1822direkt und Kreditkarte

  • Hallo zusammen,


    die 1822 hat ja vor kurzem die Internetseite umgestellt. Neu ist nun, dass die Daten der Kreditkarte direkt mit auf der Startseite angezeigt werden und nicht mehr versteckt hinter einem Button.


    Da die 1822 keine Abfrage über HBCI anbietet stelle ich mal die Frage, ob evtl. schon jemand die Kreditkartenumsätze per Screenparser abgefragt hat. Theoretisch müsste dies doch genau funktionieren, wie das auslesen der normalen Umsätze.


    Und: Kann ich überhaupt einen Screenparser-Zugang parallel zu meinem HBCI-Zugang betreiben?


    Danke und Gruß


    Jörg

  • Da die 1822 keine Abfrage über HBCI anbietet

    Stimmt so nicht, wie Jürgen hier kürzlich anmerkte.


    stelle ich mal die Frage, ob evtl. schon jemand die Kreditkartenumsätze per Screenparser abgefragt hat. Theoretisch müsste dies doch genau funktionieren, wie das auslesen der normalen Umsätze.

    Theorie und Praxis sind nicht immer deckungsgleich. Bevor der Screenparser die KK-Umsätze mit auslesen kann, muß er entsprechend angepaßt werden. Ob es dazu Pläne seitens der Entwickler der Onlinebanking-Komponenten gibt, ist mir nicht bekannt.


    Und: Kann ich überhaupt einen Screenparser-Zugang parallel zu meinem HBCI-Zugang betreiben?

    Du kannst die verschiedenen Konten bei einer Bank nebeneinander mit unterschiedlichen Zugangsarten einrichten. Also z.B. ein Girokonto mit HBCI und ein Tagesgeldkonto mit PIN/TAN Web.
    Wenn Du aber dasselbe Konto meinst, so kann das in einer Datenbank zur selben Zeit immer nur mit einer Zugangsart eingerichtet werden, wobei Du diese jeder Zeit umstellen kannst (Zugangsart neu bestimmen). Aber nicht quasi per Knopfdruck.
    Es ist andererseits möglich, z.B. in MG in einer Datenbank das Konto mit HBCI zu führen und in einer anderen Datenbank mit PIN/TAN Web, sofern vorhanden.

  • Hi,


    danke, aber wie ich weiter unten schon schrieb, hab ich den HBCI-Zugang bei der 1822direkt bereits. Und die Aussage, dass die 1822 die Abfrage nicht anbietet, bezog sich auf die Kreditkarte.


    Und meine Aussage, dass das nicht so schwer sein kein, liegt ja auf der Hand. Giro und Tagesgeldkonto können ja ausgelesen werden. Es müsste nur entsprechend der Menüpunkt für die Kreditkarte angesteuert werden. Der Rest funktioniert ja genauso. Es ist ja nicht, als wenn ein ganz neuer Zugang erschaffen werden soll.


    Und ich möchte definitv nicht ein Konto mit zwei Zugängen betreiben. Ich möchte halt nur irgendwie mein Kreditkartenkonto in MG abbilden können. Und dabei ist es mir erstmal egal, ob per HBCI oder Screenparser. Über HBCI wäre zwar wünschenswert, aber ob die 1822 das hinbekommt steht genauso in den Sternen, ob Buhl den Screenparser anpassen wird.


    Ich mach mal ein Ticket beim Support.


    Gruß


    Jörg

  • danke, aber wie ich weiter unten schon schrieb, hab ich den HBCI-Zugang bei der 1822direkt bereits.

    Mit "weiter unten" meinst Du in einem anderen Thread? ?( Ich lese natürlich nicht alle anderen Threads, bevor ich in einem antworte ;)

    Und die Aussage, dass die 1822 die Abfrage nicht anbietet, bezog sich auf die Kreditkarte.

    O.k., war für mich so nicht eindeutig.


    Und meine Aussage, dass das nicht so schwer sein kein,

    Das war aber nicht das, was Du geschrieben hast... :whistling: Wobei Screenparser programmieren sicherlich keine Hexerei ist, nur zusätzliche Ressourcen für die Pflege bindet. Die muß man halt haben.


    Giro und Tagesgeldkonto können ja ausgelesen werden. Es müsste nur entsprechend der Menüpunkt für die Kreditkarte angesteuert werden. Der Rest funktioniert ja genauso. Es ist ja nicht, als wenn ein ganz neuer Zugang erschaffen werden soll.

    Ich weiß nicht, wie das bei der Postbank aussieht, aber bei meinen Banken unterscheiden sich sowohl die Daten als auch deren Aufbereitung im Quelltext deutlich. Da reicht es nicht aus, nur einen anderen Menüpunkt anzusteuern.


    Über HBCI wäre zwar wünschenswert, aber ob die 1822 das hinbekommt steht genauso in den Sternen, ob Buhl den Screenparser anpassen wird.

    BTW: die Anpassung erfolgt nicht bei Buhl, sondern beim Lieferanten der Screenparser (DataDesign). Buhl erfindet da das Rad nicht neu, sondern kauft ein Paket dazu. Was da drin ist, liegt nicht in deren direktem Einflußbereich. Inwieweit sie da als Kunde Druck machen können, weiß ich nicht.


    Ich mach mal ein Ticket beim Support.

    Kann zwar nicht schaden... :whistling: