1% Regelung richtig übertragen

  • Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir jemand bei meinem Problem helfen. Ich nutze schon seit geraumer Zeit das WISO Sparbuch, dort habe ich auch immer meinen privat genutzen Firmenwagen in den EÜR Rechner übertragen.Leider funktioniert das mit der Elster-Übertragung so einfach nicht mehr.


    Die Eintragungen die ich gemacht habe, scheinen nicht auszureichen.


    Ich versuche es mal zu erläutern:Ich bin 50% Besitzer einer GbR, in dem wir die Firmenfahrzeuge haben. HIer wir diee Abschreibung und die gesamten anfallenden Kosten mittels EÜR-Rechner geltend machen.Meinen Privatanteil mache ich in meiner eigenen EÜR mit der 1%-Regel. In dieser EÜR habe ich keinen Kontenrahmen ertsellt und keine Buchungen vorgenommen, sondern einfach nur die Beträge in Tabellen der EÜR eingetragen. Im EÜR ist bei mir ausschließlich die private KFZ-Nutzung, sonst habe ich da nichts mehr einzutragen. Alle anderen Kosten laufen über das Büro. Das akzeptiert aber ELSTER nicht. Ich glaube ich muss weitere Eintragungen machen, nur welche?


    Zur Rechnung:


    Bruttolistenpreis, 36.000,00, 1% für 12 Monate = 4.320,00€


    ./. Eigenanteil 20% = 864,00€


    -----------------------------


    Gesamt = 3.456,00€


    zzgl. 19% = 656,64€


    Ich habe die 4.320,00 in die Zeile 17 (private KFZ-Nutzung) und die 656,64 in die Zeile 14 (vereinnahmte USt)


    Welche weiteren Angaben muss ich in meinen EÜR machen, so dass ELSTER der elektronischem Versand akzeptiert?


    Ich habe da noch was von -steuerpfl. Betrag für Fahrten Büro Arbeit-, -Entnahmen von Sach-, Leitungsentnahmen-, -geldwerter Vorteil- etc. gegoogelt.Das ist mir aber zu hoch, verstehe ich nicht.Vielen Dank im voraus.


    Gruß daf899

  • Meiner Ansicht nach ist alles im Rahmen der EÜR der GbR zu erfassen und ertragsteuerlich dann über Sonderbetriebseinnahmen/-ausgaben auf die jeweiligen Beteiligten abzugrenzen.