit geöffneten Perioden für das entsprechende?


    g.horn ,


    glaube mir, ich habe mir schon selber den Kopf zermartert und rumprobiert. Ich will aber auch nicht zu viel rumprobieren, nicht das ich aus diesem Grunde irgendwelche Daten verschiebe oder sonst etwas falsch mache was zu zukünftigen Fehlern führen könnte. Deshalb frage ich ja hier im Forum nach Hilfe. Seit 2009 arbeite ich nun mit dem Kaufmann. Die Selbstständigkeit als Solche mache ich auch erst seit 2009 und habe mir über die EkSt.-Erklärung noch nicht wirklich Gedanken gemacht. Die Selbstständigkeit mache ich nebenberuflich und habe aber leider, wie ich gestern erfahren musste, nur die Lohnsteuer seit 2009 abgegeben. Nun muss ich für 2009 und 2010 EkSt.-Erklärung inkl. die Gewinnermittlung dafür erstellen, auch dafür braucht mein SB die ganzen Daten. Dummerweise drückt nun die Zeit ein wenig denn für 2009 ist der 31.12 Einsendeschluss.


    Ich weiss selber das das ein großer Fehler war, habe mich bisher aber nur mit dem Geldverdienen beschäftigt anstatt mich auch mit dem FA in der geforderten Sachlichkeit auseinanderzusetzen. Nun heisst es für mich erst einmal die Daten möglichst schnell an meinem SB zu senden, damit keine Verzugsstrafen auf mich zu kommen.


    Wie gesagt, ich weiss es ist ein Fehler gewesen. Ich bin derzeit nebenberuflich selbsständig, was aber für die Zukunft, aus gesundheitlichen Gründen, eine feste Selbstständigkeit werden soll, da ich meine jetzige Arbeit nicht mehr all zu lange ausführen kann. Da wir zudem auch eine Großfamilie sind, mit mir als Alleinverdiener, hatte ich auch aus diesem Grunde nie wirklich die Zeit mich mit dem Programm im gebotenen Umfang auseinander zu setzen. Ich will nur zusehen das ich, solange ich meine Beruf noch ausführen kann, meine Familie ohne staatliche Hilfen über die Runden bringen kann, was mir bisher sehr gut gelungen ist.


    Das Einzige was ich halt jetzt erst einmal brauche, ist ein wenig Hilfe zum besseren Verständnis des Programms. Die erste Maßnahme zur weiteren Erhöhung einer ordenlichen Buchführung habe ich bereits eingeleitet, mir einen SB besorgt der die ganzen Daten mit dem FA bewertet. Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, mich ein wenig mehr mit dem Kaufmann auseinanderzusetzen.


    Und bitte jetzt deshalb nicht damit kommen, dass ich das Eine oder Andere jetzt nun sein lassen sollte, wenn ich nicht die gebotene Zeit für eine ordentliche Buchführung habe bzw. nur weil ich nicht weiss wie ich die og. Daten aus dem Kaufmann drucken kann. Denn die Buchführung ist vollkommen in Ordnung. Ich brauche nur Hilfe wie ich die geforderten Daten aus dem Kaufmann bekomme, die Hilfe zum Kaufmann ist soetwas von nichtssagend, gerade zu diesem Thema, das sie mir zu diesen Fragen keine Hilfe bietet. Vielleicht wäre es von Vorteil, im Kaufmann eine Funktion einzubauen, die die Daten, die ein SB für das FA benötigt, austomatisch zusammenstellt und dann ausdrucken könnte.


    Vielen Dank im Voraus!



    Ich wünsche allen Forenteilnehmern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  • Hallo Vulkan,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ich habe nun mal im Kaufman die Datev Schnittstelle getestet. Datei--> Schnittstellen --> Datev Prüfung. Habe das Fibu Modul angeklickt und auf weiter und fertig stellen geklickt. Nachdem die Prüfung beendet wurde, also ich das Protokoll ansah, erhielt diese eine Fehlermeldung, siehe Grafik 1 und die dazugehörige Kontennummer 10837, die leer ist, Grafik 2.


    Ist die Datev Schnittstelle eigentlich kostenlos im Kaufmann? Mein SB sagte mir, das eine Zusammenarbeit zwischen mir und den SB mit Datev Schnittstelle etwa 170 Euro pro Jahr kosten wird, da da irgendetwas eingestellt werden müsste.


    Vorher bin ich ins GJ 2009 gewechselt, Periode 15 ist nicht geschlossen, sonst aber alle und habe versucht über --> Abrechnung/Abschluss -- > Kontenblätter von 0000 - 9999 von Januar bis einschließlich 15. Periode Daten über den "Bildschirm auszudrucken. Auch hier kam eine Fehlermeldung "Es stehen keine Datensätze für diesen Druck zur Verfügung.". Kann es daran leigen das die Perioden, bis auf die 15, alle geschlossen sind? Dann müsste ich nur ein Backup zurückspielen und es müsste gehen oder?

  • Datev-Export ist kostenfrei. Import geht genau wegen Lizenzkosten nicht, sonst würde der KA ja wesentlich teurer.


    Ok, veränder das Konto mal und geb dem mal eine Bezeichnung. Denn darauf deutet die Meldung ja hin. Perioden abgeschlosen ist nicht so wichtig, aber zumindest ergibt sich ja daraus, dass die Buchungen im Archiv sind. Da musst du natürlich beim Datev-Export auch auswählen, dass er Daten aus dem Archiv nehmen soll. Und was auch oft falsch gemacht wird:


    Datenträgernummer muss dreistellig sein, beliebig.
    Abrechnungsnummer muss sechsstellig sein. Die ersten vier Stellen beliebig und die letzten beiden das Jahr, also 2011 ist dann eben elf.


    Wenn die Perioden abgeschlossen sind, dann muss du "Alte Kontenblätter" auswählen.

  • Ok, nun habe ich dem Konto eine Bezeichnung gegeben und die Prüfung war fehlerfrei, danke! Danach habe ich versucht die Daten über Datev auszugeben. Die Bezeichnung für "Kontensalden" ist grau hinterlegt, konnte ich also nicht anklicken. Nachdem ich den Rest dann alles angeklickt habe, auch im nächsten Fenster, bekam ich beim beenden dann diese Fehlermeldung:


    Zitat

    Die globalen DATEV-Parameter enthalten Fehler.


    Die Felder für Beraternummer, das Namenskürzel und die Mandantennummer müssen belegt sein.

    Wo stelle ich dieses ein bzw. wo stehen diese Daten im Kaufmann? Oder sind das Daten die mir der SB mitteilen muss?


    Achso, wenn der Import dann Lizenzen kostet, dann kann der SB diese Daten ja nicht in seinem System einpflegen ohne mir dann diese Kosten in Rechnung zu stellen?

  • Diese Daten bekommst du von deinem Steuerberater.


    Das mit dem Import war so gemeint, dass der Kaufmann einen Import von Daten nicht unterstützt, auch genanntem Grund. Ich vermute da hat von Anfang an ein Missverständnis bestanden zwischen dir und dem Steuerberater. Der SB hat natürlich die Möglichkeit die Datev-Daten in seine Software einzulesen. Das Datev-Format ist ja im Grunde ein Transportformat. Mit einem kostenlosen Programm wie "Dawan" (http://www.heise.de/software/d…dawan_datev_wandler/12100) kannst du sogar selber schauen was in den Datev-Dateiein drin ist.


    http://de.wikipedia.org/wiki/DATEV

  • Schau dir dein Bild doch mal genau an.
    Dort kannst du doch die Ausdrucke anklicken, die du haben willst.
    Aber nach deiner Schilderung zu urteilen, werden die alle leer sein.
    MfG Günter


    Ein Tip von mir:
    Besorg dir einen Fachmann (Buchhalter/Steuerberater) der erst mal nachschauen kann, welche Daten du überhaupt erstellt und gespeichert hast. Ansonsten wird die Sache sehr teuer, wenn ein Steuerberater offiziell zwei Jahre aufarbeiten muss, um die Steuererklärungen abgeben zu können.

  • Ich habe die Probleme gelöst! Es lag an den wirklich dumm gestalteten Ausdrucken von Wiso Kaufmann! Nirgends steht, dass man die Perioden, insbesondere die Summen- und Salden-Liste sowie die Kontenblätter, nur einmal ausdrucken kann wenn sie bereits, z.B. zum Jahresabschluss hin, bereits gedruckt wurden! Ob es bei anderen WICHTIGEN Ausdrucken auch zu solchen Fehlermeldungen kommt, wenn man bereits Ausdrucke gemacht hat, weiss ich nicht, habe ich jetzt nicht auch noch rumprobiert. Dann kann man sie nicht noch einmal drucken und bekommt die Fehlermeldungen das die Datensätze leer sind!


    Lösung:


    Ich habe mir ein Backup von Januar 2010 zurück gespielt, wo zwar alle Ein- und Ausgangsrechnungen eingegeben, eingelesen und gebucht wurden aber wo noch nichts gedruckt wurde und noch sämtliche Perioden geöffnet waren, mache mir nämlich vor solchen Aktionen immer (!) vorher ein Backup mit entsprechenden Infotexten, deshalb ist mein Backupordner der letzten Jahre auch mehrere GB groß. Danach habe ich dann alle Monate Einzeln die Summen- und Salden-Liste – Debitoren, Kreditoren und Sachkontenlisten – pro Periode ausgedruckt. Das ging völlig problemlos, hätte es aber gerne bei den Summen- und Saldenlisten von Januar – Dezember 2009 jeweils als eine Datei gehabt, so habe ich jetzt jeweils 12 Dateien.


    Danach habe ich dann die Perioden 1-11 (!) geschlossen und in Periode 12 die Kontenblätter Januar bis einschließlich Dezember 2009 als eine Datei ausgedruckt! Ggf. muss man das Backup erneut zurückspielen und dann die Perioden 1 – 11 (!) schließen – natürlich erst wenn alle Rechnungen eingegeben und gebucht wurden - und dann in Periode 12 die Kontenblätter von Januar – einschließlich Dezember ausdrucken!


    Wenn man genau das weiss, dann ist es ein Kinderspiel! Steht aber natürlich nirgends, habe zumindest dazu keine Hinweise finden können!


    Die Programmierer dieser Software sollten sich statt den gesetzlich wichtigen Dingen die einzuhalten sind, was durchaus sehr wichtig ist, vielleicht auch mal in die Anwender und Kunden / Käufer ihrer Software rein versetzen und solche Schwachstellen, die ein Haufen Zeit und Geld kosten, ausmerzen. Möglich ist soetwas, nämlich so, dass alles Daten die bereits ausgedruckt wurden, problemlos noch ein zweites, drittes, viertes oder fünftes mal ausgedruckt werden können undzwar ohne nichtssagende Fehlermeldungen zu generieren, die dem Gewerbetreibenden den Schweiss auf die Stirn treibt!


    Natürlich muss sich jeder Gewerbetreibende mit seiner Buchhaltung und Buchführung auseinandersetzen, es sei denn er hat genügend Geld und kann sich eine Fachkraft dafür einstellen. Ein Programm das aber mit das Wichtigste, nämlich die Zusammenarbeit mit dem SB und die Quartals- und Jahresabschlüsse sowie die „Berichterstattung“ ans FA, dermaßen verkompliziert und erschwert das hier u.U. Hunderte oder tausende von Euro zusätzlich aufgewendet werden um standardmäßige Programmroutinen aufzurufen und in Gang zu bringen, da hört bei mir der Spaß echt auf!


    Ich hoffe das der Kaufmann in Zukunft, gerade bei den Daten die für das FA und den SB wichtig sind, intuitiver wird, denn tagelang an solchen Dingen zu sitzen, dazu habe ich weder die Zeit noch die Muse!


    Ich danke allen die mir bei diesem Problem geholfen haben, insbesondere @Vulkan! Sorry aber ich musste mal eben kurz Dampf ablassen!


    g.horn ,


    wie Du siehst habe ich es auch so geschafft, war zwar ein unerhörte Krampf aber es hat nun geklappt! Zu Deiner Info noch: Meine GF und Buchhaltung ist m.M.n. vollkommen OK, das Einzige Problem ist bei vielen Problemen die Software, die nichtssagende Fehlermeldungen rausgibt, anstatt z.B. zu schreiben:


    Zitat

    "Die Datensätze wurden bereits ausgedruckt! um die Datensätze noch einmal auszudrucken, spielen Sie bitte ein Backup vor dem Ausdruck ein!"

