KontoOnline 2012 Probleme bei der Installation - Vorsicht, die Nutzung von KO2011 ist (bei mir) durch Installation von KO 2012 unbrauchbar geworden.

  • Ich habe den Rat hier aus dem Forum befolgt und zunächst KO 2012 neben KO 2011 installiert. Sehr schade finde ich, dass KO 2012 neben der Möglichkeit der Ersteinrichtung und der Datenübernahme aus vielen anderen Programmen dem Nutzer NICHT die Datenübernahme aus einer älteren Programmversion von KontoOnline anbietet. Auf den steinzeitlichen Gedanken, die Datenbank aus KO 2011 manuell in das KO2012-Verzeichnis zu kopieren, bin ich ehrlich gesagt nicht gekommen. Nachdem das Programm beim ersten Aufruf und dem Hinweis, dass es auf eine Datenbank zugreife, die von früheren Versionen dann nicht mehr aufgerufen werden könne, kurze Zeit später mit einer Fehlermeldung abbrach, habe ich manuell, aber aus KO 2012 heraus versucht, die Sicherungsdateien (knb) aus KO 2011 zu importieren, die separat gespeichert waren, was ebenfalls mit einer Fehlermeldung quittiert wurde. In meiner Not habe ich die letzte knb-Sicherungsdatei 2011 in eine KontoOnline-Knz-Datei für KO 2012 umbenannt und in das aktuelle KO2012-Verzeichnis kopiert; auf die (vielleicht nahe liegende Idee, die knz2011-Datei ins Verzeichnis der 2012er Version zu kopieren, bin ich immer noch nicht gekommen. Warum auch, wenn es Sicherungskopien gibt?) Jedes Mal, wenn ich KO2012 starte, folgt jetzt der Eingangsbildschirm für die Ersteinrichtung, der dann sofort gegraut wird. Sodann wird mir angeboten, die KontoOnline.knz-Datei mit einer Passworteingabe zu laden. Das geschieht dann auch mit dem Passwort aus 2011, was allerdings ziemlich lange dauert. Ich habe das Gefühl, dass jedes Mal sämtliche Daten neu indexiert werden. Sodann stehen mir aber alle Daten zur Verfügung, auch wenn vieles noch einen relativ unfertigen Eindruck macht. Auch klappen alle Online-Aufgaben problemlos.


    Nach diesem Sonntagsvergnügen habe ich versucht, auf KO 2011 zuzugreifen. Auch das wurde mit einer Fehlermeldung quittiert und beendet, weil eine passende Datenbank nicht gefunden worden sei. Ich habe da KO2012 in Verdacht, das ganz am Anfang automatisch auf KO 2011 zugegriffen hat, dann aber nicht in der Lage war, die Daten zu importieren und hernach die 2011er-fähige Datenbank gehimmelt hat. Also Vorsicht bei dem Hinweis KO2012 lasse sich neben 2011 betreiben. Meine Erfahrungen sind da anders!


    Ich verstehe nicht, warum KontoOnline keine automatische Routine für die Übernahme von Daten aus einer unmittelbaren Vorgängerversion anbietet oder gar - wie es mittlerweile überall Standard ist - die alte Version auf die neue upgraded. So wie es jetzt ist, ist ziemlich viel Handarbeit angesagt nach dem Motto trial and error, und ich bin mir nicht sicher, ob meine Version mit dem jedes Mal gegrauten Ersteinrichtungsbildschirm, vor dem ich dann durch Passworteingabe eine (und es ist nur eine einzige Datei vorhanden) KontoOnline.knz freischalten muss, so von Buhl gewollt ist.

  • Heute nachmittag hatte ich etwas Zeit und hab mir meine Dateien und Win7 etwas näher angeschaut. Und da waren noch in einem Backup-Ordner zu KontoOnline 2011 insgesamt 5 KontoOnline.knz-Sicherungskopien. Daraufhin habe ich nach Anfertigung von weiteren Sicherungskopien (man weiß ja nie ;-)) mein gutes altes KO2011 völlig neu installiert und siehe da beim ersten Installationsversuch läuft es mit der Sicherungskopie wieder so super wie vor der Installation von KO 2012 und wie ich es bisher von Buhl gewohnt war. Dass KO 2012 hübschere Balken und ein etwas gefälligeres Äußeres hat, lässt mich im Moment ziemlich kalt. Bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, dass KO mittlerweile auch Bankkonten abrufen kann, von denen angebliche Trendsetter wie Starmoney nach wie vor nur träumen können. Die Installation eines Online-Kontos der BMWBank funktionierte sowohl unter KO2012 als auch unter 2011 ungemein problemlos.


    Eine dringende Bitte habe ich nur: Buhl sollte daran arbeiten, Datenbanken einer Vorgängerversion problemlos und automatisch in die nächst höhere Programmversion zu integrieren. Alles andere schafft - völlig unnötig - Verdruss. Bis dahin könnte man vielleicht hier in das Forum eine Beschreibung einstellen, wie man manuell von einer niedrigeren auf eine höhere Programmversion "upgradet", und wenn Ihr´s auch nur für Dummys wie ich einer zu sein scheine, macht.


    PS: Ich lasse jetzt KO 2012 parallel laufen und werde hier weiter mit Fragen (hoffentlich nicht zu sehr) nerven ;-)


    Viele Grüße
    Klaus