Frage zur Umsatzsteuererklärung 2012

  • Ich hab mal ne Frage an die alten Hasen hier im Forum.


    Ich betreibe seit 2012 meinen Onlineshop und muß nun dieses Jahr meine erste Umsatzsteuererklärung abgeben. Jetzt habe ich die mal interessehalber von MB erstellen lassen und nun wundere ich mich gerade, dass meine Umsatzsteuerschuld in der Jahreserklärung höher ist, als die Summe der Vorauszahlungen. Müßte sich das nicht gegeneinander aufrechnen und am Ende eine runde Null rauskommen? Der Differenzbetrag ist zwar nicht sonderlich hoch, aber irgendwo muß der ja herkommen, denn die Berechnungsbasis hat sich ja ggü. den Voranmeldungen nicht verändert.


    Meine gesamten Voranmeldungen habe ich übrigens mit MB erledigt und diese werden auch folgerichtig als geleistete Zahlungen von Januar bis Dezember korrekt aufsummiert.


    Freue mich über jeden Tipp.

  • Dieser Frage schließe ich mich mal an. Ich habe bisher zwei Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben gehabt (jeweils mit Erstattung vom FA). Bei der Umsatzsteuererklärung habe ich jetzt auch eine Differenz. Laut MB bekomme ich noch eine zusätzliche Rückerstattung von 1,30 EUR. Wo kommt die her? Die zugrunde liegenden Buchungen sollten doch für die Voranmeldungen und die USt-Erkärung gleich sein.

    Viele Grüße
    Miracleine
    -----------------------


    Meine Buchhaltung: MeinBüro Plus, EÜR, IST-Versteuerung, SKR03, Rechnungsstellung übers Shop-System, Steuererklärung mit SteuerSparbuch

  • Ok, manchmal sind die Lösungen so einfach.... da kommt man nicht gleich drauf als Newbie.


    Ich hab mir jetzt die Steuererklärung nochmal vorgenommen und Punkt für Punkt mit den Voranmeldungen verglichen. Der Grund für die kleine Differenz die Tatsache, dass die steuerpflichtigen Umsätze zu meinen Gunsten gerundet wird. Dadurch ergibt sich zum Jahresende eine minimale Differenz der zu versteuernden Umsätze und somit eine minimale Nachzahlung. ;)