Verein mit mehr als 1.000 Mitglieder mit der Software machbar?

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und habe folgendes Problem: Wir haben derzeit eine manuelle Mitgliederverwaltung mit einer Exceldatei und rund 1000 Mitgliedern. Wir streben eine Mitgliederzahl von 5.000 Mitglieder an plus online Bankverkehr und maschinelle Buchführung usw.


    Hat jemand Erfahrungen, ob eine Mitgliederverwaltung mit 5.000 Personen mit der Wiso-Software "Mein Verein" machbar ist?


    Vielen Dank für die Antwort!

    Viele Grüße vom
    Selbsthilfeverein


    PS) Wir kümmern uns um Menschen mit chronischen Augenkrankheiten, wie Glaukom (Grauer Star) und Altersbedingter Makuladegeneration (AMD)

  • Grundsätzlich steht dem wohl nichts im Wege, allerdings gibt es auch einige Hürden, die die Arbeit relativ aufwändig werden lassen.


    Es wird beispielsweise der Druck von Mitgliedsausweisen angeboten, allerdings nicht als Serienfunktion. Das heißt, jeder Ausweis muss mit 3 Klicks zum Ausdruck "animiert" werden.


    Weiterhin empfiehlt sich das Herunterladen der kostenlosen Testversion und der versuchsweise Mitgliederimport aus der bisherigen Software. Auch hier gibt es eventuell Probleme.


    Funktioniert alles, kann die Testversion zur Vollversion freigeschaltet werden. So kannst du einigen Problemen gezielt aus dem Weg gehen.


    Buhl bietet übrigens auch einen kostenpflichtigen Service für den Datenimport an, allerdings ist es nicht sicher, dass anschließend alle Daten zur Verfügung stehen - also besser vorab testen oder abfragen.

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki

  • Hat jemand Erfahrungen, ob eine Mitgliederverwaltung mit 5.000 Personen mit der Wiso-Software "Mein Verein" machbar ist?

    Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Mein Verein, weiß aber aus persönlichem Erleben, daß Software, die im Prinzip bei kleineren Mitgliederzahlen ohne Probleme und mit guter Peroformance funktioniert, bei großen Mitgliederzahlen plötzlich in die Knie gehen kann. Das betrifft sowohl Mitgliedersoftware als auch z.B. die DATEV (wenn man da z.B. versucht, für 20000 Debitoren einen Bankeinzug zu machen - nur etwas für Leute mit starken Nerven ;)


    Also unbedingt testen, wie von Burki empfohlen, insbesondere auch Serienjob, die über alle Mitglieder gehen.

  • Offiziell ist immer die Empfehlung, dass die Mitgliederzahl sich im Rahmen von einigen Hundert Mitgliedern bewegen sollte.
    Von der Datenbank an sich gibt es keine Begrenzung, aber man merkt eben schon, dass gewisse Vorgänge von der Datenbankstruktur und Arbeitsweise nicht auf so hohe Mitgliederzahlen ausgelegt sind, wie ja schon gesagt wurde.


    Auf MV mit 5000 Mitgliedern hätte ich keine Lust. :D Ganz ehrlich.