WISO Börse 2013 erfordert permanente Internetverbindung

  • Nachdem Börse 2013 nun endlich läuft (war extrem stressig wg. MS-SQL, habe viele Kuriositäten mit der Datenübernahme aus 2012 erlebt), kann ich mich nun den Programmdetails widmen.


    Da ich gerne meinen DSL-Netztwerkzugang deaktiviere (wenn ich längere Zeit keinen Netzzugang brauche), fiel mir schnell folgendes „Feature“ der neuen Börse-Version auf:


    Schon beim Start des Programm ist eine Internetverbindung notwendig, ebenfalls bei jedem Anklicken eines Wertpapiers im Explorer uvm. Fehlt die Verbindung, kommen unangenehme Fehlermeldungen und ev. muss man das Programm sogar schließen (selbst wenn die Verbindung wieder steht). Dabei habe ich sämliche Wertpapiere in der Datenbank (keine Online Suche erforderlich), wie bei Börse 2012. Außer zur Datenaktualisierung oder Intraday Service besteht also kein Grund für eine Internetverbindung, jedenfalls keine Dauerverbindung.


    Ich frage mich: Welche Daten meines Rechners werden zu Buhl´s Server kopiert? Als Microsoft mit solchen Sachen anfing, gab´s ein großes Geschrei - zu Recht!


    Wie kann man das unterbinden? Hat jemand eine Idee, wie man Buhl´s Neugier zügeln kann oder hat die Software hier noch eine Macke?


    Gruß


    Thomas

  • Schon beim Start des Programm ist eine Internetverbindung notwendig, ebenfalls bei jedem Anklicken eines Wertpapiers im Explorer uvm. Fehlt die Verbindung, kommen unangenehme Fehlermeldungen

    Welche?


    Wie kann man das unterbinden? Hat jemand eine Idee, wie man Buhl´s Neugier zügeln kann oder hat die Software hier noch eine Macke?

    Hast Du schon mal in den Programmoptionen nachgesehen?

  • Hallo
    ich möchte hier wenigstens nochmal zum Besten geben, was ich in mehreren Support-Anfragen herausgefunden habe: Im Gegensatz zu WB2012 wird in WB2013 mindestens 1x täglich beim Starten eine https-Verbindung zum Server on4u3.buhl.de aufgebaut, um die Lizenz zu prüfen. Das ist die offizielle Darstellung. Nach meinen Messungen wird die Verbindung immer beim Starten von wb.exe aufgebaut (das kann man schon mit dem Taskmanager (Win7), Register "TCP/IP" leicht nachvollziehen) und außerdem beim Anklicken von Charts. Zwischenzeitliches Unterbrechen der Netzverbindung führt zu "nicht-heilbaren" Netzwerkfehlern, d.h. man muss das Programm schließen und neu starten.


    Fazit: Dank der für mein Verständnis geradezu paranoiden Lizenzverfolgung ist das Programm defacto nicht mehr "offline" zu benutzen. Geht der Rechner zwischendurch in den Energiespar/Standby-Modus muss es neu gestartet werden. Diese Randbedingungen gelten auch während der Installation und bei einem (lang dauernden) Datenimport.