Keine Vorsteuer auf Umsatzsteuervoranmeldung

  • Hallo,


    ich bearbeite gerade meine Umsatzsteuervoranmeldung und vermisse meine abziehbare Vorsteuer (Kto. 1570).
    Meine Vorsteuer muss ich mit Splittbuchungen (Hintergrund: Vereinsbuchführung mit quotiertem Steuersatz) manuell buchen. Wird sie deswegen nicht angezeigt?


    Kann ich das irgendwo einstellen oder gibt es da eine andere Lösung? Bin für jeden Tipp sehr dankbar.


    Gruß,
    Claudia

  • Hallo Franco,


    Buchungslauf ist erledigt, Ust wird auch ausgewiesen, das ist alles glatt.
    Nur bei der Vorsteuer kann ich leider keine Steuerschlüssel verwenden, da ich in meiner Buchhaltung mit einer quotierten Vorsteuer arbeite. Das heißt, ich kann von einer anfallenden Vorsteuer nur 7,24% ansetzen. Diese rechne ich mir aus und buche sie mit einer Splittbuchung direkt auf 1570.


    Nun habe ich im Programm schon gesucht und bei den Konten den Hinweis gefunden, dass Steuerkonten nicht direkt bebucht werden sollen. Kann ich das sonst irgendwie lösen? Evtl. mit einem reduzierten Bewertungssatz bei den Steuerschlüsseln? Den Hinweis hatte mir Herr Diel in meiner letzten Forumsanfrage gegeben. Habe ich eben erste gesehen, da ich gerade aus dem Urlaub kommen.


    Leider bin ich im Moment etwas ratlos.


    Gruß,
    Claudia

  • Hallo Claudia,


    Das Konto 1570 wird nicht in der UStVA beruecksichtigt das in den Parametern > Sonstige > Umsatzstuer nicht hinterlegt ist.


    Der beste Weg:
    1. zusaetzlichen Steuerschluessel anlegen dort als Stuerkonto 1570 eintragen (damit wird das Konto mit allen Buchungen, auch den bisherigen, in der UStVA ausgewiesen)
    2. diesen bei den Steuerkategorien als neue "Klasse" ergaenzen
    Den Steuerschlussel in Zukunft verwenden


    Deine Splittbuchungen kannst Du so lassen, sie werdend ann ausgewiesen

  • Hallo Franco,


    vielen Dank schon mal für Deine Antworten. Dann werde ich mir jetzt mal das Steuerkonto neu anlegen.


    Hast Du auch mit diesem reduzierten Bewertungssatz Erfahrung? Wäre es dann sinnig, mir für die 7% und die 19% jeweils neue Steuerkonten damit anzulegen? Dann könnte ich mir ja die Splittbuchungen und die Rechnerei sparen, oder?


    Gruß,
    Claudia


  • Hallo Claudia,


    gerne. "Erfahrung" kannst Du so sagen z.B. auch mit dem Steuerschluessel fuer Land- und Forstwirtschaft.
    Empfehlung: bei Verwendung von abweichenden Steuerschluesseln 7% und 19% diese immer neu anlegen.