Update 2013 - Zuschuss Mutterschutz jetzt als Rückforderung

  • Hallo.
    Meine Angestellte ist seit 3.10.2012 im Mutterschutz. Die Lohnbrechnung erfolgte mit Lohnart 410 (Anzahl Tage x Tagessatz). Fehlzeiten wurden als 4.5 und ab 18. Januar mit 5.1 Elternzeit angegeben. Nun wurde in der Berechnung Januar 2013 (gestern nacht/heute früh nach dem Jahresupdate) der Zuschuss des gesamten Mutterschutzzeitraums automatisch wegkorrigiert und im Januar rückgefordert.
    Die automatische Korrektur kann ich nicht wieder korrigieren, da der Zuschuss (Tagessatz) zum Mutterschutz nicht änderbar ist.
    Ich bin mir 100% sicher, dass bei der Erfassung keine Bezüge im Januar angezeigt wurden. Ich habe die "automatische Prüfung" im Schaubild Personal ausgeführt, dabei wurden vermutlich die Korrekturen erstellt.
    Screenshot kann ich bei Bedarf schicken.

  • Mich würde auch die generelle Vorgehensweise interessieren. Ich habe noch eine Datensicherung vor der automatischen Korrektur. Kann/Sollte die zurück gespielt werden?
    Oder einfach weiterarbeiten und dann eine Korrektur der Korrektur im Februar einreichen?
    Den Lohn überweise ich zum "Glück" erst nächsten Monat.

  • Hallo thomasf


    wenn Du Dich nicht an den Korrekturen stoerst, mache einfach weiter, ist zwar laestig aber fristgerecht.
    Ansonsten eine Ruecksicherung aber dann ein Ticket einzreichen oder den Buhl Support anzurufen oder hier auf die Anwort eines Buhl MA zu warten die bestimmt kurzfritig kommt

  • Hallo "thomasf",


    der Sachverhalt ist uns inzwischen bekannt und wird mit einem Folgeupdate behoben. Wer davon betroffen ist, hat die Möglichkeit sich an den Support zu wenden per E-Mail (buero@buhl.de), Telefon (02735 909620) oder Ticketanfrage (Kundencenter.buhl.de). Dort wird erläutert, wie sich der Sachverhalt mittels eines neueren Vorab-Updates beheben lässt.