    Oder einfach mal ein Zusatzbutton und Funktion, die sämtliche für das FA und SB relevanten Daten auf Knopfdruck zusammenfässt und dem Gewerbetreibenden zur Verfügung stellt und wenn es nur für einen weiteren Ausdruck vorhanden wäre.

  • Zitat

    g.horn ,
    wie Du siehst habe ich es auch so geschafft, war zwar ein unerhörte Krampf aber es hat nun geklappt! Zu Deiner Info noch: Meine GF und Buchhaltung ist m.M.n. vollkommen OK, das Einzige Problem ist bei vielen Problemen die Software, die nichtssagende Fehlermeldungen rausgibt,


    Ich kann mir kaum vorstellen, dass dein Weg der einzige und richtige sein soll, das wäe dann Software aus den Anfängen der EDV.
    Wende dich mal mit deinem Problem an Franco, der kann dir die Bedienung der Software besser erläutern, und da gibt es auch Anleitungen für spezielle Probleme.
    MfG Günter

  • @ g.horn,


    ja, so kam es mir auch vor, wie in den Anfängen. Es kann sein das ein anderer User die Zeit hat sich ausgibig mit dem Kaufmann auseinanderzusetzen und dieses Programm aus dem ff kennt. Die Gewerbetreibenden die ich kenne, mich eingeschlossen, haben aber keine Zeit sich wochen- oder monatlang mit einem Rechnungsprogramm auseinanderzusetzen. Ich habe mir auch mal die Zeit genommen - an den Feiertagen mal ausnahmnsweise - und habe mir viele Posts in diesem Forum durchgelesen, meine Vermutung hat sich erhärtet. Dieses Programm ist weniger auf die Kunden und mehr an die gesetzlichen Bestimmungen und großer Nutzungsvielfalt ausgelegt. Selbstverständlich ist das auch ein sehr großer Vorteil des KM, wenn aber die intuitive Bedienung aussen vor bleibt und Meldungen unverständlich ausgegeben werden, dabei dann noch Selbstverständlichekeiten [...] unmöglich gemacht werden, dann kommt die Bedienerfreundlichkeit definitiv zu kurz. Auch dagegen spricht eigentlich nichts, dann aber sollte ein entsprechender Vermerk aus dem Marketing veröffentlicht werden, dass sich diese Software zumindest hausptsächlich nur für erfahrende Kaufleute eignet.


    Ich will den Kaufmann nicht schlecht machen, denn das ist dieses Programm ganz sicher nicht. Aber Hinweise und Bedienung sollten an der einen oder anderen Stelle verbessert werden, dann kommen auch weniger Hilfeanfragen ins Forum. Denn niemand schreibt hier seine Probleme rein weil er Langeweile hat.


    @Vulkan,


    und was für einen Sinn hat diese Funktionsweise? Ist das irgendwie gesetzlich so vorgeschrieben? Falls ja, dann müsste die Backup-Funktion deaktiviert werden ;) Hier sollte auf jeden Fall eine Überarbeitung stattfinden sowie eine Funktionsweise bei den Summen- und Saldenlisten eingebaut werden, die auch ein nachträgliches Ausdrucken, auch wenn alle Perioden bereits ausgedruckt und geschlossen wurden, ermöglichen, denn ich kann mir nicht vorstellen das dies per se verboten ist, es macht das Arbeiten mit dem Kaufmann nur umständlicher, verbraucht unnötig Zeit und somit Geld sowie Nerven und das ist mit Sicherheit nicht das was die Macher dieser Software wollten, mal abgesehen von denjenigen die sich wegen solcher Dinge von der Software trennen ;)

  • Der Kaufmann ist GOB-geprüft und da kann man sicher sein, dass einige scheinbar nervige und unverständliche Funktionen, wie beispielsweise das einmalige Ausducken können der Kontenblätter, schon seinen Sinn hat. Außerdem muss man auch bedenken, dass es nun mal nicht jedem Recht gemacht werden kann. Der WISO Kaufmann ist unheimlich komplex und anpassbar, man kann ja beinahe alles nach seinen Wünschen anpassen. Da ist es klar, dass man eine gewisse Einarbeitungszeit braucht. Der WISO Kaufmann ist eine echte Profisoftware, die dafür noch verdammt günstig ist.
    Wer es einfach und übersichtlich will, kauft WISO Mein Büro, muss aber dann auch Einbußen hinnehmen bei den Funktionen.