eTin lt LSt-Bescheinigung korrekt aber Meldung formaler Aufbau nicht korrekt

  • Hallo Community,
    wollte soeben via Elster die Einkommenssteuererklärung versenden.


    Leider kam bei der Elsterüberprüfung folgende Meldung:
    "Die im Feld $0200003/2.1$ angegebene TIN lt. Lst-Bescheinigung entspricht nicht dem formalen Aufbau einer eTin"


    Dies obwohl ich in der Maske Lohnsteuerbescheinigung den Button Fehler ignorieren angeklickt habe.


    Ist das problem bekannt? Und was muß ich tun!


    Vielen Dank für die Hilfe

  • Klick mal im Eingabebereich auf ".... keine eTin vorhanden", bestätige mit Ok und Und gehe dann wieder in den Eingabebereich und klicke auf "eTin". Dann wird die neu ermittelt. Vielleicht hast Du einen Tippfehler beim Namen nachträglich beseitigt und dadurch stimmt die maschinell ermittelte eTin nicht mehr.

  • Klick mal im Eingabebereich auf ".... keine eTin vorhanden", bestätige mit Ok und Und gehe dann wieder in den Eingabebereich und klicke auf "eTin". Dann wird die neu ermittelt. Vielleicht hast Du einen Tippfehler beim Namen nachträglich beseitigt und dadurch stimmt die maschinell ermittelte eTin nicht mehr.

    Das gleiche Problem habe ich auch. Diesen Trick habe ich versucht. Das System schreibt auch etwas in das Feld und die Fehlermeldung ist weg. Aber diese generierte eTIN-Nummer hat nichts mit der auf meiner Lohnsteuerbescheinigung gemeinsam...
    Kann das richtig sein?

  • Mein Fall: ich Freiberufler, also Steuernr. Meine Frau Angestellte, also eTin. Ihre eTin ist seit Jahren abweichend vom Programm. Haben die auf der Lohnsteuerbescheinigung gedruckte eingesetzt und ignorieren gewählt. Bisher haben wir auch die Erklärung immer in schriftlicher Form abgegeben und es lief immer prima. Nun will Elster trotz abweichender eTin und ignorieren nicht senden, sondern setzt in einem 2. Absatz (nach grauem Absatz mit der abweichenden eTIN) die Meldung : Die im Feld $0200003/2.1$ .... Und nun?

  • Man sollte sich schon auf einen Namen festlegen. Das Programm macht alles richtig. Es ermittelt aus dem eingegebenen Namen die diesem entsprechende eTin. Das Finanzamt folgt den Angaben auf der Erklärung.


    Da der Eintrag auf der Lohnsteuerkarte dem Eintrag im Melderegister entspricht, sollte der Name auf der Steuererklärung, und somit auch die eTin, diesem entsprechen.

  • Man sollte sich schon auf einen Namen festlegen. Das Programm macht alles richtig. Es ermittelt aus dem eingegebenen Namen die diesem entsprechende eTin. Das Finanzamt folgt den Angaben auf der Erklärung.


    Da der Eintrag auf der Lohnsteuerkarte dem Eintrag im Melderegister entspricht, sollte der Name auf der Steuererklärung, und somit auch die eTin, diesem entsprechen.


    was ich nicht verstehe, habe doch ignorieren angeklickt und die eTIN stimmt ja. Wieso will das Programm das ignorieren nicht übernehmen? Da bräuchte man ja sonst diese Option nicht.

  • Weil Sie, in Bezug auf den eingegebenen Namen, eben zu 100% falsch ist. Und was definitiv falsch ist, dass kann auch nicht mit OK bestätigt werden.


    dann liegt der Fehler beim Meldeamt, denn der im Programm eingebene Name meiner Frau ist der korrekte und im Perso steht er auch so. Dann ist da wohl im Amt was falsch gelaufen.
    Also werde ich um Aufschub bitten und die Erklärung wieder auf Papier abgeben. Das hat bisher immer funktioniert und die Diferenz (Formular, Steuerbescheid voller Name, Lohnsteuerbescheid gekürzter Name) wurde vom Finanzamt niemals beanstandet.

  • Ich würde eher mal den richtigen Namen mit der richtigen eTin eingeben und dann später zum Meldeamt gehen und meine Daten abgleichen. Die ordnungsgemäßen Daten beim Meldeamt sind ja nicht so ganz unwichtig. Oder wie sieht es mit Personalausweis und/oder Reisepass etc. aus?

  • Ich würde eher mal den richtigen Namen mit der richtigen eTin eingeben und dann später zum Meldeamt gehen und meine Daten abgleichen. Die ordnungsgemäßen Daten beim Meldeamt sind ja nicht so ganz unwichtig. Oder wie sieht es mit Personalausweis und/oder Reisepass etc. aus?


    wie oben geschrieben, im Pass und Perso ist alles richtig = der komplette Name.

  • Da die Lohnsteuerkarte aus dem Melderegister erstellt wird, erscheint dies eigentlich nicht logisch. Da die Lohnsteuerkarten noch aus 2010 stammen, könnte es auch daran liegen. Ich würde einmal bei der zuständigen Stadt-/Gemeindeverwaltung anrufen.

  • Ich würde eher mal den richtigen Namen mit der richtigen eTin eingeben und dann später zum Meldeamt gehen und meine Daten abgleichen. Die ordnungsgemäßen Daten beim Meldeamt sind ja nicht so ganz unwichtig. Oder wie sieht es mit Personalausweis und/oder Reisepass etc. aus?


    Habe jetzt zu Testzwecken den Namen in Formular auf die Version in der Lohnsteuerbescheinigung geändert. Es kommen aber weiterhin die selben Fehlermeldungen.

  • Du liest die Threads aber schon vollständig, oder?

    Klick mal im Eingabebereich auf ".... keine eTin vorhanden", bestätige mit Ok und Und gehe dann wieder in den Eingabebereich und klicke auf "eTin". Dann wird die neu ermittelt.

  • Du liest die Threads aber schon vollständig, oder?


    ok, dachte wenn ich die Namenseingabe ändere (da die eTin gleichbleibt) und abspeichere, dass das Programm es merkt. Nun habe ich es so wie oben beschrieben gemacht, hat sich übrigens an der eTin nichts geändert aber jetzt ist es ok.