Zusammenfassende Meldung doppelte Vorgangs-Berücksichtigung

  • Hallo Anwender,


    wenn ich einen Vorgang, der unter §18b S.2 Nr.2 UStG fällt, in der Buchhaltung einlese und buche, dann gibt es den Betrag in der Übersicht zur ZM als positiven Betrag mit der Bemerkung "1" als sonstige Leistung und zusätzlich als negativen Betrag ohne die "1", in der Summe also 0,--.


    SKR 03, Kunde Steuerkategorie 11, Steuerschlüssel 14, Ist-Versteuerung, Erfolgskonto 8130


    Ein direkt erfasster identischer Buchungssatz führt nicht zur doppelten Berücksichtigung.


    Wo liegt der Fehler?


    Grüße


    Ergänzung:


    Konto 8130 und als Gegenkonto das Kundenkonto - alles ok - Umsatz wird in der ZM nur als Sonstige Leistung aufgeführt
    Konto Kundenkonto und als Gegenkonto 8130 - dann taucht dieser Fehler auf! Und so wird ja auch ein Vorgang in die Buchführung eingelesen.


    Ich kann das nicht erwünschte Ergebnis also in Zukunft umgehen. Es bleibt aber die Frage, warum bei alternativer Buchungssatzerfassung unterschiedliche Ergebnisse entstehen.

  • Hallo hevelius,


    den Sachverhalt habe ich gerade einmal anhand zweier manuell eingegebener Buchungen (8130 an Kreditor und umgekehrt) nachvollzogen. Wie Sie schon schrieben, wird dabei alles korrekt ausgegeben. Sie erwähnen, dass Sie die Buchungen einlesen. Da wäre dann die Frage, ob Sie die aus dem Auftrag oder dem Onlinebanking einlesen, ob evtl. andere Buchungen in Bezug auf den Geschäftsvorgang vorliegen (Erlösbuchungen, Gutschriften zum Kunden etc.) und ob die Buchungen unterschiedlichen Buchungsperioden zugeordnet sind. Auch wäre interessant, ob der Sachverhalt auch künftig auftritt und ob er bei anderen Kunden auftritt.


    Sofern die Prüfung der obigen Schritte nicht hilft, empfiehlt sich die Übermittlung einer Datensicherung an den Support. Eventuell genügt es aber auch, den betroffenen Kunden einfach einmal neu anzulegen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel