Beitragsgruppenwechsel wegen wechsel in die Gleitzone

  • Hallo,


    ich wurde von der Ikk classic angeschrieben, das ich eine Mitarbeiterin in einer falschen Beitragsgruppe gemeldet habe.


    Nun habe ich folgende Probleme,


    1- Wie ändere ich die Beitragsgruppe von 3300 in 1111


    2- Welche Einstellungen sind nötig, das die Berechnung für die Gleitzone durchgeführt wird.


    Vielen Dank für eure Hilfe


    Gruß Sven

  • Hallo Sven,


    sofern sich die Abrechnungsvorgaben eines Mitarbeiters ändern, ist für den entsprechenden Zeitraum eine neue Vorgabe zu erstellen. Es kann durchaus sinnvoll sein, vorab noch eine Datensicherung zu erstellen. Öffnen Sie dann den Datensatz des Mitarbeiters und klicken auf die Reiter "Lohn-Abrechnungsdaten > Abrechnungsvorgaben".


    Nun sind zwei Fälle zu unterscheiden: Ändern sich die Vorgaben für den aktuellen oder einen zukünftigen Monat, klicken Sie auf "Neu/Kopieren" und geben links oben bei "Von Datum" den Zeitpunkt an, ab dem die neuen Vorgaben gelten sollen. Sofern nachträglich und rückwirkend für bereits abgeschlossene Monate die Vorgaben geändert werden sollen, sollte in jedem Fall zuvor eine Datensicherung erfolgen. Klicken Sie dann die früheste Abrechnungsvorgabe an, ab der sich die Änderung ergeben hatte. Klicken Sie dann rechts auf "Ändern". Gibt es keine Abrechnungsvorgabe, die mit dem Beginn der nachträglichen Änderung zeitlich übereinstimmt, kann auch über "Neu/Kopieren" eine Abrechnungsvorgabe erstellt werden, deren "von Datum" in der Vergangenheit liegt und die sozusagen zeitlich zwischen bereits vorhandenen Vorgaben liegt.


    In beiden Fällen lassen sich die neuen Beitragsgruppenschlüssel unter dem Reiter "SV-Angaben" eingeben. Unter dem selben Reiter lässt sich auch das Häkchen setzen "Niedriglohnkennzeichen (mit Gleitzonenprüfung)" für Mitarbeiter in der Gleitzone. Gibt es diese Option hier nicht, lassen andere Einstellungen im Programm, bspw. die Personengruppe, eine Abrechnung in der Gleitzone nicht zu.


    Bei nachträglichen Abrechnungsänderungen werden die entsprechenden Lohnmonate korrigiert. Sich dabei ergebende Änderungen werden aber nicht in den abgeschlossenen Monaten berechnet, sondern im aktuell offenen Lohnmonat als Korrekturen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo,


    Vielen Dank für die schnelle Hilfe.


    Wenn ich das Richtig verstanden habe, brauche ich nur den Haken bei "Niedriglohnkennzeichen (mit Gleitzonenprüfung" hinzufügen und der Betragsgruppenschlüßel ändert sich?


    Danke und Gruß


    Sven

  • Hallo Sven,


    brauche ich nur den Haken bei "Niedriglohnkennzeichen (mit Gleitzonenprüfung" hinzufügen und der Betragsgruppenschlüßel ändert sich?


    Da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt: Die jeweiligen Einstellungen sind alle einzeln vorzunehmen. Zwar kann es sein, dass bestimmte Einstellungen nicht zusammen passen. Das wird Ihre Software Ihnen aber auch mitteilen. Die Meldung würde dann sinngemäß lauten: "Wenn der Haken bei Kennzeichen x gesetzt ist, kann nicht die Einstellung y gewählt werden." Es wird jedoch nicht passieren, dass die Aktivierung eines bestimmten Kennzeichens automatisch auch weitere Kennzeichen in der Abrechnungsvorgabe setzt. Hier sollte immer jede einzelne Einstellung von Ihnen vorgenommen und überprüft werden.


    Daher gilt: Die Beitragsgruppenschlüssel sind jeweils auf "1" zu stellen und zusätzlich ist es notwendig, das Häkchen beim Niedriglohnkennzeichen zu setzen, damit der Mitarbeiter korrekt in der Gleitzone abgerechnet wird.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel